Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Fotostrecke - Seeschwalbe in Aktion

Reiskirchen | Ähnlich dem Shooting der Lerche bei uns zuhause in Ettingshausen (http://www.giessener-zeitung.de/reiskirchen/beitrag/79946) habe ich an der Ostsee den Versuch unternommen eine Seeschwalbe in voller Aktion abzulichten. Das war, genauso wie bei der Lerche, kein einfaches Unterfangen.

1
1
1
1
3
1
1
1
1
1
1
1

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Foto: Angela N
Das Haus meiner Großeltern am Meer
Ich sitze im Strandkorb, schaue auf die Ostsee und denke an die ...
Turmfalke beim Sonnenbaden
Heute früh um kurz vor 7 Uhr
Heute morgen beim Rolladen hochziehen, entdeckte ich seit langer Zeit...
Wer kennt diesen Vogel?
Erst habe ich mich geziert.....
aber dann hat sie mich doch noch erwischt. Wer bin ich ?
Das Sommergoldhähnchen muss wieder in die Natur
Ein netter Besuch, wer kennt den Namen?
Noch verschlafen öffne ich die Fenster zum Lüften. Frische kühle Luft...
Gefunden am Strand von Dahme an der Ostsee
Es war einmal
Sterne gibt es nicht nur am Himmel

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
19.808
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 23.05.2013 um 20:39 Uhr
Ich bewundere Deine Geduld, Klaus.
Jutta Skroch
12.635
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 23.05.2013 um 22:53 Uhr
Die Seeschwalbe ist zumindest mal einen Tick größer, als die Lerche. Trotzdem, wer weiß, wie schnell die in der Luft sind, der weiß auch, was es heißt, so eine Serie zu machen. Verschärftes Lob.
Bernd Zeun
10.258
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 24.05.2013 um 00:41 Uhr
Tolle Aufnahmen. Würde mich mal interessieren, von wieviel Aufnahmen das die Auswahl war.
Klaus Lowitz
6.571
Klaus Lowitz aus Reiskirchen schrieb am 24.05.2013 um 07:20 Uhr
Diese Vögel, wer sie mal gesehen hat, sind verdammt schnell. Immer wieder anfliegen, kurz innehalten und runter schauen und dann pfeilschnell sich ins Wasser stürzen (ganz nahe dem Ufer, im total flachen Wasser), danach einen großen Bogen fliegen und alles beginnt von vorne. Dank einem klasse (Profi)Objektiv von Canon in Form der Festbrennweite EF 200/2.8 L II USM konnte ich diese Bilder mit extrem kurzer Belichtungszeit schießen.

@Bernd: Die Ausschussrate lag in etwa bei 50% (Vogel unscharf oder schlechte Pose z.B. nur von hinten zu sehen ohne Kopf und Schnabel daher nicht aussagekräftiges Bild). Von den 26 geschossenen Bilder waren für mich 14 OK. 12 davon sind hier zu sehen.
Tara Bornschein
7.282
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 24.05.2013 um 10:21 Uhr
Unsere Ausdauer hat sich wirklich gelohnt. Deine Bilder sind einmalig. Gran Gratulation!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Klaus Lowitz

von:  Klaus Lowitz

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Klaus Lowitz
6.571
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Blutmond
Der Mond noch nicht ganz bedeckt

Veröffentlicht in der Gruppe

Natur

Natur
Mitglieder: 67
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Das mögen beide Vogelarten im Spätsommer bzw. Herbst, eine natürliche Futterquelle sind diese Sonnenblumen für diese Grünfinken und die Blaumeisen!
Sonnenblumen Freunde sind sie!
Schwanzmeise
und hier das Gegenstück zur Bartmeise die Schwanzmeise sie ist bei uns zuhause

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.