Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Reiskirchener Bürger entscheiden über Südumgehung

Reiskirchen | Am Sonntag, 22. März, von 8 bis 18 Uhr haben alle wahlberechtigten Reiskirchener die Möglichkeit, in einem Bürgerentscheid darüber abzustimmen, ob die geplante Südumgehung gebaut wird oder nicht. Ein Bürgerentscheid ist ein wahlähnliches Verfahren, dass nicht über einen Wahlvorschlag, sondern über eine von Bürgern der Gemeinde formulierte Frage über eine wichtige kommunale Angelegenheit abstimmt. Die Frage ist so gestellt, dass Sie mit "Ja" oder "Nein" zu beantworten ist. Die Frage ist entschieden, wenn sie von der Mehrheit der gültigen Stimmen beantwortet ist. Allerdings muss diese Mehrheit mindestens 25 vom Hundert der Stimmberechtigten ausmachen.
Mit dem Reiskirchener Bürgerentscheid stimmen die Bürger darüber ab, ob die im Dezember 2007 vom Gemeindevorstand Entscheidung zum Bau der Südumgehung von Reiskirchen und Lindenstruth rückgängig gemacht werden und eine andere Variante der Ortsumgehung in Betracht gezogen werden kann. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens, aus dem ein Bürgerentscheid entsteht, sehen bessere Lösungen als die Südumgehung. Dazu zählen die bereits 1994 von Fachleuten favorisierte
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Nordumgehung, die in zwei Varianten realisiert werden könnte, eine Bahn-Tunnel-Lösung sowie eine Nulllösung mit verkehrsberuhigenden Maßnahmen, die den Durchgangsverkehr auf die Autobahn drängen sollen. Auxh die Gegner der Südumgehung sehen den Bedarf für eine Umgehungsstraße. Sie haben aber kein Verständnis dafür, dass die Gemeinde die Südumgehung geplant hat, obwohl diese einer Umweltverträglichkeitsstudie zu Folge die ungünstigere Variante ist. Externe Gutachter sollen darüber hinaus bestätigt haben, dass eine Nordumgehung die größere Verkehrsentlastung bringe. Bereits 1991 hatte die Gemeindevertretung Reiskirchen der Südumgehung zugestimmt. Die Variante der Nordumgehung war damals noch unbekannt. 1994 stellten das Amt für Straßen- und Verkehrswesen und das Regierungspräsidium die Alternative vor. Dennoch entschied sich die Gemeinde für die Südumgehung. Sollten die Bürger mehrheitlich für die Südumgehung stimmen, rechnen die Planer nicht vor 2016 mit einer Realisierung. Die Gegner befürchten, dass die Natur und der Naherholungsfaktor im angrenzenden Jossollertal geschädigt wird.
Alle Abstimmungsberechtigten haben eine Benachrichtigung bekommen. Dieser können sie entnehmen, zu welchem der 13 Stimmbezirke sie gehören und wo sie ihre Stimme abgeben müssen.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Sabine Glinke

von:  Sabine Glinke

offline
Interessensgebiet: Wettenberg
Sabine Glinke
5.280
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Big/Gun reißen jeden mit.
Big/Gun, Soliloquy und Cuma rocken das "Jokus"
Rockig wird es am Samstag, 21. Mai, im Gießener Kultur- und...
Neivi Martinez stellt erste eigene CD am 9. April vor
"Für mich ist ein Herzenswunsch in Erfüllung gegangen", sagt die...

Weitere Beiträge aus der Region

Der Chor der Kirschbergschule (Hintergrund) und Musiker des örtlichen Musikvereins traten beim diesjährigen Weihnachtsmarkt in Reiskirchen gemeinsam auf.
Musikalische Einstimmung auf die Weihnachtszeit
Bei einem gemütlichen Weihnachtsmarkt und einem klangvollen Konzert...
Hungen, Ausbildungsort für orientalische Trainerinnen
Von April bis November 2016 waren die Clubräume des Hungener Tanzclub...
Eiszeit in Gießen
Auf dem Weg in die Gießener Innenstadt machte ich heute Morgen halt...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.