Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

Nordland-Kreuzfahrt (Stavanger)

Willkommen in Stavanger
Willkommen in Stavanger
Staufenberg | Freitagmorgen ca. 9:00 uhr. Wir laufen ein in Stavanger. Strahlender Sonnenschein und milde Tempersturen empfangen uns in dieser schönen Stadt. Der Kapitän hatte uns nicht zuviel versprochen.
Stavanger liegt auf dem Festland und einigen bebauten Inseln.
Der höchste Punkt ist der Jattanuten mit 139 m. In der Nähe der Stadt befinden sich viele Skigebiete. Bis Ende der 50er Jahre war Stavanger eine Industriestadt, vor allem der Konservenindustrie. Über 50 Konservenfabriken gab es in dieser Stadt. Heute ist in einer alten Konservenfabrik ein Konservenmuseum beherbergt.
Mittelpunkt der Stadt ist der Dom, der ab 1125 errichtet wurde. Das alte Stadtzentrum östlich des alten Hafens und das Viertel Gamle Stavanger (altes Stavanger) bilden das historische Zentrum. Hier findet man weiß gestrichene sorgfältig gepflegte Holzhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert.
Im Vagen , dem alten Hafen, legen die großen Kreuzfahrtschiffe an. Sie können fast bis zum Markt fahren, da das Hafenbecken sehr tief ist. Auch hier, wie in anderen Orten die wir besucht haben, erwartet man für dieses Jahr über 250 große Kreuzfahrtschiffe. Das bedeutet Aufschwung für den Tourismus. Stavanger beheimatet auch Norwegens größten privaten Boot- und Yachthafen im Stadtviertel Paradis.
Mehr über...
Wasser (286)Stavanger (2)Schiffe (11)Norwegen (34)Meer (85)Kreuzfahrt (23)
Unser Ausflug führte uns zuerst zum Dom, wo uns die Reiseleiterin etwas über die Geschichte erzählte. Dann ging es per Bus weiter zu den "Drei Schwertern", ein Denkmal, welches in den 80er Jahren von König Olav von Norwegen eingeweiht wurde und das an das wikinisch-norwegische Königreich erinnern soll. Auf dem Weg dorthin kamen wir an einem imposanten Kreisel vorbei mit einem Überweg für Fußgäner und Radfahrer. Dieser Kreisel verschlang allein an Baukosten 16 Mio Kronen (ca. 2,8 Mio €), das neue Fußballstadion von Stavanger kostete 20 Mio Kronen. Von einem Aussichtspunkt an einem Fernsehturm konnte man die ganze Stadt und die umliegende Gegend bestaunen. Eine Stadtrundfahrt rundete das gebuchte Ausflugsprogramm ab, bevor es wieder zurück zum Schiff ging. Nach einer Stärkung beschlossen wir die schöne Stadt zu Fuß noch einmal zu besuchen. Vor allem die Altstadt ist sehr sehenswert und hier gibt es auch viele Fotomotive. Zurück am Schiff genossen wir noch die Sonne, die uns die letzten Tage doch etwas fehlte. Nach dem Auslaufen und einem herrlichen Abendessen gab es einen wunderschönen romantischen Sonnenuntergang auf offener See zu bewundern. Anschließend endete auch dieser Tag in der Abtanzbar des Schiffes und wir fuhren einem neuen Seetag entgegen.
Fortsetzung folgt.

Willkommen in Stavanger
Von hier seh´ich alles .....
Die "drei Schwerter"
Bikergruppe des Schiffes bei den "Drei Schwertern"
Unser Schiff wurde .....
..... gut festgemacht


Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Cover-Download Rowohlt Verlag
Buchtipp: „Treibland“ von Till Raether (Literarische Deutschlandreise 11 : wieder in Hamburg)
Ich mache gerne Kreuzfahrten. Jedoch nur auf Schiffen mit maximal 600...
Offizielle Freigabe der Dorf-Güller Straße in Pohlheim Garbenteich v.L. Reinhard und Lars Keitzl (Fa. Blei), Hartmut Lutz (Ortsvorsteher), Udo Schöffmann (Bürgermeister), Daniel Schepp (Bauamtsleiter) und Ralf Zimmer (Straßenplaner Firma Kolmer & Fischer)
In Garbenteich 565.000 Euro investiert
Nach neun monatiger Bauzeit hat der Pohlheimer Bürgermeister Udo...
Unterschriftenübergabe im Ministerium (Quelle: SGV / Dr. Hans Otto Wack)
Schulterschluss gegen Wasserraubbau
Schutzgemeinschaft Vogelsberg übergibt knapp 10.000 Unterschriften an...
Kinder und Betreuer bei der Ferienspielaktion der Stadtwerke Gießen im Wasserwerk Queckborn
Ferienspielaktion zum Lebensmittel Nummer eins
Erst kürzlich hat die Stiftung Warentest erneut bestätigt:...
Zehn auf einen Streich
Mutter mit 10 Kindern marschierte zielstrebig in Richtung Wasser....
30 Jahre Wassergymnastik des TSV 1848 Hungen im Thermalbad Bad – Salzhausen
Aus der Gymnastikgruppe „ SOOO – Vital „ des Vereins, unter der...
Schön ist sie die Seerose
Ein Blickfang ist sie die Seerose, ein harmonisches Bild. Exotisch...

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
18.895
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 31.07.2013 um 20:48 Uhr
Jetzt sind ja die Trolle da für Herrn Willers.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Helmut Heibertshausen

von:  Helmut Heibertshausen

offline
Interessensgebiet: Staufenberg
Helmut Heibertshausen
6.115
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Eisige filigrane Miniaturen
Hobbyausstellung des Hobby-und Kunstkreises Lollar
Am 19./20. November findet wieder die Jahresausstellung des Hobby-...

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 52
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Eine Wacholderdrossel am Eisapfel
Für was sind Äpfel gut, wenn welche hängen bleiben!
Da wir im Verhältnis insgesamt bei uns ein gutes Apfeljahr hatten,...
Frost und kalte Nächte, da wachsen solche Eisformationen an der Salzböde, bei einer Fischtreppe so gesehen!
Frostige Zeiten an der Salzböde
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Maria Löbel (2.v.r.) überreichte die großzügige Spende an die Gießener Tafel
Staufenberger Seniorin spendet zum sechsten Mal an die Gießener Tafel
Bereits in die sechste Runde geht die Spendenaktion von Maria Löbel...
Bürgermeister Peter Gefeller, Landrätin Anita Schneider, Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun und der Vorsitzende des Fördervereins der Diakoniestation Lumdatal, Horst Münch, eröffneten die 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg.
Gesundheitsvorsorge und medizinische Versorgung waren zentrale Themen bei der 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg
Wie bleibe ich bin ins hohe Alter gesund? Welche Vorsorgemaßnahmen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.