Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

AfD-Chef Bernd Lucke: "Entartungen der Demokratie"

Reiskirchen | Im Siegestaumel, der aber noch nicht in belastbaren 5% oder mehr begründet ist, äußerte Bernd Lucke, Vorsitzender der AfD, vor seinen Anhängern, dass es "Entartungen der Demokratie" gegeben habe.

Überflüssig zu sagen, dass allerlei "Entartungen" zum Standard-Sprachgebrauch des tausendjährigen Reiches (das nur etwas über 12 Jahre bestand) gehörten. Es bleibt zu hoffen, dass der AfD-Chef sich von dieser sprachlichen Entgleisung baldmöglichst distanziert und erklärt, wie er diese Äußerung verstanden haben möchte

Wenn überhaupt, wird die AfD mit höchst knappem Wahlergebnis von um die 5% in das Bundesparlament einziehen.

(Quelle: Spiegel online, Wahl Liveticker, 19:01, berichtet von Christoph Sydow)

Mehr über

AfD (69)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Keine Lust auf völkisches Gedankengut
Hat das Netzwerk für Demokratie und Toleranz aus dem Lumdatal....
Wer wählte die AfD?
Nach Infratest-Dimap im Auftrag der ARD ergaben sich bei der...
Warum über TRUMP aufregen? Kriegsverbrecher war z.B. BUSH
Bush wurde als bekannter Alkoholiker zweimal gewählt. Dieser Mensch...
Rechtsruck in Europa und Deutschland?!
Einladung zu einer Veranstaltung: Dienstag, den 14.06.2016 ab...
Deutschland: Einig in Recht und Freiheit?
Deutschland, einig in Recht und Freiheit - nach nur 26 Jahren erleben...

Kommentare zum Beitrag

499
Martin Engel aus Gießen schrieb am 24.09.2013 um 09:45 Uhr
Meines Erachtens unbewusst, aber ich habe hier gelernt im Kommentarbereich, dass eine Partei schon verdächtig ist,
wenn an Ihrem Infostand ein Linienbus mit drei NPD - Mitgliedern
vorbeifährt...
Nina Back
3.045
Nina Back aus Gießen schrieb am 24.09.2013 um 13:08 Uhr
Den Spruch macht Herr Engel gerne, er gehört zum mageren AfD-Repertoire, gleich nach "linksfaschistisch" und "fehlender gesunder Menschenverstand" (für die gut 95% Menschen mit anderer Meinung als die der AfD).

Kein Wunder aber, dass Herr Engel glaubt, seine Partei würde falsch beurteilt - denn Diskussionen, in denen da mal näher drauf eingegangen wird und er WIRKLICH was lernen könnte, die gefallen ihm nicht, weil er da oft so blöd dasteht mit seinem kleinen Repertoire. Dann löscht er einfach den dazu gehörigen Beitrag und - schwupps - alles verschwunden!
Na, das kann hier mit Frau Schepps Artikel ja nicht passieren. Da bestimmt Frau Schepp, ob gelöscht wird.

Zum Beitrag:
Diese Partei fühlt sich ja grundsätzlich missverstanden und schlecht behandelt, aktuell wird "WAHLBETRUG" geplärrt, obwohl das Ergebnis ja recht ordentlich ist für eine neue Partei. Da frage ich mich, ob das mit der Heul- und Beschwernummer jetzt einfach nahtlos so weitergeht und wir dann täglich neue tolle Verschwörungstheorien zu lesen bekommen?! Ich freu mich schon.

Zu Luckis Aussage gibt es drei Möglichkeiten, und alle drei lassen ihn nicht gut aussehen:

1. Er benutzt Vokabeln wie "Bodensatz" und "Entartung" völlig unbedarft - dann ist er ziemlich dumm für einen Professor und noch dümmer, wenn er sich wundert, dass die AfD vorgeworfen bekommt, am rechten Rand zu fischen.

2. Er benutzt die Vokabeln bewusst - dann weiß er auch, welches Klientel er anspricht und nimmt den Rechtsruck gerne oder wenigstens billigend in Kauf.

