Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

" Erleben, begreifen, verstehen "

Staufenberg | So lautet das Motto des Holz- und Technik-Museums in Wettenberg- Wißmar.
Genau nach diesem Motto haben wir, die Staufenberger Foto- Senioren, unseren individuellen Rundgang durch das Museum gestaltet.
Die meisten Exponate laden zum mitmachen, zum anfassen und zum testen ein. Natürlich machten wir regen Gebrauch vom ausprobieren der verschiedenen Testmodelle.
Dazu gehörte das Einsetzen des Alters in die Jahresringe eines sehr alten Baumstammes oder das Auswiegen der unterschiedlichen Holzsorten, denn jede Holzsorte hat ihr eigenes Gewicht.
Auch konnte man Holz zum Klingen bringen. Und unseren männlichen Senioren hatte es die "Nagelprobe" angetan.
Anschaulich wird der Werdegang des Holzes von der Pflanzung bis zur Holzernte erklärt.
Auch eine Dampfmaschine, Baujahr 1937, sowie zahreiches Arbeitsgerät für den Rohstoff Holz ist hier vorhanden.
Aber den meisten Raum beansprucht wohl das Sägegatter aus dem Jahr 1949. Deren Blätter einzeln aufgehängt sind. Es ermöglicht das Schneiden der Bretter in unterschiedlicher Stärke.
Es war eine lehrreiche Zeitreise durch den Rohstoff Holz. Auch konnten wir viel über den heutigen Energiestand erfahren.
Und sollten Sie einmal ein handgearbeitetes Geschenk benötigen, hier werden Sie bestimmt fündig.
Zum Schluss noch ein Modellbaum, der den Ablauf von Wachstumsprozessen im Wandel der vier Jahreszeiten anzeigt.

3
1
1
1
1
2
1
1
2
2
3
2
1
2
3
2
2
3
1
2
2

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.287
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 06.08.2016 um 09:10 Uhr
Ein interessanter Tipp. Ich wusste bisher nichts von diesem Holzmuseum.
Leider kann ich einige Fotos nicht zuordnen, mit ein Grund diese Zeitreise ebenfalls mal anzutreten.
Monika Bernges
8.020
Monika Bernges aus Staufenberg schrieb am 06.08.2016 um 14:08 Uhr
Ich habe ein bißchen Hintergrundinformation zu den einzelnen Bildern gegeben.
Birgit, vielleicht hilft es etwas.
Monika Bernges
8.020
Monika Bernges aus Staufenberg schrieb am 06.08.2016 um 14:09 Uhr
Aber sich das alles vor Ort ansehen ist natürlich besser.
Birgit Hofmann-Scharf
10.287
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 06.08.2016 um 20:47 Uhr
Danke Monika!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Monika Bernges

von:  Monika Bernges

offline
Interessensgebiet: Staufenberg
Monika Bernges
8.020
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Wer weiß denn sowas……
Um es zu erfahren besuchten wir , die Staufenberger Foto – Senioren...
10 . Fellingshäuser Krippenweg
10 . Fellingshäuser Krippenweg Wandert man über den Krippenweg , ...

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 50
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Herzlich willkommen zur Vernissage der Brüder Grimm Schule in Gießen Kleinlinden
Ein zweifarbiger Kormoran
Bis Samstag wusste ich noch gar nicht, dass es zweifarbige Kormorane...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Die Dampfmaschine, Baujahr 1937, ist heute noch voll funktionsfähig.
10 Jahre GZ: Leser besuchen Holz- und Technikmuseum
Am Freitag folgten 50 glückliche Gewinner der Einladung der GIEßENER...
Wer weiß denn sowas……
Um es zu erfahren besuchten wir , die Staufenberger Foto – Senioren...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.