Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

Neues Leben .....


Mehr über

Stamm (8)Rinde (8)baum (220)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Kleiner Vogel im Sonnenuntergang
Eine Laune der Natur - wie Tisch und Bänkchen
Riesenpilze am Baumstamm
Leuchtender Baum - welch ein Lichtblick im November-Grau

Kommentare zum Beitrag

Silvia Elizabeth Tijero Sanchez
3.023
Silvia Elizabeth Tijero Sanchez aus Gießen schrieb am 04.09.2010 um 13:01 Uhr
Hallo Herr Heibertshausen..warum "neues Leben"..was meinen Sie?
Ilse Toth
33.862
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 04.09.2010 um 13:04 Uhr
Es ist schon bemerkenswert, was die Pflanzen für Anstrengungen unternehmen, um neues Leben hervorzubringen.
Im letzten kalten Winter war unser alter Schmetterlingsbaum erfroren. In diesem Frühjahr kamen neben der abgestorbenen Pflanze zwei neue Ableger.
Die Mutterpflanze war lila, das "Kind" jedoch blüht weiß.
Helmut Heibertshausen
6.121
Helmut Heibertshausen aus Staufenberg schrieb am 04.09.2010 um 13:06 Uhr
@ Silvia: Aus dem Baumstamm wachsen neue Triebe, deshalb neues Leben.
@ Ilse: Unser Schmetterlingsstrauch war auch erfroren und hat sich jetzt wieder hochgerappelt.
Silvia Elizabeth Tijero Sanchez
3.023
Silvia Elizabeth Tijero Sanchez aus Gießen schrieb am 04.09.2010 um 13:10 Uhr
Ok, ich freue mich darauf.
Ilse Toth
33.862
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 04.09.2010 um 13:11 Uhr
Hallo Helmut, auch Pflanzen kämpfen ums Überleben- und welcher Kraft. Wie oft sieht man Bäume, die schon lange geschlagen sind. Und trotzdem grünt es aus dem "toten" Holz.
Silvia Elizabeth Tijero Sanchez
3.023
Silvia Elizabeth Tijero Sanchez aus Gießen schrieb am 04.09.2010 um 13:16 Uhr
Schön, darüber kann ich nicht zu viel sagen..aber ich lese Ihr Artikel gerne.
Rita Jeschke
2.807
Rita Jeschke aus Gießen schrieb am 04.09.2010 um 15:47 Uhr
Hallo Ilse und Helmut: bei uns war es genauso, der Schmetterlingsflieder war erfroren....dachte ich zumindest, das Holz war richtig morsch...aber so schnell gebe ich nicht auf: hatte den Rest einfach ausgebuddelt, an eine andere Stelle eingegraben und siehe da! Er ist wieder ausgetrieben, und auch wieder lila :-))
Ilse Toth
33.862
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 04.09.2010 um 17:16 Uhr
Das sind die kleinen und schönen Wunder der Natur. Wenn wir einmal "alt und morsch" sind, dann werden wir nur noch ein- aber nicht mehr ausgebuddelt. Würde auch nichts helfen. Das war jetzt ein wenig sarkastisch, oder?
Silvia Elizabeth Tijero Sanchez
3.023
Silvia Elizabeth Tijero Sanchez aus Gießen schrieb am 04.09.2010 um 18:48 Uhr
nein, dass war nicht sarkastisch.....es war fast realistisch....lächend.
Bernd Zeun
9.718
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 04.09.2010 um 21:19 Uhr
@Frau Toth: Der Kommentar hat mir wiederum gefallen.
Ilse Toth
33.862
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 04.09.2010 um 22:56 Uhr
Ja , der Zahn der Zeit nagt an uns allen. Es gibt nichts zu diskutieren, da sind alle Menschen plötzlich gleich. Wir möchten im Leben so viel regeln, aber weder beim Eintritt in noch beim Abgang von dieser Welt haben wir das geringste Mitspracherecht. Zwei Zeitpunkte, wo wir alle gleich sind.
Rita Jeschke
2.807
Rita Jeschke aus Gießen schrieb am 07.09.2010 um 17:26 Uhr
...ist aber auch gut so, dass wir dann nur noch eingebuddelt werden! ;-)) Es kommt ja wieder Nachwuchs ;-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Helmut Heibertshausen

von:  Helmut Heibertshausen

offline
Interessensgebiet: Staufenberg
Helmut Heibertshausen
6.121
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Werdegang einer Seifenblase im Winter
Die Überlegung war: Wird sich eine Seifenblase bei den frostigen...
Eisige filigrane Miniaturen

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 143
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Das Gesangsduo Petra und Simon und Miss Piggy mit Kermit
Den Saal fast zum Kochen brachte das Gesangsduo Petra und Simon mit...
Die Mitwirkenden
M.S. Aphrodite – Fernsehstars am Limit
Am Limit mit den Lachsalven waren teilweise auch die Zuschauer, die...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Kreativmarkt in Allendorf/Lumda
Auch wir, die Foto - Senioren aus Staufenberg sind auf dem...
"Ausflug in den "Märzenbecher - Wunderwald"
Einen Ausflug in ein Blüten – Paradies unternahmen die ...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.