3. Er hat, wie Karina Schuster oben bemerkt, "einfach nicht nachgedacht" - dann scheint aber ja ungefiltert das aus ihm heraus geplätschert zu sein, was im Kopf drinnen steckt. Ähnlich wie seine Antwort bei Stuckrad-Barre, wie er sich den idealen Emigranten vorstellt: "Freundlich, aufgeschlossen, dunkelhäutig, mit einem freundlichen Lachen."
Wenn er da nicht merkt, was mit seinem Menschenbild nicht stimmt, wenn er solche Kategorien aufzählt...

In allen drei Fällen: Abgrenzung sieht anders aus. Das sind einfach Vokabeln, die rechts einschlagen, auch wenn man "Nein, nein!" schreit. Es beweist aber ziemlich deutlich, dass ein Professorentitel noch keinen klugen Menschen macht.
Gerhard Gebauer
185
Gerhard Gebauer aus Hungen schrieb am 24.09.2013 um 17:08 Uhr
Wie liest man an anderer Stelle öfters: Der Löschzug war da. Jetzt aber der, den der Autor selber bedienen kann. So viel zur Ehrlichkeit der AfD. Dabei hatte ich nur auf einen Kommentar in einem gewissen Blog hingewiesen, der besagt, dass Herr Engel entgegen anders lautender Bekundungen doch Null und Nix mit Gießen zu tun hat, weil eigenes Büro für Brandschutz in Rothenberg. Dank dem Internet geht ja nichts verloren und wie viel mehr ehrlicher die AfD und deren Akteure verglichen mit anderen Parteien ist, sieht man hieran.
Nina Back
3.045
Nina Back aus Gießen schrieb am 24.09.2013 um 17:50 Uhr
Ich habe auch die gesammelten Werke von Herrn Engel aufgehoben. Stelle ich demnächst mal als Lustspiel ein, unter der Rubrik "Tierisches", weil es so tierisch peinlich war, was er da manchmal erzählt hat. Aber jetzt muss erst einmal die Hausarbeit fertig werden, die ist wichtiger als abgeschmierte Parteien.
Nina Back
3.045
Nina Back aus Gießen schrieb am 24.09.2013 um 21:32 Uhr
Naja Karina, da will ich nicht so leichtfertig dran glauben. Die wissen, wie man Krach macht und sich mit wirksamen Parolen an die richtigen Themen dranhängt, die auch nach der Wahl noch nicht vom Tisch oder gelöst sind. Da kann ich noch nicht so richtig aufatmen, weil man auch wenig Einsicht bei den Etablierten spürt, dass sie ganz schön mit dran Schuld sind, dass so ein Verein sich überhaupt gründet. Frau Merkel badet in ihrem Sieg und denkt, das sei die Bestätigung für einen "richtigen Kurs", den sie seit 8 Jahren fährt. Wenn sie da nicht umdenkt, wird die Gruppe der Politikverdrossenen und Protestwähler immer größer und die greifen dann auch mal ins blaue Klo, nur um ihrem Unmut Luft zu machen. Unzufriedenheit war noch nie ein guter Wahl-o-mat.
499
Martin Engel aus Gießen schrieb am 26.09.2013 um 20:52 Uhr
https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/12359_623110017712340_1335690521_n.jpg
Nina Back
3.045
Nina Back aus Gießen schrieb am 26.09.2013 um 23:41 Uhr
Und wann fangt IHR endlich mal an, überhaupt Inhalte zu liefern, die über den Aufruf zur absoluten Markthörigkeit, altbackene Gesellschaftsmodellen und permanente Verschwörungstheorien hinausgehen?! Da wartet man wohl vergebens drauf.
Martin Aslan
216
Martin Aslan aus Gießen schrieb am 27.09.2013 um 12:43 Uhr
Es sagt doch schon genug aus, dass die AfD in den nächsten Jahren vermehrt im Osten der Republik auf Stimmenfang gehen will...
Ich denke Frau Schuster wird Recht behalten. Das war ein kurzfristiges Dasein einer kleinen Protestpartei. Diese Gruppierung wird (hoffentlich) in Zukunft nicht mehr der Rede wert sein.
499
Martin Engel aus Gießen schrieb am 30.09.2013 um 06:16 Uhr
Die Piraten sind anscheinend auch rechts unterwandert

