Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

5 zu 28 Niederlage läutet die Rückrunde ein

URC nach der Niederlage.
URC nach der Niederlage.
Staufenberg | Letzten Samstag verlor der URC Gießen das erste Spiel der Rückrunde gegen die TG Darmstadt.

Das Wetter war abgesehen von dem leichten Wind sehr günstig, um den Darmstädtern auf den gießener Lahnwiesen die Stärke der Gießener zu demonstrieren. Dies gelang auch vorläufig in der ersten Halbzeit, in der auf Seiten der Gießener auch der einzige Versuch zu verzeichnen war. Der Sturm der Schlammbeißer brillierte nicht, aber zeigte doch eine überzeugende Leistung das gesamte Spiel hindurch, während der anfangs stark aufgestellten Dreiviertelreihe zwar der Versuch gelang, aber ihr harmonisches Zusammenspiel durch zwei Verletzungsfälle erschwert wurde. Nachdem bereits ein Spieler ausgefallen war, ging in der zweiten Halbzeit ein weiterer Spieler zu Boden. Max Krämer-Eis, der zuvor noch punkten konnte zog sich eine starke Platzwunde an der Stirn zu und musste unter starken Blutungen ins Krankenhaus gefahren werden. Da der URC nur mit zwei Auswechselspielern angetreten war, waren nun alle Reserven aufgebraucht und den Gegnern gelang es zusehends das Spiel zu dominieren. Die sichtlich geschwächten Gießener konnten zwar den beständigen Angriffen zeitweise standhalten, aber letztendlich konnten die Darmstädter weitere Versuche erzielen und die Partie auch aufgrund einiger Straftritte für sich entscheiden.
Trotzdessen brauch sich der URC für seine Spielleistung nicht zu verstecken, die Rückrunde hat gerade erst begonnen und das Training auf den Lahnwiesen, der natürlichen Heimat des Schlammbeißers, ist gerade richtig angelaufen. Als nächstes ist ein Trainingslager über das Osterwochenende in Winchester geplant.

Für Gießen spielten: Julian v. Seggern, Gregor Püllen, Richard Newson, Fabien Grirard, Martin Bröhl, Matas Griskaitis, Amine Kassir, David Gaudriaan, Lukas Püllen, Dominik Stauber, Felix Jacobs, Felix Schmirler, Max Krämer-Eis (5), Ruben Moser, Ümit Bulduk, Stefan Fricke

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Ansprache des Trainers
Saisonrückblick des Gießener Rugbyvereins
An die vergangene Spielzeit werden sich Spieler und Freunde des...
Rückblick der Gießener Rugby - Frauen
Obwohl bei den olympischen Spielen in Rio auch Frauen ihre...
Blau-Weiß Gießen mit Frauenpower unterstützt von der THM Neues B-LigaTeam erfolgreich am Start
Seit dem Beginn der Fußballsaison 2016/17 stürmen Frauen erfolgreich...
Kampfschreie, Schweiß und ganz viel Spaß beim „14. Licher Kata-Marathon“
Bei schönstem Sommerwetter versammelten sich am letzten Samstag...
„Integration durch Sport“
Seit diesem Jahr ist das Karate Dojo Lich e. V. als...
Gießener Rugbyverein startet siegreich
Am vergangenen Samstag nutzte der URC die letzten Sommerstunden, um...
Teilnehmer der Licher Sommerschule
Licher Sommerschule - Karateka aus ganz Deutschland zu Besuch in Lich
An Fronleichnam sah man wieder die gelben „KARATE“ Hinweisschilder in...

Kommentare zum Beitrag

Bjoern Gerdes
1.411
Bjoern Gerdes aus Gießen schrieb am 31.03.2010 um 12:34 Uhr
Schade.
Aber sie sehen gar nicht so unglücklich aus :)
Felix Schmirler
161
Felix Schmirler aus Staufenberg schrieb am 31.03.2010 um 12:43 Uhr
Schlammbeißer sind nie lange unglücklich ;)
Bjoern Gerdes
1.411
Bjoern Gerdes aus Gießen schrieb am 31.03.2010 um 13:28 Uhr
haha...genau!

in diesem sport und besonders an diesem wochenende/spiel hätte dann auch die so oft falsch verstandene version von schlammbeiser, nämlich "schlamm beisser", zugetroffen :D
Felix Schmirler
161
Felix Schmirler aus Staufenberg schrieb am 31.03.2010 um 14:57 Uhr
Die gießener Rugby-Spieler verstehen sich selbst in Anlehnung an die historische Bezeichnung der Gießener -"Schlammbeiser"- und die schlammigen Lahnwiesen als "Schlammbeißer".
Es ist nicht wie oft geglaubt ein Schreibfehler.
Bjoern Gerdes
1.411
Bjoern Gerdes aus Gießen schrieb am 31.03.2010 um 18:00 Uhr
Ja find ich gut.
Ist sozusagen auch eine Doppellizens wenn die Spieler auch echte Gießener sind ;)
"Schlammbeiser" und "Schlammbeißer"
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Felix Schmirler

von:  Felix Schmirler

offline
Interessensgebiet: Staufenberg
Felix Schmirler
161
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gießen at its best!
Der Gießener Rugby-Club spielte vergangenen Sonntag wieder besonders...
Erstes Saisonspiel muss abgebrochen werden
Bereits nach 20 Minuten zwang das starke Unwetter den Schiedsrichter...

Weitere Beiträge aus der Region

Bürgermeister Peter Gefeller, Landrätin Anita Schneider, Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun und der Vorsitzende des Fördervereins der Diakoniestation Lumdatal, Horst Münch, eröffneten die 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg.
Gesundheitsvorsorge und medizinische Versorgung waren zentrale Themen bei der 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg
Wie bleibe ich bin ins hohe Alter gesund? Welche Vorsorgemaßnahmen...
Staufenberger Hobbykünstler Teil 3. "Häkeln und Stricken
Keinen besseren Zeitpunkt für diese wunderschönen Häkel- und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.