Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

Am letzten Tag des Jahres .....

Staufenberg | .....wurden wir noch einmal von einem Gast auf unserer Terasse besucht.

 
 

Mehr über

Vögel (357)Tiere (581)Natur (704)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Dresch-Technik damals und heute im Vergleich
Frühlingsmarkt mit Programm für Jung und Alt in Pohlheim Garbenteich
Der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Arnold feiert sein...
Mensch und Hund im Einklang mit der Natur
Der Morgen danach :-(
Der Fußgängerweg zwischen Ursulum und Eichgärtenallee ein Hürdenlauf....
Karsten Schmal (Präsident des Hessischen Bauernverbandes im Referat)
Wie lange kann die Landwirtschaft noch die Welt ernähren?
Im Mittelpunkt der diesjährigen Vertreterversammlung des...
Fiderallala – Der Frühling ist da
16 Kinder der Grundschule Langsdorf besuchten die...
Prachtlibelle
Nach einem Jahr Pause ist die Blaugrüne Prachtlibelle wieder an...
Gewitter mit Hagel, kurz aber heftig!!!
Es wird wieder einige getroffen haben, bei denen die Feuerwehr zum...

Kommentare zum Beitrag

Hugo Gerhardt
6.689
Hugo Gerhardt aus Gießen schrieb am 31.12.2009 um 14:38 Uhr
Echt gut gelungen, Helmut.
Dann bis zum 4. und/oder 9. im neuen Jahr
Komm gut rein
Hugo
Regina Appel
4.738
Regina Appel aus Gießen schrieb am 31.12.2009 um 15:14 Uhr
Danke für das schöne Bild zum Abschluss des Jahres


Mythologie des Rotkehlchens

Sagen:
Das Rotkehlchen bekam seine rote Brust, als er die brennenden Federn des Zaunkönigs löschte, nachdem dieser winzige Vogel verbotenes Feuer aus der Hölle geholt hatte.

In alten walisischen Legenden wurde die Brust des Rotkehlchens versengt, als es mit Wasser den Durst der in der Hölle schmorenden Seelen löschen wollte.

Über Generationen hinweg betrachtete die volkstümliche Überlieferung das Rotkehlchen als einen heiligen Vogel, der mit den Göttern und Menschen im Bunde steht.
Die Legende berichtet, dass im 6. Jahrhundert der heilige Mungo vom heiligen Serf in ein schottisches Kloster gebracht wurde. Eines Tages töteten Studenten Serfs zahmes Rotkehlchen und schoben die Schuld auf Mungo. Voller Verzweiflung nahm Mungo den toten Vogel und betete so lange, bis dieser lebendig wurde.
1271 ehrte man diesen glücklichen Vogel mit einem Platz im Siegel des Bischofs von Glasgow, 600 Jahre später im Wappen der Stadt.


gegoggelt
Helmut Heibertshausen
6.122
Helmut Heibertshausen aus Staufenberg schrieb am 31.12.2009 um 15:24 Uhr
Herr Koller: danke für den netten Kommentar. Alles Gute für 2010 !!
@ Hugo: am 4. wird es nicht klappen, aber am 9. bin ich dabei. Hoffe auch dass du gut reinkommst.
@ Regina: danke für die "gegoogelte" Information.Ich wünsche dir einen guten Rutsch und für 2010 alles erdenklich Gute.
Elke Zoske
52
Elke Zoske aus Gießen schrieb am 31.12.2009 um 21:59 Uhr
Schöner Vogel...tolles Bild!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Helmut Heibertshausen

von:  Helmut Heibertshausen

offline
Interessensgebiet: Staufenberg
Helmut Heibertshausen
6.122
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Werdegang einer Seifenblase im Winter
Die Überlegung war: Wird sich eine Seifenblase bei den frostigen...
Eisige filigrane Miniaturen

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 142
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Ein Spätsommergruß aus Grünberg, 21.09.2017
Pilze II
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Blick hinter die Kulissen.
Hinter die Kulissen des Gießener Stadttheaters blickten wir ,...
Schmetterlings – Tour der Foto – Senioren
Verträumt und müde wie ein Schmetterling im September taumelt...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.