Die Arbeitsagentur habe auch bemängelt, dass Ponader zu viel Zeit für seine ehrenamtliche politische Tätigkeit aufwende. Der Piraten-Funktionär kritisierte das Vorgehen der Agentur: “Ich werde vom Sozialsystem heftig hinterfragt, weil ich mich politisch engagiere und trotzdem Sozialleistungen beziehe. Das ist eine extreme Entartung des ganzen Systems”, sagte er dem “Spiegel”.''
499
Martin Engel aus Gießen schrieb am 30.09.2013 um 06:17 Uhr
Zitat von Helmut Schmidt - offenbar auch ein böser Rechter....

„Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen. Weder aus Frankreich noch aus England, noch aus Deutschland dürfen Sie Einwanderungsländer machen. Das ertragen die Gesellschaften nicht. Dann entartet die Gesellschaft! … Es kann dazu kommen, dass wir überschwemmt werden.“
Nina Back
3.045
Nina Back aus Gießen schrieb am 30.09.2013 um 14:04 Uhr
Der Herr Engel versucht es nochmal, wie drollig. Hat er Zitate ausgegraben - ach nee, Moment, hat er gar nicht selbst: die hat ja der blaue Verein ausgegraben, damit die organisierte Onlinefront was zum Schreiben hat, wenn die eigenen Gedanken nicht ausreichen.

Da haben der Schmidt und der Ponader doch auch das böse E-Wort gesagt. Zwar in ganz anderen Zusammenhängen, aber gut: das soll ja keine Ausrede sein.

Aber dann mal 'ne Frage, Herr Engel: Wenn andere auch Mist reden und sich in der Wortwahl vergreifen, ist dann automatisch alles wieder gut und Lügen-Lucke plötzlich ein total netter Typ?! Und könnte das Misstrauen ihm gegenüber evtl. auch damit zu tun haben, dass er viele andere schöne Vokabeln benutzt, die man seit dem Reichsertüchtigungsgesetz von anno stulle nicht mehr für zeitgemäß hält?! Vom "Bodensatz" ist da ja auch schon mal die Rede...

Dann machen Sie mal schön weiter als Werbeonkel. Ob's bei solchen "Argumenten" ("Die andern sind auch doof!") was bringt?!
499
Martin Engel aus Gießen schrieb am 30.09.2013 um 20:00 Uhr
Die Antifa lebt vom Dritten Reich wie die Fliege vom Kot !

http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5ebaf894958.0.html
Nina Back
3.045
Nina Back aus Gießen schrieb am 01.10.2013 um 00:18 Uhr
Und die AfD von der Krise wie die Geier vom Aas und der Herr Engel vom Propaganda-Aufsagen.

Die "Junge Freiheit" wird Ihnen jedenfalls eher gar nicht helfen, die angeblich so doll gewünschte Distanz zur Rechtslastigkeit herzustellen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ulrike J. Schepp

von:  Ulrike J. Schepp

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Ulrike J. Schepp
1.180
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Wahlwerbung kennzeichnen?
Nachdem hier so nolens volens von manchem Bürgerreporter und all den...
Weil Deutschland ein Rechtsstaat ist
Weil Deutschland ein Rechtsstaat ist, ist es die Pflicht des Staates...

Weitere Beiträge aus der Region

Der Chor der Kirschbergschule (Hintergrund) und Musiker des örtlichen Musikvereins traten beim diesjährigen Weihnachtsmarkt in Reiskirchen gemeinsam auf.
Musikalische Einstimmung auf die Weihnachtszeit
Bei einem gemütlichen Weihnachtsmarkt und einem klangvollen Konzert...
Hungen, Ausbildungsort für orientalische Trainerinnen
Von April bis November 2016 waren die Clubräume des Hungener Tanzclub...
Eiszeit in Gießen
Auf dem Weg in die Gießener Innenstadt machte ich heute Morgen halt...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.