Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

Katerchen wurde blind und taub zurückgelassen

Das ist Katerchen
Das ist Katerchen
Staufenberg | Einen richtigen Namen hat er nicht, wurde von seinen Besitzern "Katerchen" genannt. Er ist mittlerweile stolze 18 Jahre alt, aber noch sehr fit.
Das Haus der Besitzer wurde verkauft und Katerchen durfte nicht mit in die neue Wohnung umziehen. So wurde er zurückgelassen. Das Problem ist, daß der wunderschöne rote Kater jetzt nicht mehr in sein Haus kann, er lebt ausschließlich draußen. Er kennt sich um das Haus herum aus, hat die Umgebung sehend kennengelernt, ist aber durch seine Blind- und Taubheit jeder Gefahr hilflos ausgeliefert.
Wir, der Tierschutzverein Sorgenfelle, wünschen uns so sehr,
daß es irgendwo einen Menschen gibt, der Katerchen einen Gnadenbrotplatz gibt. Am besten wäre ein Einzelplatz ohne andere Tiere in einer Wohnung mit abgesichertem Balkon oder Voliere.
Wer möchte dem Katzenopa helfen und ihn aufnehmen?
Kontakt:
Tierschutzverein Sorgenfelle e.V.
Manuela Eichmann
www.tsv-sorgenfelle.de
sorgenfelle@unitybox.de
Tel: 06406-7751202 oder 0171-8107295

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
33.270
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 09.06.2009 um 14:55 Uhr
Ich habe einen Platz für das Tier! Ich habe es Gabi Frank schon gesagt.
Eine Familie hat von uns einen blinden und tauben Kater im gleichen Alter. Abgesichter Balkon vorhanden, ganz liebe Leute. Ich war gestern bei der Familie. Bitte Gabi fragen, sie hat alle Daten.
www.tieroase-heuchelheim.de
Manuela Eichmann
1.072
Manuela Eichmann aus Staufenberg schrieb am 11.06.2009 um 01:35 Uhr
Frau Toth,
vielen Dank für Ihre Bemühungen. Es hat sich erledigt, da Katerchen bereits heute einen super Einzelplatz bei lieben Menschen gefunden hat.
Ilse Toth
33.270
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 11.06.2009 um 10:11 Uhr
Das ist doch schön, dann ist noch ein Plätzchen frei für einen anderen Notfall.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Manuela Eichmann

von:  Manuela Eichmann

offline
Interessensgebiet: Staufenberg
Manuela Eichmann
1.072
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Bin die kleine Kimber
Die kleine Kimber sucht ein Zuhause
Kimber, geb. im Juni 2012, wurde dank aufmerksamer Nachbarn gerettet....
Kleiner Schatz
Kleiner Rauhaardackel Paul sucht seine Menschen/Vermittelt!!
Paul (Vergil von der Windecke), geb. 07.10.2010, kastriert,...

Weitere Beiträge aus der Region

Maria Löbel (2.v.r.) überreichte die großzügige Spende an die Gießener Tafel
Staufenberger Seniorin spendet zum sechsten Mal an die Gießener Tafel
Bereits in die sechste Runde geht die Spendenaktion von Maria Löbel...
Bürgermeister Peter Gefeller, Landrätin Anita Schneider, Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun und der Vorsitzende des Fördervereins der Diakoniestation Lumdatal, Horst Münch, eröffneten die 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg.
Gesundheitsvorsorge und medizinische Versorgung waren zentrale Themen bei der 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg
Wie bleibe ich bin ins hohe Alter gesund? Welche Vorsorgemaßnahmen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.