Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

Der "Alte Friedhof" in Gießen

Staufenberg | Von 1529-1530 wurde der "Alte Friedhof" als erster
Friedhof außerhalb der Stadt Giessen angelegt.
Ursprünglich eine Stätte für die Pesttoten.

Er liegt auf einer Fläche von 8ha.auf dem Nahrungsberg.
Als die Kapazität erschöpft war,man spricht von 25000
Bestatteten,wurde 1903 der neue Friedhof eröffnet.
Seitdem heißt der Friedhof am Nahrungsberg "Alter Friedhof"
und ist eine öffentliche und wunderschöne Parkanlage.

Die am Eingang stehende Kapelle wurde von 1623-1625
unter dem Gießener Stadtbaumeister
Johannes Ebel zum Hirsch,als erstes Gebäude aus
Stein hier erbaut.
Seit 1927 hält die Ev.Luthergem.ihre Gottesdienste hier ab.
2005/06 wurde sie renoviert und erhielt eine moderne
Bestuhlung.Hier im Innenraum befindet sich auch ein
Kruzifix aus dem Jahre 1630.

Zahlreiche Persönlichkeiten fanden hier ihre letzte
Ruhestätte,wovon wohl
Wilh. Conrad Röntgen mit seiner Familie der Bekannteste ist.
Man findet hier die Gräber von
der Fam.von Schwalbach, Fam.von Spruck, Carl Vogt,
Rudolf Buchheim, Hellmut Müller-Leutert, Hugo v.Ritgen,
und der Fam. Geil,um nur Einige zu nennen.
Auch viele Steine vom Jüdischen Teil des Friedhofs sind
noch vorhanden und liegen dicht beieinander.

Über schön angelegte Wege geht man an jahrhunderte alten
Bäumen vorbei,an heimischen als auch an nichtheimischen
Gewächsen.Sie nutzen als Standort die Fugen der alten
Friedhofsmauer.
Eine friedliche und schöne Anlage,um in sich zu gehen und
Ruhe und Gelassenheit auf sich wirken zu lassen.
Das ist unser "Alter Friedhof"-Ein großer,etwas
überwucherter Park mit einer einzigartigen Atmosphäre.



Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Monika Bernges
7.276
Monika Bernges aus Staufenberg schrieb am 14.04.2014 um 22:04 Uhr
Hat sich vielleicht schon mal jemand die Mühe gemacht und
sich die Bilder vom "Alten Friedhof" angesehen?
Am 16.5.2010 habe ich sie eingestellt. Und ich finde,
auch das gehört zu "Giessen ist schön".
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Monika Bernges

von:  Monika Bernges

online
Interessensgebiet: Staufenberg
Monika Bernges
7.276
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Staufenberger Hobbykünstler Teil 3. "Häkeln und Stricken
Keinen besseren Zeitpunkt für diese wunderschönen Häkel- und...
Generationsübergreifende Aktivitäten in Staufenberg
Generationen übergreifendes Basteln Zum ersten Mal fand in...

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 52
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Eine Wacholderdrossel am Eisapfel
Für was sind Äpfel gut, wenn welche hängen bleiben!
Da wir im Verhältnis insgesamt bei uns ein gutes Äpfeljahr hatten,...
Frost und kalte Nächte, da wachsen solche Eisformationen an der Salzböde, bei einer Fischtreppe so gesehen!
Frostige Zeiten an der Salzböde
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Maria Löbel (2.v.r.) überreichte die großzügige Spende an die Gießener Tafel
Staufenberger Seniorin spendet zum sechsten Mal an die Gießener Tafel
Bereits in die sechste Runde geht die Spendenaktion von Maria Löbel...
Bürgermeister Peter Gefeller, Landrätin Anita Schneider, Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun und der Vorsitzende des Fördervereins der Diakoniestation Lumdatal, Horst Münch, eröffneten die 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg.
Gesundheitsvorsorge und medizinische Versorgung waren zentrale Themen bei der 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg
Wie bleibe ich bin ins hohe Alter gesund? Welche Vorsorgemaßnahmen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.