Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Sparkassenfiliale Launsbach bleibt bis 2016

Wettenberg | Seit längerer Zeit ist bekannt, dass die Sparkassen und die Volks- und Raiffeisen Banken unter der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) besonders leiden. Ihr Geschäftsmodell, verlässlicher Partner für Spareinlagen der Bürger zu sein und die Region mit günstigen Krediten zu versorgen, erwirtschaftet bei den geringen Zinsätzen nahe 0 % keine ausreichende wirtschaftliche Basis für die hohe personelle Präsenz in der Fläche. Viele andere Geldinstitute haben bereits seit Jahren kontinuierlich ihre Filialnetze reduziert, während die Sparkasse Wetzlar seit mehr als zehn Jahren keine Veränderungen vorgenommen hat. Damit auch zukünftig die Sparkasse Wetzlar als zuverlässiger und sicherer Partner zur Verfügung steht, mussten der Vorstand und der Verwaltungsrat den schmerzlichen Beschluss treffen, 17 Filialen im Geschäftsgebiet der Sparkasse Wetzlar zu schließen.

Nach dem ich am Montag über die geplante Schließung der Filiale in Launsbach informiert wurde, fanden intensive Gespräche mit dem Vorstand der Sparkasse und dem Vorsitzenden des Verwaltungsrates statt. Ziel war es einen zeitlichen Ablauf zu erreichen, der eine geordnete Umsetzung der Umstrukturierung in Wettenberg ermöglicht. Die Filiale Launsbach ist im Ortszentrum untergebracht und eine angemessene Nachnutzung des Gebäudes ist von besonderer Bedeutung. Da sich im Ortszentrum Launsbach auch die Verwaltungsstelle der Gemeinde befindet, wurde auch über mögliche Kooperationen gesprochen. Damit ausreichend Zeit für die notwendigen Gespräche und Maßnahmen besteht wurde vereinbart, dass die Filiale Launsbach nicht mit den ersten Filialen bereits im Sommer geschlossen wird. Die Schließung wird erst in 2016 zum Abschluss des Umstrukturierungsprozesses erfolgen und die Mitarbeiter in das Beratungscenter wechseln.

Hervorzuheben ist die Bereitschaft und das Interesse der Sparkasse Wetzlar in Wettenberg mit sehr gutem Angebot präsent zu bleiben. So wird die Filiale in Krofdorf-Gleiberg als Beratungscenter in ihrem Angebot gestärkt und die Filiale in Wißmar uneingeschränkt weitergeführt. Mir war auch besonders wichtig, dass der mit der Änderung der Vertriebsstruktur verbundene Personalabbau ausschließlich über natürliche Fluktuation erfolgen wird.

Neben der anhaltenden Niedrigzinsphase hat auch das geänderte Kundenverhalten mit zunehmender Digitalisierung und die steigenden Anforderungen an die Beratungsqualität der Mitarbeiter dazu geführt, das aus betriebswirtschaftlichen Gründen eine Konzentration der Kompetenzen stattfinden muss. Ich kann daher die Wettenberger nur ermuntern auch weiterhin die Filiale Wißmar und das Beratungscenter Krofdorf-Gleiberg intensiv zu nutzen, damit die Sparkasse langfristig in Wettenberg präsent bleibt und ihrem öffentlichen Versorgungsauftrag mit Finanzdienstleistungen gerecht werden kann. Neben dem Online-Banking, dass nicht für jeden Mitbürger geeignet ist, soll das Telefon-Banking reaktiviert werden um den Kontakt mit der Sparkasse zu erleichtern.

Bezogen auf unsere Gemeinde besteht sicherlich kein Grund zur Begeisterung. Es wurde jedoch eine Lösung gefunden, die durch die angemessene Übergangszeit und die verbleibende stärke Präsenz eine vertretbare Lösung darstellt.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Thomas Brunner

von:  Thomas Brunner

offline
Interessensgebiet: Wettenberg
Thomas Brunner
323
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Aktion Saubere Landschaft Wettenberg: Herzlicher Dank allen Helferinnen und Helfern!
Mehr als 100 Helferinnen und Helfer, darunter viele Kinder,...
Bescheidübergabe durch Frau Landrätin Schneider
300.000 € Förderung aus der Dorfentwicklung für den Neubau der gemeindlichen Kindertagesstätte in Wettenberg-Wißmar
Frau Landrätin Schneider und Frau Schäfer, Leiterin der Abteilung für...

Weitere Beiträge aus der Region

Kein "Spamalot" in Wissemer
Die Sängervereinigung "Germania-Eintracht"-Wißmar teilt mit, dass das...
Kampagneneröffnung der Krofdorf-Gleiberger Fastnachtsfreunde
Die Krofdorf-Gleiberger Fastnachtsfreunde starten in die 5....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.