Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Krähe was rupfst du da oben?

Federn fliegen durch die Luft
Federn fliegen durch die Luft
Reiskirchen | Heute habe ich ganz zufällig eine Krähe entdeckt, die hoch oben in dem Wipfel einer Fichte am Ende unseres Gartens etwas rupfte. Federn flogen nur so durch die Luft. Kann es sein, das es sich bei dem Opfer um eine Amsel handelt? Leider ist die Qualität der Bilder nicht so gut, da die Krähe sehr weit weg war und ich zudem noch durchs Fenster fotografiert habe.

Federn fliegen durch die Luft
1
Was ist das zwischen ihren Krallen?
Sogar auf dem Schnabel hängt eine Feder
Eine einzelne Feder, von welchem Vogel?
ein kleinere Brocken
Was könnte das in ihrem Schnabel sein?
Was könnte das in ihrem Schnabel sein?
Was könnte das in ihrem Schnabel sein?
4
Was könnte das in ihrem Schnabel sein?
Nachdem sie kurz weggeflogen ist, kam sie zurück um sich wahrscheinlich zu vergewissern, dass sie nichts vergessen hat.

Mehr über

Vögel (380)Krähe (18)Fichte (14)Federn (8)Bäume (229)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Vortragsreihe: Dreimal voll besetzter Seminarraum im Holz- und Technikmuseum
„Der Klimawandel betrifft und als Menschen. Um das Leben auf der Erde...
Baumbesetzung gegen drohenden Kahlschlag für den Frankfurter Flughafen
Seit dem vergangenen Wochenende halten rund ein Dutzend AktivistInnen...
Amselnest direkt vorm Fenster - ein echter Vertrauensbeweis :-) -
"Die Vögel...!
Mmmh, was haben wir denn da.....
Erdnussräuber
Ich habe mich schon die ganz Zeit gefragt, warum die Erdnüsse...
KLEINER CASANOVA GENESIS - vermittelt
Genesis kam mit der Polizei ins Tierheim. Verbrochen hatte der...
Schwanzmeise
Kleiner Teddy mit Flügel

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.120
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 19.03.2013 um 21:13 Uhr
In Deutschland hat die Dichte von Aaskrähen innerhalb menschlicher Siedlungen teils stark zugenommen .
Aaskrähen sind Allesfresser. Sie ernähren sich neben Aas auch von Jungvögeln (!) und Eiern.
Gefressen werden auch Getreide, Samen, Nüsse und Früchte sowie Lebensmittel-Abfälle von Menschen.

Quelle: Wikipedia
Jutta Skroch
12.971
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 20.03.2013 um 00:21 Uhr
@Tara,
selbst wenn man die Fotos aufhellt, kann man nichts erkennen. Ich glaube auch nicht, dass du mehr erkennen könntest, wenn du näher ran gekommen wärst, weil m. E. von dem armen Opfer nicht mehr viel übrig geblieben ist. Bestenfalls wenn du die Federn untersuchen würdest, das man da Rückschlüsse ziehen könnte.
Nicole Freeman
8.978
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 20.03.2013 um 07:20 Uhr
wenn ich bei mir aus dem fenster sehe sind da jede menge verschiedene rabenvoegel zu sehen. diese aaskraehen sind einfach stueckzahlmaessig gruselig viele. warum die noch unter den besonders geschuetzten voegeln sind kann ich nicht verstehen. fuer frisch gebohrene laemmchen sind die biester sogar gefaehrlich. wenn sich eine unerfahrene junge mutter von ihrem lamm etwas zu frueh entfernt kommt es immer wieder vor das den laemmern die augen ausgepickt werden und dann am nabel weiter gemacht wird. wenn man das gesehen hat versteht man warum manche menschen einen hass gegen diese voegel haben. es sind einfach mittlerweile zu viele voegel die durch unsere muellberge zwar schon gut futter bekommen. die junggesellengruppen dieser tiere gehen aber in der not auch auf die jagt nach jungtieren.egal welche groesse! mein vater holt aus dem grund die werdenden mutterschafe zur geburt und fuer die ersten tagen in den stall . raben fazinieren durch ihr tolles glaenzendes gefieder, ihren durchdringenden blick und ihre inteligenz. meine lieblingsvoegel werden sie aber nie werden. schaurig schoen sind die augen odins.
http://www.giessener-zeitung.de/heuchelheim/beitrag/39807/der-schrei-der-raben/
Margrit Jacobsen
8.783
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 20.03.2013 um 08:35 Uhr
Ja Tara, das sieht nicht friedlich aus...
Tara Bornschein
7.342
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 20.03.2013 um 11:01 Uhr
Vielen Dank für eure Hinweise. Ich finde die Krähen auch fürchterlich. Egal bei welcher Witterung, Krähen sieht man immer und wenn nicht, dann hört man sie. Sie erinnern an böse Mächte. Nicht umsonst, hatten die Hexen immer eine Krähe oder ein Rabe auf der Schulter sitzen. Die bösen Zauberer verwandelten sich auch immer in diesen schwarzen ekligen Vogel! Woher kommt eigentlich der Begriff Rabenmutter/Rabenvater?
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Tara Bornschein

von:  Tara Bornschein

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Tara Bornschein
7.342
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
13. Direktvermarkter-Treff in Ettingshausen
Der Direktvermarkter-Treff am 31. Mai (Fronleichnam) ist bereits zum...
Im Nest werden die Beiden mit offenen Flügeln ermpfangen
Doppelter Landeanflug

Veröffentlicht in der Gruppe

Natur

Natur
Mitglieder: 66
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Die letzten Blüten von diesem Flieder wurden da noch genutzt!
Ein Schönwetter-Falter ist er, der Schwalbenschwanz!
In diesem Frühjahr, bei diesen warmen Temperaturen, waren sie schon...
Na, könnt ihr euch das Einhorn auf der Lichtung vorstellen?
Wanderer kommst du an dieses Steinkreuz, so verweile hier in stillem Gedenken....Schau auf die Wälder ringsum. Sie schweigen....
Kinzenbach, Sternschanze, Königsstuhl, Frauenkreuz, ...

Weitere Beiträge aus der Region

13. Direktvermarkter-Treff in Ettingshausen
Der Direktvermarkter-Treff am 31. Mai (Fronleichnam) ist bereits zum...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.