Bürgerreporter berichten aus: Staufenberg | Überall | Ort wählen...

Das Frühjahrskonzert des Musikzug Staufenberg sorgte für eine volle Halle!

Staufenberg | Das 16. Frühjahrskonzert des Musikzuges Staufenberg fand am Samstag, dem 28. März 2009, um 20.00 Uhr in der Stadthalle Staufenberg statt. Es bildete wieder einmal einen Höhepunkt im ereignisreichen Orchester-Jahr mit einem abwechslungsreichen, hochklassigen Musikprogramm, das speziell neu eingeübt wurde.

Schirmherr war der Gießener Regierungspräsident, Herr Wilfried Schmied. Er begrüßte die Konzertbesucher in einer kurzen Ansprachen und freute sich über die vielen jungen Leute auf der Bühne. Die Stadthalle war wieder sehr gut gefüllt, als die Moderatorin Bianka de Waal-Schneider auch zahlreiche Ehrengäste aus Politik sowie von Feuerwehr und Musikwesen begrüßte.

In diesem Jahr trat im ersten Teil zum ersten Mal das neu ins Leben gerufene Vororchester unter der Leitung von Jochen Pietzsch zusammen mit der Blockflötengruppe (Leitung Kerstin Schmidt) auf. Diese jungen Musiker sind noch nicht lange im Musikzug, können aber nun schon im Vororchester gemeinsam musizieren. Im Sommer reichen die Kenntnisse dann für die Teilnahme im Jugendorchester. Vorgetragen wurden die Titel „Die Musikfabrik (The Music Mill)“ und ein „Chinese in Paris (Chinaman in Paris)“.

Mehr über...
Auch das Jugendorchester (mit ein wenig Unterstützung aus dem großen Orchester) befand sich schon auf der Bühne und gab eben-falls unter der Leitung von Jochen Pietzsch im Anschluss an das Vororchester „ Zorro“, „Indian Fire“, „Choral und Rock“ und „Flintstones“ zum Besten. So erhielten alle tosenden Applaus und bedankten sich mit jeweils einer Zugabe.
Sogar die Ansage im ersten Teil kam von der Jugend, nämlich von Constanze Faulenbach und Michael Häuser.

Zusammen waren mit Jugendorchester, Vororchester und Blockflötengruppe fast 60 Musikerinnen und Musikern auf der Bühne. Davon haben 19 Personen (7 Blockflötenkinder und 12 Blasorchester-Musiker) beim Konzert ihren ersten Auftritt: Melina Bender, Lukas Braun, Janine Bruß, Sophie-Christin Bruß, Alexander Dugall, Jörn Heyer, Marisa Hofmann, Philipp Krieb, Elisa Mathes, Amalia Matos Rua, Christopher Nagorr, Hagen Oschinski, Naomi Poppe, Ulrike Richter-Lies, Suhela Roloff, Jasmin Schemann, Noemi Schneider, Janine Walter und Tobias Wystub.

Hier zeigt sich die intensive Jugendarbeit und Nachwuchsausbildung beim Musikzug, denn zurzeit erhalten über 50 Personen ihre Musikausbildung/Musikunterricht beim Musikzug Staufenberg! Der Altersdurchschnitt aller knapp 100 aktiven Mitglieder liegt aktuell bei unter 24 Jahren.

Im Hauptprogramm präsentierten sich die Musikerinnen und Musiker des Musikzuges Staufenberg unter der Leitung von Jochen Pietzsch als vielseitiges, großes Blasorchester. Eröffnet wurde mit der heiteren Konzertouvertüre „Monte San Salvatore“. Frau Theis aus Vellmar, die Frau des verstorbenen Komponisten, war sogar anwesend. Dann erklang die „Feuerwerksmusik“ mit sechs Sätzen und „Ein Abend am Meer“, ein Konzertwalzer von Vaclav Vackar. Highlights aus dem Musical „Phantom der Oper wurde vor der Pause mit Gesang von Martina Pietzsch und Bernard Weese vorgetragen.

