Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

Bilder des Unwetters am heutigen Sonntagnachmittag

Staufenberg | Diese Bilder habe ich nach dem Unwetter heute Nachmittag bei uns rund ums Haus aufgenommen. Auch viele Autos in der Nachbarschaft waren von den Folgen des starken Hagels betroffen.

1
in Nachbars Garten .....
waren auch die Folgen zu sehen
und anschließend ein schöner Regenbogen

Mehr über

Unwetter (41)Regen (94)Hagel (7)Gewitter (43)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Hagelschlag in Gießen kurz und heftig
Gegen 14.30h gings richtig los. Vorher ein leichtes Grollen. Aber...
Unwetter über Gießen
Am Tag als der Regen kam. Innerhalb von 30 Minuten war der Himmel...
14:02 Uhr, eindrucksvoll, was sich da näherte
Es hätte schlimmer kommen können ...
Von der Bahnhofspost in Gießen nehme ich gern den Weg über die...
16:41 Uhr
Gleicher Ausschnitt - verschiedene Zeit
Blick auf das Hochhaus in der Diezstraße und DGB-Haus am 15.6.16 um 16:41 und 19:11 Uhr.
In Kleinlinden am 24. Juni Nachmittags.
Unwetter und seine Folgen - hier und im Norden
Dadurch, dass ich das Smartphone immer bei mir habe, konnte ich die...
Viele bunte Drachen vor strahlend blauem Himmel
Sechstes Freienseener Drachen Event & Familienfest
Am vergangenen Wochenende fand die sechste Auflage des...
Als am Freitag
in Gießen das Unwetter tobte, hatten wir in Frankfurt am Main bestes Sommerwetter.

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
18.895
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 11.09.2011 um 17:37 Uhr
Das war an manchen Stellen wieder ziemlich schlimm. Ich sehe im Moment nur die vielen Äpfel, die es wieder runter gehagelt hat. Ansonsten bei uns noch keine weiteren Schäden.
Nicole Freeman
7.247
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2011 um 17:57 Uhr
Bei uns Donnert und Blitzt es zum Glueck nur. Der Regen ist zwar auch staerker aber der Hagel bleibt aus. Heuchelheim hatte bis jetzt echt Glueck!
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 11.09.2011 um 19:45 Uhr
Im Raum Lollar/Staufenberg war Heute im wahrsten Sinne die Hölle los. Bei uns stand im Keller das Wasser 15cm hoch.
Ilse Toth
33.264
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 11.09.2011 um 21:20 Uhr
Da hatten wir in Heuchelheim wirklich Glück. Es war zwar beängstigend, aber von Hagel sind wir verschont geblieben.
Jutta Skroch
11.635
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 11.09.2011 um 22:27 Uhr
Wir waren auf dem Heimweg von Kassel und unterwegs hat es auch ganz schön gewütet. Der Schlamm von den Feldern lag am Straßenrand und in der Mitte, ebenso hatten sich "Blätterrinnen" gebildet, abgeknickte Äste in allen Größen. An 2 Stellen war die Feuerwehr im Einsatz.
In Buseck saßen wir erst mal im Auio fest, weil ausgerechnet vor der Haustür der große Regen anfing.
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 11.09.2011 um 22:57 Uhr
Uns hat der Regen auf dem Heimweg vom Workshop erwischt. War keine gute Idee das Fahrrad zu nehmen.

Da passte der alte Werbeslogan "Wer durch die Hölle will, muss verteufelt gut fahren".
Tim Gross
545
Tim Gross aus Gießen schrieb am 12.09.2011 um 10:16 Uhr
Auch wenn Unwetter natürlich nicht toll sind, das erste Bild finde ich richtig klasse. Sieht fast aus wie eine kleine Wolke. Sehr passend :-)
Andrea Mey
9.754
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 12.09.2011 um 23:29 Uhr
Der Heimweg von Gießen nach Lollar entlang der Badenburg wurde fast zum "Höllentrip". Es war duster, die Wege waren durch herutergefallene Äste, Laub und überreife Früchte fast unpassierbar geworden und es standen überall knietiefe (!) Pfützen! Da stößt man als Radler schon an seine Grenzen, ich bin irgendwann vom Rad abgestiegen und zu Fuß weiter gelaufen und bin prompt auch noch in ein Schlammloch getreten... Bei Lollar waren sämtliche Viadukte unpassierbar, da sich hier das Wasser ca. 1 Meter hoch gestaut hat! Endlich in Lollar angekommen, heulten die Sirenen und die Feuerwehr war pausenlos im Einsatz!
Zu Hause hat uns dann noch eine "nette" Überraschung erwartet...

http://www.giessener-zeitung.de/lollar/beitrag/56102/so-sieht-ein-keller-aus-wenn-ein-unwetter-vorbei-ist/
Friedel Steinmueller
2.461
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 05.01.2014 um 17:35 Uhr
Erst jetzt auf diesen Beitrag aufmerksam geworden, möchte ich ergänzen, das ich das Unwetter zusammen mit einem Bekannten am Vetzberg erlebte.
Der Hagel hielt sich hier noch in Grenzen. Am Ende des Gewitters hatte es einige dickere Brocken gehagelt. Das Auto blieb unversehrt. Wir kamen mit dem Schrecken davon. Die Sache war gewiss nicht ungefährlich.
Andrea Mey
9.754
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 06.01.2014 um 23:13 Uhr
Hallo Friedel,
unser Auto stand im Hof und war nicht unversehrt...
Unsere Waschküche war völlig verwüstet von Schlamm, Ästen und Unrat.
Wir sind noch glimpflich davongekommen, aber diesen Tag werden wir so schnell nicht vergessen!
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 07.01.2014 um 16:12 Uhr
Das war im wahrsten Sinne ein einschlagendes Erlebnis.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Helmut Heibertshausen

von:  Helmut Heibertshausen

offline
Interessensgebiet: Staufenberg
Helmut Heibertshausen
6.115
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Eisige filigrane Miniaturen
Hobbyausstellung des Hobby-und Kunstkreises Lollar
Am 19./20. November findet wieder die Jahresausstellung des Hobby-...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 140
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Gerettet!
Tausende von Katzen werden auf der Strasse geboren, unerwünscht ,...
Im eisigen Fahrwasser
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Maria Löbel (2.v.r.) überreichte die großzügige Spende an die Gießener Tafel
Staufenberger Seniorin spendet zum sechsten Mal an die Gießener Tafel
Bereits in die sechste Runde geht die Spendenaktion von Maria Löbel...
Bürgermeister Peter Gefeller, Landrätin Anita Schneider, Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun und der Vorsitzende des Fördervereins der Diakoniestation Lumdatal, Horst Münch, eröffneten die 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg.
Gesundheitsvorsorge und medizinische Versorgung waren zentrale Themen bei der 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg
Wie bleibe ich bin ins hohe Alter gesund? Welche Vorsorgemaßnahmen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.