Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

25 Jahre Treiser „7000-Rinderclub“

Staufenberg | Siebentausend Rinder, Kinder, Kinder, Kinder,……….

Einigen mag dieser Song von Peter Hinnen noch im Ohr klingen.

Aber der Reihe nach.

Alles begann im Jahre 1984, als die Fußball-Jungs des TSV 05 Treis eine Fahrt ins schöne Zillertal unternahmen. In einer Disco, wo sie sich gerne aufhielten, wurde das Lied ständig gespielt und die Stimmung war einfach super.

Wieder zu Hause, gingen den Treiser-Jungs die 7000 Rinder nicht mehr aus dem Kopf und sie gründeten schließlich den 7000 Rinderclub.

In Treis und Umgebung bekannt durch die legendären Grillfeiern an der Treiser Grillhütte, Schmierkuchenfeste und Silvesterfeiern. Auch auf der Treiser- Kirmes wird das Lied, besonders am Kirmes-Montag, immer wieder gespielt und sorgt sofort für Stimmung.

Seit der Gründung sind nun 25 Jahre vergangen und das wollen die „Rinder“ mit einer „Riesenherde von Rindviehchern“ ganz groß feiern.

Zu der Jubiläumsfeier am Samstag den 31. Oktober laden die 13 Mitglieder des Clubs Jung & Alt in die Sport- und Kulturhalle nach Treis ein.

Die Live-Band: „Melody Boys“ garantiert Superstimmung und das Fest beginnt ab 19:00Uhr mit Happy-Hour.

Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
An diesem Abend werden alle Gäste mit hessischen Speisen und Getränken verwöhnt: „Handkäs’ mit Musik“, Fettebrot, Apfelwein, natürlich auch Bier & antialkoholische Getränke sind u.a. im Angebot.

Und zum Schluß noch der vollständige Text des 7000 Rinder – Liedes zum auswendig lernen, damit jeder kräftig und lautstark mitsingen kann.


Schon als ich kleiner war,
da war mir sonnenklar,
nur immer brav zu Haus,
das halte ich nicht aus
und unsere Stadt, die war mir viel zu klein,
ich wollte immer schon ein Cowboy sein.


Ich wollt Indianer seh'n,
am Lagerfeuer steh'n
und dann mit Banjoklang
an der Prärie entlang,
ich ging nach Idaho
hey jippie hei-i-i-i-ii,
na raten sie doch mal, was ich nun seh':


Hey, siebentausend Rinder!
Kinder, Kinder, Kinder!
Im Sommer und im Winter,
immerzu lauter Ochs, lauter Kuh!

Aridijeih - aridijeih - aridijeih -
immerzu lauter Ochs, lauter Kuh!


Yeah, yeah zu Hause war
das alles wunderbar,
ich konnt ins Kino geh'n
und schöne Mädchen seh'n,
doch hier in Idaho
hey jippie jei-i-i-i-ii,
na raten sie doch mal, was ich hier seh':

Hey, siebentausend...

Hey!

 
 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Rosi Hausner

von:  Rosi Hausner

offline
Interessensgebiet: Staufenberg
Rosi Hausner
492
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
25. Treiser Volkslauf mit Walking und Wandern
Am Montag den 3. Oktober ist es wieder soweit, mit dem 25....
200. Mitglied im Treiser Lauf- und Walkingtreff
Lauftreffleiter Hans Hausner freute sich, mit Sandra Harbach, das...

Veröffentlicht in der Gruppe

Marathon

Marathon
Mitglieder: 17
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
25. Treiser Volkslauf mit Walking und Wandern
Am Montag den 3. Oktober ist es wieder soweit, mit dem 25....
Einsteigerkurs beim Treiser Lauf- und Walkingtreff
run up“ 2016 Eine Initiative des Deutschen Leichtathletik-Verband ...

Weitere Beiträge aus der Region

Maria Löbel (2.v.r.) überreichte die großzügige Spende an die Gießener Tafel
Staufenberger Seniorin spendet zum sechsten Mal an die Gießener Tafel
Bereits in die sechste Runde geht die Spendenaktion von Maria Löbel...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.