Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

Jugendcamp beim TV 1905 Mainzlar - Ein voller Erfolg

Staufenberg | Mehr als 100 Kinder und Jugendliche hatten bei sommerlichen Temperaturen Spaß am Jugendcamp des TV 1905 Mainzlar!

Ein besseres Wochenende hätte sich das Jugendteam des TV 1905 Mainzlar gar nicht aussuchen können. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden am Freitagnachmittag die Zelte auf dem Sportplatz in Mainzlar aufgebaut. Vor dem Abendessen begrüßten der Präsident des TV 1905 Mainzlar, Erich-Peter Hoepfner und der Jugendwart Gerhard Schwalb, die Kinder und Jugendlichen und besprachen mit ihnen, dass man eine Jugendvertretung gründen bzw. wählen wolle, um die Interessen der Jugend noch besser in das Vereinsleben/Vereinsvorstand zu integrieren.
Nach dem Abendessen wurden die Kinder und Jugendlichen aktiv, spielten Fußball, richteten die Zelte ein, oder erkundeten das Sportgelände.
Um die Stimmung der Fußball-WM in das Camp zu integrieren, hatten sich Karina Müller und Carina Schwalb den Titel „Wavin´ Flag“ als Clubtanz für das Camp ausgesucht, der dann am Freitagabend erstmals geprobt wurde.
Gegen 21 Uhr, ertönten Gitarrenklänge von unserem Gast Mischa Jung. Schnell füllten sich die Plätze
Mehr über...
Jugendcamp TV 1905 Mainzlar (1)
um den Holzstapel für das Lagerfeuer, um Mischa Jung zuzuhören oder mitzusingen. Von „Über den Wolken“, bis „Wish you were here“, waren viele bekannte Titel zu hören. Mit Anbruch der Dunkelheit wurde das Lagerfeuer entfacht und die Stimmung immer reizvoller. Der Mond stand in voller Größe am Himmel – ein toller Abend neigte sich dem Ende. Nachdem die Kinder in ihre Zelte gekrabbelt waren, saßen die „Älteren“ noch länger am Lagerfeuer.
Der Samstag stand ganz im Zeichen des Sports. Kerstin Grölz, Marleen Misof und Jonas Faulenbach hatten sich einiges einfallen lassen und die Kinder waren schon gespannt.
Nach dem Frühstück stand Frühsport auf dem Programm. Nach dem Frühsport wurden die Teams für den Tag gebildet. Wie schon in den vergangenen Jahren, waren die Teams altersmäßig gemischt. Das „Campshirt“ in leuchtendem Blau, mit dem Aufdruck „Kinder für die Zukunft – Jugendförderverein – Bist Du auch schon dabei“, wurde verteilt.
Alle gemeinsam traten zur ersten Aufgabe einer „ART ATTACK“ – einer Kunstattacke an. Es galt, alle gemeinsam, ein ca. 5 x 5 Meter großes weißes Stofftuch zu kreieren. Ein tolles Kunstwerk kam dabei heraus. Man überlegt, wo wir es aufbewahren und es gibt auch schon ein paar Ideen. Danach ging es weiter mit einer Schatzsuche. Die Teams sollten die mehr als 200 Schätze, die rund um das Gelände versteckt wurden, finden.

Gegen 12.15 Uhr machte man sich auf den Weg in den Landgasthof „Zum Schwanen“. Antje Vogel hatte die Jugendlichen zum gemeinsamen Spagetti essen eingeladen. Vielen Dank an Antje Vogel und ihr Team. Nach der Rückkehr auf den Sportplatz, ging es für die Teams in einer Rallye darum, ihr Geschick unter Beweis zu stellen. So mussten 10 verschiedene Stationen, wie zum Beispiel „Fliegender Teppich“, „Abgrund der Hölle“, „Hochstapler“,“ Hans Guck in die Luft“ usw. in einer bestimmten Zeit überwunden werden. An jeder Station war die Geschicklichkeit, Schnelligkeit und die Teamfähigkeit gefragt. Trotz der hohen Temperaturen waren die Leistungen überzeugend.
Nach dem sportlichen Wettbewerb hatten die Jugendlichen sich eine Pause mit kühlen Getränken, Kuchen und Muffins verdient.
Die Wasserbomben und die erfrischenden Duschen wurden genutzt. Ab 18 Uhr trafen die Eltern und Interessierten zum gemeinsamen Grillen ein.
Ein besonderes Highlight war das als „Ballzauber“ angekündigte Blindenfußballspiel der Betreuer. Fünf gegen fünf wurde auf dem Kleinfeld gespielt. Umrahmt von einer Menschenkette, die die Spieler steuerte. Denn die Betreuer spielten mit dunklen Brillen, konnten also nichts sehen und waren auf die Zurufe der Teams angewiesen. Es war eine lustige Sache, die Zuschauer konnten sich vor Lachen kaum halten. Das Spiel endete gerecht 3 zu 3.
Selbstverständlich wurde den Eltern vor der Siegerehrung der Camptanz vorgeführt und die Teams mit Eis belohnt.
Die meisten Jugendlichen machten es sich an diesem lauen Sommerabend in ihren Zelten gemütlich, der Tag war doch anstrengend, andere spielten bis in die Dunkelheit Fußball, während Betreuer, Trainer und Eltern den wunderschönen Abend für gute Gespräche nutzten.
Am nächsten Morgen, nach dem gemeinsamen Frühstück, hieß es dann Zelte abbauen. Für die Betreuer und Organisatoren standen die üblichen Aufräumarbeiten an.
Das Jugendteam bedankt sich bei den Eltern für die geleistete Unterstützung in Form vom Mitbringen von Salaten, Kuchen, Muffins sowie der Übernahme von Küchen/Thekendiensten und Aufräumarbeiten. Herzlichen Dank!
Ein besonderer Dank gilt der Jagdgenossenschaft Mainzlar, die am Sonntagmorgen eine Spende in Höhe von 200,00 Euro für den Jugendförderverein, durch Herrn Klaus Langner an den Jugendwart des TV Mainzlar, Gerhard Schwalb, übergab.
Herzlichen Dank an die Jagdgenossenschaft Mainzlar!
Auch im nächsten Jahr wird wieder ein Jugendcamp stattfinden.
Da die Sommerferien in Hessen in den meisten Schulen schon am 23. Juni (Fronleichnam) beginnen, wird das Jugendcamp nach den Ferien, vermutlich im August stattfinden!
Wir freuen uns darauf!
Das Jugendteam des TV 1905 Mainzlar

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Karina Müller

von:  Karina Müller

offline
Interessensgebiet: Staufenberg
93
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Tai Chi - Gesundheitspflege mit ganzheitlicher Philosophie
Tai Chi ist eine alte chinesische Bewegungskunst, die heute...
Nordic Walking am Vormittag beim TV 05 Manizlar
Achtteiliger Kurs für Jedermann beginnt am Montag, 2. April 2012,...

Weitere Beiträge aus der Region

Bürgermeister Peter Gefeller, Landrätin Anita Schneider, Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun und der Vorsitzende des Fördervereins der Diakoniestation Lumdatal, Horst Münch, eröffneten die 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg.
Gesundheitsvorsorge und medizinische Versorgung waren zentrale Themen bei der 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg
Wie bleibe ich bin ins hohe Alter gesund? Welche Vorsorgemaßnahmen...
Staufenberger Hobbykünstler Teil 3. "Häkeln und Stricken
Keinen besseren Zeitpunkt für diese wunderschönen Häkel- und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.