Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

Gedenkstätte "Point Alpha"

Staufenberg | Point Alpha ist in seinem Gesamtkomplex ein
einzigartiges Zeitzeugnis der Geschichte.
Hier standen sich die Vorposten der Nato
und des Warschauer Paktes 40 Jahre Auge in Auge
gegenüber.
Durch die herausragende Stellung von "Point Alpha"
als ein Ort,an dem die Konfrontation zweier
Weltmächte und damit die Teilung der Welt
sichtbar wird,ist es möglich,das Thema "Kalter Krieg" authentisch darzustellen und erlebbar zu machen.

Das Skulpturen-Projekt " Weg der Hoffnung",
in Anlehnung an den biblischen Kreuzweg,
soll an die Freiheitsbewegung erinnern.
Das Mahnmal steht für das Leid in den
kommunistischen Diktaturen Europas und wurde
am 3.10.2010,am Tag der Deutschen Einheit
mit der letzten Skulptur fertggestellt.

Wie kann man besser den 3.10.2010,den Tag der
Deutschen Einheit,begehen, als mit einem
Besuch von "Point Alpha" in der Rhön.


Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
18.899
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 03.10.2010 um 19:17 Uhr
Danke für diesen Beitrag. Wir haben schon mehrere Anläufe gemacht, die Gedenkstätte zu besuchen und immer kam etwas dazwischen. Vielleicht klappt es doch noch im Goldenen Oktober.
Mathias Engelhart
5.319
Mathias Engelhart aus Gießen schrieb am 03.10.2010 um 22:10 Uhr
Eine Serie, die immer wieder an das Erinnern erinnert. Sehr schön.
Helmut Dr. Scharf
512
Helmut Dr. Scharf aus Gießen schrieb am 03.10.2010 um 23:01 Uhr
Wer ist der Auftraggeber und von welchen Geldern wurde dieses Denkmal erbaut? Wie kommt es zu diesem Standort in der Rhön?
Monika Bernges
7.277
Monika Bernges aus Staufenberg schrieb am 03.10.2010 um 23:44 Uhr
Der Weg der "Hoffnung" soll Kunstwerk, Mahnmal und Denkanstoss zugleich sein.
Die Skulpturen sind Werke des Bildhauers Ulrich Barnickel,der aus Weimar stammt.
Das Projekt wurde vom Beauftragten der Bundesregierung und vom Thüringer Kultusministerium gefördert.
Und gibt es einen besseren Standort als diesen?
Helmut Dr. Scharf
512
Helmut Dr. Scharf aus Gießen schrieb am 04.10.2010 um 08:31 Uhr
Besten Dank für die Auskunft. Ich habe 1978 über deutsche und bayerische Nationaldenkmäler promoviert und daraus drei Publikationen gemacht. In den letzten Jahren habe ich das Thema etwas aus den Augen verloren und daher wollte ich auch über die von Ihnen beschriebene und fotografierte Gedenkstätte - die mir bislang entgangen war - Näheres wissen.
Monika Bernges
7.277
Monika Bernges aus Staufenberg schrieb am 05.10.2010 um 09:52 Uhr
Gern geschehen,schönen Tag.
Bernd Zeun
9.537
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 04.11.2010 um 20:34 Uhr
Beeindruckende Gedenkstätte und beeindruckende Bilder !
Monika Bernges
7.277
Monika Bernges aus Staufenberg schrieb am 04.11.2010 um 20:44 Uhr
Mich hat diese Skulpturen-Allee
auch sehr beeindruckt.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Monika Bernges

von:  Monika Bernges

offline
Interessensgebiet: Staufenberg
Monika Bernges
7.277
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Staufenberger Hobbykünstler Teil 3. "Häkeln und Stricken
Keinen besseren Zeitpunkt für diese wunderschönen Häkel- und...
Generationsübergreifende Aktivitäten in Staufenberg
Generationen übergreifendes Basteln Zum ersten Mal fand in...

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 52
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Eine Wacholderdrossel am Eisapfel
Für was sind Äpfel gut, wenn welche hängen bleiben!
Da wir im Verhältnis insgesamt bei uns ein gutes Apfeljahr hatten,...
Frost und kalte Nächte, da wachsen solche Eisformationen an der Salzböde, bei einer Fischtreppe so gesehen!
Frostige Zeiten an der Salzböde
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Maria Löbel (2.v.r.) überreichte die großzügige Spende an die Gießener Tafel
Staufenberger Seniorin spendet zum sechsten Mal an die Gießener Tafel
Bereits in die sechste Runde geht die Spendenaktion von Maria Löbel...
Bürgermeister Peter Gefeller, Landrätin Anita Schneider, Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun und der Vorsitzende des Fördervereins der Diakoniestation Lumdatal, Horst Münch, eröffneten die 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg.
Gesundheitsvorsorge und medizinische Versorgung waren zentrale Themen bei der 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg
Wie bleibe ich bin ins hohe Alter gesund? Welche Vorsorgemaßnahmen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.