Nach der Pause ging es mit Celebrations, einem ursprünglichen Song von Kool & The Gang weiter. Dieser wurde gesanglich von Leandra Behrendt, Charlotte Skill, Lisa Zecher und Constanze Faulenbach vorgetragen. Vorab erklärte der Dirigent die lustige Begebenheit, die zu dieser Titelauswahl führte.
Im Anschluss erklang „New York, New York“, gesungen von Bernard Weese, die Fantasie von Martin Schneider „Mountain Panorama“ und Blue Bayou, gesungen von Martina Pietzsch.

Ein Triangelsolo, lustig und perfekt von Michael Häuser als So-list in Szene gesetzt, enthielt das Werk Antonin´s New World, dem noch die Polka „Prager Gassen“ und „Clarinet Candy“, mit den Solisten Karina Albach, Charlotte Skill und Arne Somborn folgte.
Den Abschluss des Konzertes sollte der Florentiner Marsch von Julius Fucik bilden.
Das begeisterte Publikum forderte mit Standing Ovations weitere Zugaben. Dem wurde mit „South Rampert Street“, „An der Europabrücke“ und „Alte Kameraden“ gerne entsprochen.

Ein schöner Abschluss für das mehr als dreistündige Konzert mit anspruchsvoller Musik aus sehr vielen verschiedenen Stilrichtungen.
Abschließend bedankt sich der Musikzug noch einmal bei allen, die in vielfältiger Weise zum Gelingen des Konzertes beigetragen haben. Ganz besonders gilt dies für die unterstützenden Personen, Firmen und die vielen Helferinnen und Helfer im Hintergrund rund um die Veranstaltung.
Das nächste Frühjahrskonzert findet am Samstag, dem 20.03.2010 statt. Aber vorher sieht man sich sicher beim Oktoberfest des Musikzuges Staufenberg mit zünftiger Blasmusik am Sonntag, dem 11.10.2009, in der Stadthalle. Also bis dann!

 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die Lumdatalbahn kann den Wohnungsmarkt schnell entlasten
Die Zahl der Pendler nimmt seit fast zwei Jahrzehnten stetig zu. Die...
Von rechts: Der Vorsitzende Dieter Seidler, Sven Arnold, stellv. Vorsitzende Jörg Müller sowie vorne Nachwuchs Schlagzeuger Louis Müller.
Sven Arnold spendet 500 Euro für den Musikzug Holzheim
Aus Anlass des erfolgreichen Frühlingsmarktes zum 50. jährigen...
Mit dem Lumdatalbahn-Verein von Lollar an den Mittelrhein mit attraktivem Fotowettbewerb
Bahn-Erlebnis-Tag mit großer Sonderfahrt und attraktivem...
Cantiamo auf der Bühne im "Blauen Hangar" in Rinde
Golddiplom für Chor Cantiamo
Ein langes Fronleichnamswochenende ganz im Zeichen des...
Das Haus mit der Gaststätte "Zum Ludwig" früher
Erste historische Kneipenwanderung in Daubringen
Dass man für ein Bier in gemütlicher Runde keine Kneipe benötigt,...
Horst Münch (l.) und Edgar Kast (2.v.r) freuen sich über den Spendenscheck von Klaus Anstett (2.v.l.), Doris Ihle (M.), und Gerhard Paul (r.) im Namen der Gießener Sparkassen-Senioren
Sparkassen-Senioren spenden 1.050 Euro an den Förderverein Staufenberg der Diakoniestation Lumdatal
Einen Spendenscheck über 1.050 Euro übergaben Gerhard Paul, Doris...
Lollar bleibt am Busnetz – Qualität des Gesamtsystems ÖPNV steigt
Der Verein Lumdatalbahn e. V. (LB e. V.) kann die Sorge, Lollar...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Karina Albach

von:  Karina Albach

offline
Interessensgebiet: Staufenberg
Karina Albach
214
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Oktoberfest am 8.10.2017
Am Sonntag, den 8.10.2017 veranstaltet der Musikzug Staufenberg...
Frühjahrskonzert am 1. April 2017 „Big Band unter Palmen“
Am Samstag, dem 1. April, fand das 24. Frühjahrskonzert des...

Weitere Beiträge aus der Region

Adventmarkt im „Hofgut Dagobertshausen“
Rechtzeitig zur Adventzeit , am 18. Und 19.11.2017 hat das ...
Weihnachtsfeier des VdK Daubringen
Hallo verehrte VdK Mitglieder - das Jahr neigt sich so langsam dem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.