Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

Unverdient hohe 0:28 Niederlage für Gießen gegen den Tabellenführer Offenbach

Staufenberg | Der URC wird vom Verletzungspech verfolgt und verliert deutlich gegen den BSC Offenbach, der die Tabelle in der Regionalliga Hessen anführt.

Offenbach kickt an - Gießen spielt bergab und Offenbach kann bereits nach ein paar Minuten durch einen Straftritt mit 3 Punkten in Führung gehen. Doch Gießen ließ sich nicht einschüchtern und machte Druck. Bald gab es eine gelbe Karte für Offenbach wegen unsportlichem Verhalten: Im offenen Gedränge trat ein Offenbacher bewusst auf einen am Boden liegenden Spieler des URC ein. Während der Zeitstrafe hatte Gießen mehrere Möglichkeiten sich bis ins Malfeld durchzuarbeiten, wurde auf den letzten Metern jedoch immer wieder von der Offenbacher Verteidigung gestoppt. Gießen wurde frustriert, wollte man doch mit aller Gewalt Punkten. In der Folge begannen sich die Strafen gegen die Gastgeber zu häufen. Ein weiterer Strafkick brachte den Halbzeitstand von 0:6. In der Pause musste der französische Erasmusstudent Thomas Lecomte verletzt vom Feld. Diagnose: Jochbeinbruch und eine Gehirnerschütterung. In der zweiten Halbzeit verlor Gießen an Disziplin und ließ sich durch das
Mehr über...
aggressive Spiel der Offenbacher zu kleinen Fehlern verleiten, die von dem Referee sofort geahndet wurden. Anstatt jetzt einen kühlen Kopf zu bewahren und anständiges Rugby zu spielen wurden die Giessener immer zügelloser. Die Folge: noch mehr Fehler und noch mehr Strafen gegen Gießen. So wurde z.B. ein Strafkick für Gießen, einen halben Meter vor dem Offenbacher Malfeld, wegen Meckerns doch dem Gegner zugesprochen. Zu allem Überfluss musste sich zu diesem Zeitpunkt der souverän Spielende Gießener Schlussmann Felix Jacobs nach einem Takle wegen einer Schulterverletzung auswechseln lassen. Während dieser hitzigen Phase konnten die Offenbacher das Spiel an sich reißen und nutzen die wachsende Unruhe der Gießener um in den letzten Minuten der Partie vier Versuche zu legen und sich somit einen Bonuspunkt zu sichern. Am Ende der Begegnung musste sich der URC mit 0:28 geschlagen geben.
Nicht nur die zwei Verletzungen dieser Begegnung, sondern auch einige Verletzungen aus vorrangegangenen Spielen dezimieren den Kader der Schlammbeißer derart, dass der URC gezwungen war das Spiel diesen Samstag gegen 1880 Frankfurt abzusagen.
Es bleibt zu hoffen, dass sich die Verletzten Spieler bald erholen, denn bereits mit Freude erwartet wohl jeder Gießener Rugby-Spieler das Lokalderby gegen Marburg am 22. 5.

Für Gießen spielten: (Newson, Püllen, v.Seggern, Girard, Fricke, Lecomte, Kassir, Gaudriaan, Püllen, Stauber, Tranter, Krämer-Eis, Nietfeld. , Seidel, Jacobs, Bubenheim, Will, Matsoungou)

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Dagmar Schmidt MdB (mitte) im Gespräch mit Andreas Joneck (rechts) und Nikolai Zeltinger (links) in der Geschäftsstelle des RSV Lahn-Dill
Inklusion nur miteinander
„Inklusion geht nur miteinander. Es geht hier nicht nur um den...
Neuer Karate Anfängerkurs für Kinder ab 6 Jahre in Laubach
Partypeople
Manege frei im Karate Dojo Lich
Unter dem diesjährigen Motto „Zirkus“ wurde traditionell am...
Probenszene zu The Glass Menagerie, Keller Theatre Gießen
The Keller Theatre spielt "The Glass Menagerie", Premiere am Freitag, 16.02.2018, 19:30 Uhr
Amanda Wingfield, die zusammen mit ihren erwachsenen Kindern, Laura...
The Keller Theatre spielt "Run for Your Wife" von Ray Cooney, Premiere am 20.04.2018, 19:30 Uhr, Kleine Bühne Gießen
Der Londoner Taxifahrer John Smith hat 2 Ehefrauen, 2 Leben und einen...
Licher Karatekas erfolgreich im Westerwald
Mit insgesamt 19 Sportlern machte sich das Team des Karate Dojo Lich...
Jahresabschlusslehrgang 2017
Auch dieses Jahr beendet das Karate Dojo Lollar ihr erfolgreiches...

Kommentare zum Beitrag

Simone Linne
5.041
Simone Linne aus Gießen schrieb am 17.05.2010 um 13:02 Uhr
Schluck, eine 0:28-Klatsche - nicht so schön ...
Felix Schmirler
161
Felix Schmirler aus Staufenberg schrieb am 17.05.2010 um 13:41 Uhr
In der Tat, besonders da das Ergebnis nicht das wirkliche Leistungsverhältniss widerspiegelt. Aber auch sowas muss man einstecken können ;)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Felix Schmirler

von:  Felix Schmirler

offline
Interessensgebiet: Staufenberg
Felix Schmirler
161
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gießen at its best!
Der Gießener Rugby-Club spielte vergangenen Sonntag wieder besonders...
Erstes Saisonspiel muss abgebrochen werden
Bereits nach 20 Minuten zwang das starke Unwetter den Schiedsrichter...

Veröffentlicht in der Gruppe

Sport

Sport
Mitglieder: 129
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Foto: Elisabeth Buck photographik
Mit dem TV07 durch die Sommerferien
Während der hessischen Sommerferien vom 25. Juni bis 3. August...
Das 4tägige Königsjäger-Projekt
Königsjagd von Kindern in der Projektwoche und beim Schulfest
Das hat den Königsjägern so richtig Spaß gemacht! Der Schachklub...

Weitere Beiträge aus der Region

Links: Zweitplatzierter RSV Büblingshausen Mitte: Erstplatzierte Kickers Offenbach Rechts: Drittplatzierter VfB Gießen
BAUHAUS Kids Cup: Vfb Gießen holt gleich zwei Pokale
Vergangenes Wochenende fand das große Finale des 3. BAUHAUS Kids Cup...
Foto – Ausflug zu den rosa Mohnfeldern
Es muss nicht immer roter Mohn sein. Das dachten wir uns – die...
Cantiamo beim Hessischen Chorfestival
Meisterchor-Titel für Cantiamo Staufenberg beim Hessischen Chorfestival
Premiere in der Vereinsgeschichte der Sängervereinigung...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.