Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

Keltenwelt am Glauberg

Staufenberg | Vor 2500 Jahren war der Glauberg Mittelpunkt für eine ganze Region
Es wurde festgestellt,dass hier sehr viele Menschen lebten,
mit mächtigen Befestigungsanlagen,Siedlungsstellen und Bestattungsplätzen aus der Zeit der frühen Kelten.
Etliche Funde sind die letzten Zeugen dieser Epoche.
Was waren die Kelten eigentlich für Leute?
Waren es Krieger,Bauern oder Handwerker oder sogar
Kopfjäger?
Die Ausstellung am Glauberg lädt ein,dies zu erforschen,zu entdecken und letztendlich auch zu begreifen.
Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise in die Welt vor 2500 Jahren.
Das Museumsgebäude schiebt sich aus dem Hang heraus mit Blick auf Befestigungs-und Grabanlagen.
Im Inneren des Gebäudes präsentiert sich auf 3 Etagen
das Leben und die Kultur der Kelten.
Das Herzstück der Funde vom Glauberg ist die lebensgrosse
Sandsteinstatue eines keltischen Herrschers.
Deren Merkmale waren die übergrossen,kunstvollen Kappen und die dreiteilige Schleife am Hals.
Das Angebot für Besucher und besonders für Schulklassen ist vielfältig.
Stets steht die Vermittlung keltischer Lebenswelten im Mittelpunkt.

1
2

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Ulrike J. Schepp
1.180
Ulrike J. Schepp aus Reiskirchen schrieb am 27.10.2011 um 15:16 Uhr
Genau so ein hässlicher Kasten wie das Museum in Nebra... *SCHAUDER*

Ist denn der Herrscher wieder zurück oder ist nur eine Museumskopie dort?
Ingrid Wittich
18.912
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 27.10.2011 um 16:18 Uhr
Mit der Zeit gewöhnt man sich an den "Kasten". Und außerdem: das Museum ist wirklich sehr gut!
Monika Bernges
7.277
Monika Bernges aus Staufenberg schrieb am 27.10.2011 um 16:21 Uhr
Ich finde den "Kasten" nicht schlecht.
Er gefällt mir.Und Nebra gefällt mir auch.
Es ist halt alles eine Geschmacksfrage.
Ingrid Wittich
18.912
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 27.10.2011 um 16:24 Uhr
Genau, Frau Bernges. Ich hatte auch keine Probleme damit. Nebra kenne ich leider noch nicht.
Ulrike J. Schepp
1.180
Ulrike J. Schepp aus Reiskirchen schrieb am 27.10.2011 um 23:11 Uhr
Nebra siht so ähnlich aus, hat bloß in der Mitte noch 'nen leichten Knick. Ich vermute mal, dass das möglicherweise sogar der gleiche Architekt sein könnte.

Aber schon richtig: Ist halt Geschmackssache...
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Monika Bernges

von:  Monika Bernges

offline
Interessensgebiet: Staufenberg
Monika Bernges
7.277
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Staufenberger Hobbykünstler Teil 3. "Häkeln und Stricken
Keinen besseren Zeitpunkt für diese wunderschönen Häkel- und...
Generationsübergreifende Aktivitäten in Staufenberg
Generationen übergreifendes Basteln Zum ersten Mal fand in...

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 52
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Rübsamensteg, heute eher Trübsamensteg
Fahrt ins Graue
Nachmittags schien ja mal kurz die Sonne, aber bis ich mich noch zu...
Eine Wacholderdrossel am Eisapfel
Für was sind Äpfel gut, wenn welche hängen bleiben!
Da wir im Verhältnis insgesamt bei uns ein gutes Apfeljahr hatten,...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Maria Löbel (2.v.r.) überreichte die großzügige Spende an die Gießener Tafel
Staufenberger Seniorin spendet zum sechsten Mal an die Gießener Tafel
Bereits in die sechste Runde geht die Spendenaktion von Maria Löbel...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.