Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

David gegen Goliath"

von Peter Klisam 23.03.2011748 mal gelesen2 Kommentare
Staufenberg | Superwahljahr in Deutschland

Am Sonntag den 20.Februar 2011 begann in Hamburg das Superwahljahr 2011. Neun Wahlen auf Landes- und Kommunalebene stehen in diesem Jahr auf dem Programm. Ein Programm, welches den sonst so volksfernen Politikern unseres Landes schon mal die Schweißperlen auf die Stirn zaubern kann. Das hektische Treiben rund um die Atompolitik ist für die Nervosität „unserer“ Politiker ein hinreichendes Indiz.

Letzten Sonntag war nun auch in Sachsen Anhalt Landtagswahl. Wer die jeweiligen Wahlen gewinnt und wer mit wem Koalitionen schmiedet, möchten wir hier gar nicht betrachten.
Sorge macht uns vielmehr die immer geringer werdende Wahlbeteiligung.
Das Hamburger Abendblatt titelt hierzu:
„Kompliziertes Wahlrecht – Beteiligung auf Tiefstand“ und nennt eine Wahlbeteiligung in Hamburg von 57Prozent.

Für Sachsen-Anhalt bringt die Online Version der ZEIT die Schlagzeile: „Sachsen-Anhalts trügerische Wahlbeteiligung“ und nennt eine Wahlbeteiligung von nur 53 Prozent.

Politiker regieren Deutschland auf Bundes-, Länder-, und Kommunalebene im „Namen des Volkes“.
Genauer gesagt im Namen der Wähler.

Mehr über...
WIR-Bewegung (2)WIR küssen die Behörden wach (1)WIR (5)Peter Klis (3)Kreistagswahl (1)
Doch bei diesen geringen Wahlbeteiligungen muss die Frage: „Regieren sie auch im Namen der Nichtwähler?“ erlaubt sein.
Zumal die einzelnen Parteien, selbst in Koalitionen, noch nicht einmal ein eindeutiges Mandat durch diese, zwischen 50 und 60 Prozent liegenden, Stimmen besitzen.
Gern kokettieren Politiker in der Öffentlichkeit, in dem sie die geringe Wahlbeteiligung und Politikverdrossenheit in der Bevölkerung mit unschuldigem Augenaufschlag beklagen. Dies sollte doch niemand ernsthaft glauben.
Politikverdrossenheit ist von den Politikern gewünscht. Denn Nichtwähler sind und bleiben unberechenbar. Wenn diese zur Wahl gehen würden, dann müsste man um sie buhlen. Man müsste Wahlversprechen machen und diese dann auch halten. Denn sonst wäre der wankelmütige Wähler bei der nächsten Wahl im anderen Lager zu finden.
Das eigene „Parteivolk“ hingegen ist meist berechenbar und lässt sich über die jeweilige Partei ziemlich sicher für die nächste Wahl mobilisieren.

Nichtwählern sei gesagt:

„Keine Wahl ist die schlechteste Wahl – / - Kein selbstgewählter Interessenvertreter ist der schlechteste Vertreter der eigenen Interessen“

Da nützt es auch nichts wenn man nach der Wahl an den Stammtischen über schlechte Politik schimpft.
Auch die vielgebrauchte Ausrede der „Wahlmuffel“
„Wen soll man den noch wählen?“ gilt heute nicht mehr.

Es gibt Alternativen:

“WIR” stehen für SIE am 27. März im Landkreis Giessen zur Wahl.
Unser Name ist das Programm: “WIR küssen die Behörden wach!”

Peter Klis, 35460 Staufenberg, hat sein Versprechen eingelöst. In den vergangenen sechs Jahren hat er den Politikern aktiv vorgelebt, dass man auch „ohne Lobby“ und mit geringsten finanziellen Mitteln viel erreichen und sein Wahlversprechen einhalten kann. www.peter-klis.de

“WIR küssen die Behörden wach!” wurde in Erfüllung seines „eidesstattlichen Wahlversprechens” FÜR VOLKSENTSCHEIDE und GEGEN BEHÖRDENWILLKÜR
als überparteiliche Wählergruppe der WIR-Bewegung gegründet.

“WIR“ – unser Ziel ist, den Bürger insbesondere vor Korruption und Amtsmissbrauch zu schützen. Hierzu setzen WIR in einem ersten Schritt im Bereich der Verwaltung an. WIR meinen, dass schon ein Sitz von “WIR küssen die Behörden wach!” im Kreistag genügen dürfte, um mutmaßliche Behördenwillkür bereits im Vorfeld zu reduzieren. Somit dürfte der erste Schritt unseres Wahlversprechens erfüllt sein.

Deshalb am 27. März 2011 im Landkreis Giessen
“WIR küssen die Behörden wach!“
………………………………….. “WIR“ – Liste 9 wählen.
*********************************************************
”WIR” sind auch nach der Wahl für Sie da!
Unser Ziel ist es auch, jedem Bürger ein menschenwürdiges Dasein zu ermöglichen.
Die überparteiliche Wählergruppe “WIR küssen die Behörden wach!“ wurde im Dezember 2010 gegründet. Zur weiteren Gestaltung unseres Programms diskutieren “WIR“ u. a. bereits folgende Themen:
* Gewerbesteuer – * Versorgungsunternehmen – * Höhere Besteuerung “großer Konzerne”
Aktuelle sozialkritische Themen und Berichte unter: www.wir-zeitung.com

“WIR wollen nicht nur Ihre Wählerstimme als Unterstützung, sondern WIR möchten Sie infizieren, um einen WIRus im Land zu verbreiten: Weil Ihre Resonanz uns stärkt, damit WIR Ihre Rechte wahrnehmen können.
Vielen Dank für Ihr Interesse an ”WIR” www.wir-bewegung.com

 
 
 
 

Kommentare zum Beitrag

Stefan Walther
3.930
Stefan Walther aus Linden schrieb am 23.03.2011 um 18:06 Uhr
Es soll ja jede(r) sich vorstellen, völlig in Ordnung!
Nur, ist dies die erste Äußerung Ihrer Liste, ich habe zumindest bisher gar nichts von Ihnen wahrgenommen? Und, wir haben heute den 23. März, nicht ein bißchen spät, um jetzt anzufangen mit dem diskutieren?
Sie streifen z.B. in der "Einleitung" die Atompolitik, wie stehen Sie denn dazu, z.B. auch auf kommunaler Ebene bei den SWG ?
Christian Momberger
10.828
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 26.03.2011 um 22:53 Uhr
Guter Kommentar Stefan. Erstaunt mich auch, dass die so spät dran sind.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Peter Klis

von:  Peter Klis

offline
Interessensgebiet: Staufenberg
Peter Klis
13
Nachricht senden

Weitere Beiträge aus der Region

Bürgermeister Peter Gefeller, Landrätin Anita Schneider, Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun und der Vorsitzende des Fördervereins der Diakoniestation Lumdatal, Horst Münch, eröffneten die 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg.
Gesundheitsvorsorge und medizinische Versorgung waren zentrale Themen bei der 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg
Wie bleibe ich bin ins hohe Alter gesund? Welche Vorsorgemaßnahmen...
Staufenberger Hobbykünstler Teil 3. "Häkeln und Stricken
Keinen besseren Zeitpunkt für diese wunderschönen Häkel- und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.