Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Bier und Smartphones - Zeitvertreib japanischer Männer?


Mehr über

Smartphone (13)Bier (59)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Tagessieger: „Zwerg Australorps“ von Züchter Karsten Pfeffer mit 45 Krähern
Der "Kleinste" gewinnt bei der "Mini-Kirmes"
Zur zweiten „Mini-Kirmes“ hatte die Burschenschaft Club Fröhlichkeit...
Kirmes in Lehnheim
Kirmes in Lehnheim vom 29.06-02.07.2017 Hopfen –und Teeverein...

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.040
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 21.06.2013 um 21:12 Uhr
Das ist doch ein Bildnis von inzwischen internationaler Sitte ;-)
Auf welchem Erteil dieser Erde bist Du denn schon wieder ?
Klaus Lowitz
6.571
Klaus Lowitz aus Reiskirchen schrieb am 21.06.2013 um 21:21 Uhr
Ich war in Düsseldorf. In dieser Stadt gibt es die europaweit größte japanische Community.
Birgit Hofmann-Scharf
10.040
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 21.06.2013 um 21:43 Uhr
:-)))
Klaus Lowitz
6.571
Klaus Lowitz aus Reiskirchen schrieb am 21.06.2013 um 23:05 Uhr
Birgit, das war kein Scherz ;-) Siehe hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Japaner_in_D%C3%BCsseldorf
Jutta Skroch
12.678
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 21.06.2013 um 23:43 Uhr
Die sind dort schon sehr lange heimisch, aber schön getroffen. In öffentlichen Verkehrsmitteln ist man ja auch nur noch von Smartphones umgeben. Warst du in der Düsseldorfer Altstadt? Das darf man sich ja nicht entgehen lassen.
Bernd Zeun
10.370
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 22.06.2013 um 01:08 Uhr
Warum heißen die Dinger smart phones? Weil einem davon die Ohren schmerzen können.
Birgit Hofmann-Scharf
10.040
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 22.06.2013 um 10:15 Uhr
Lieber Klaus, das habe ich auch nicht als Scherz aufgefasst:
ich fragte nach einem evtl. anderen Kontinent (!) - das belustigte mich.
Walter Döring
571
Walter Döring aus Gießen schrieb am 22.06.2013 um 11:02 Uhr
Unsere jungen Menschen sind auch nicht anders. Gehe mal mit offenen Augen durch den Selterweg.
Ingrid Wittich
19.962
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 22.06.2013 um 12:32 Uhr
Ich habe letztens im Hotel in Leogang abends in der Bar (!) eine 4-köpfige Familie gesehen. Eltern und 2 kleinere Kinder. Jede Person hatte ein anderes Teil vor sich. Leider konnte ich sie nicht fotografieren.
Andrea Mey
10.463
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 23.06.2013 um 01:42 Uhr
Ich saß neulich mit Jörg in einem Restaurant, am Nebentisch zwei junge Frauen. Jede war in ihr Smartphone vertieft, es fand keine Kommunikation zwischen den beiden Frauen statt.
Das fand ich sehr befremdent!
Ingrid Wittich
19.962
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 23.06.2013 um 08:46 Uhr
Je mehr elektronische Teile, um so weniger Gespräche. So ist das heute.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Klaus Lowitz

von:  Klaus Lowitz

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Klaus Lowitz
6.571
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Blutmond
Der Mond noch nicht ganz bedeckt

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.