Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

Staufenberg feiert Eröffnung des neuen Feuerwehrhaus

Einsatzkräfte der Feuerwehr stellen ihr Können zur Schau
Einsatzkräfte der Feuerwehr stellen ihr Können zur Schau
Staufenberg | Mit einer großen Zeremonie feierte Staufenberg am vergangenem Samstag die Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses in der Stadtmitte. Begleitet vom Applaus der zahlreichen Besucher und Kollegen sowie politischer Prominenz aus ganz Hessen, übergab Bürgermeister Horst Münch den Schlüssel an den Stadtbrandinspektor Michael Klier. Bei seiner Ansprache würdigte Münch die Leistung der Landesregierung, die unter der Führung des jetzigen Ministerpräsidenten Volker Bouffier das "Modellprojekt" unterstützt und finanziell gefördert hat.
Münch betonte vor allem die stetige Zusammenarbeit mit der Feuerwehr bei der Planung und Durchführung des Baus. Es sei "ein Zweckbau ohne Schnickschnack", jedoch "super gebaut" und für die kommenden 50 Jahre eine repräsentative Unterkunft für die örtliche Feuerwehr. Trotz teils erbitterten Widerstand, "der manchmal unter die Gürtellinie ging", wurde das Projekt auch vom Kreisbrandinspektor Mario Binsch und Landrätin Anita Schneider gewürdigt. Die Kosten des Projekts belaufen sind auf 2,5 Millionen Euro; das Land förderte den Brandschutz mit 482000 Euro und zusätzlichen 770000 Euro hessischem Konjunkturprogramm.
Mehr über...
Einen besonderen Dank sprachen die Anwesenden an die ehrenamtlichen Helfer aus dem Kreis der Feuerwehr und der Bervölkerung, die mit ihrem "unerschöpflichem Einsatz" zum Gelingen des Vorhabens beigetragen haben. Seit 2004 wurde die Baumaßnahme von ansässigen Architekten geplant, bei der drei ansässige Feuerwehrstützpunkte zu einer großen Wache zusammen gelegt werden sollten. Mit dem Spartenstich im Jahr 2009 begann die praktische Umsetzung dieser Strukturmaßnahme und das Resultat ist ein Feuerwehrgebäude mit 7 Einfahrtstoren, in dem alle Fahrzeuge und Geräte, sowie eine Wache und ein Umkleideräume genügend Platz finden.
Bei einer Schauübung mit zwei "verunglückten" Fahrzeugen und mehreren "Verletzten" präsentierten Einsatzkräfte aus Staufenberg und den Nachbargemeinden, sowie die Gießener Johanniter Unfallhilfe eine einwandfreie Einsatzkoordination. Die Räumlichkeiten der neuen Wache standen für alle Besucher offen und für die Kleinen wurde eine Hüpfburg aufgebaut. Für ausgelassene Stimmung sorgte neben einem Bierausschank mit Würstchenstand der traditionelle Musikzug der Feuerwehr Staufenberg.

Info:
Mehr Bilder von der Veranstaltung gibt es von Jörg Jungbluth.

Einsatzkräfte der Feuerwehr stellen ihr Können zur Schau
Einsatzkräfte der... 
Bürgermeister Münch lobt die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr beim Bauvorhaben.
Bürgermeister Münch lobt... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Landrätin Anita Schneider und Kreisbrandinspektor Mario Binsch (2.v.r.) übergaben die Förderbescheide an die Bürgermeister. Bild: Landkreis Gießen
Landkreis fördert Feuerwehrfahrzeuge und hydraulisches Rettungsgerät
„Diese finanzielle Förderung dient auch der ideellen Förderung...
Die fleißigen Müllsammler mit ihrer "Beute"
Obbornhofen putzte sich für die 1250-Jahr-Feier
Im Zuge der Aktion „sauberhaftes Hessen“ beteiligten sich am letzten...
Sonderzug nach Allendorf/Lda. am 21.Juli 1996 am geplanten Haltepunkt "Lollar-Lumdaniederung" (die Bezeichnung des Haltepunktes ist nicht festgelegt; andere Namensgebungen sind: Lollar-Texasbrücke oder -Nord)
Lumdatalbahn nutzt auch Lollar und Staufenberg
Baugebiet "Lumdaniederung" wird erschlossen. Bus und Bahn teilen sich...
Foto: Colin Jandrasits
Feuerwehreinsatz im Busecker Schlosspark
Heute Morgen musste die Freiwillige Feuerwehr Großen-Buseck zu einem...
Licher Wiesnfest Pohlheim am 7. Mai: Landrätin stellt Eintrittskarten für weibliche Einsatzkräfte von Feuerwehren und Hilfsorganisationen sowie Ehrenamtliche zur Verfügung
Zur Abwechslung mal ins Dirndl statt in die Einsatzuniform schlüpfen:...
Richtungsweisendes Signal nach Wiesbaden erwünscht.
Feuerwehr Staufenberg kämpft um Sicherheit der Einsatzkräfte
Zum zweiten Mal in kurzer Zeit luden die Leiter der Freiwilligen...
Lumdatalbahn-Diskussion erwünscht - Zahlen und Fakten müssen stimmen.
Wilfried Schmied von der CDU Staufenberg zweifelt den Nutzen der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

von:  Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion
2.964
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Staunende Gesichter bei der Vorstellung der Schlappseil-Akrobatin Annette Will.
Lachende Gesichter und bezaubernde Darbietungen auf der Märchenwiese
"Wir sind zum ersten Mal hier. Wir wollen einen Moment inne halten...
Zum Auftakt des Historischen Markts ertönten die Jagdhörner am Hessentagsbrunnen.
Von Reformation bis Multi-Kulti: Bunte Vielfalt beim Historischen Markt in Lich
International und vielfältig zeigte sich die Stadt Lich beim...

Weitere Beiträge aus der Region

Mit dem Obst- u. Gartenbauverein Daubringen nach Willingen.
Die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Daubringen freuten sich...
Fleißige Bienen bei Kaiserwetter
Imkerei bei Kultur im Garten
Zum Auftakt der diesjährigen Reihe „Kultur im Garten“ gab es in der...
Cantiamo auf der Bühne im "Blauen Hangar" in Rinde
Golddiplom für Chor Cantiamo
Ein langes Fronleichnamswochenende ganz im Zeichen des...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.