Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Alter Friedhof Gießen

Engel mit Haube
Engel mit Haube
Reiskirchen | Der Alte Friedhof in Giessen ist zu jeder Jahreszeit ein Ort den man gerne besucht. Mitten in der Stadt bietet er Ruhe und Entspannung. Leider verkommt er immer mehr zu einen gerne besuchten Hundeklo. Das müßte doch eigentlich nicht sein. Wie stehen sie zu dieser Nutzung eines Kulturgutes der Stadt Gießen.

Engel mit Haube 2
Engel mit Haube 
Von Freunden beschützt
Von Freunden beschützt 
Winterkleid 1
Winterkleid 
Standhafte Buche
Standhafte Buche 
Ein schöner Rücken 5
Ein schöner Rücken 
Verträumt 3
Verträumt 
Hallo 2
Hallo 
Standhaft 2
Standhaft 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Um Kollisionen von Fahrrädern und Autotüren zu vermeiden, müssen Autofahrer hinter der neuen weißen Linie parken.
ADFC begrüßt neue Parksituation an Frankfurter Straße
Mit weißen Markierungen hat die Stadt Gießen an der Frankfurter...
Sophie Birkenstock (Foto: Pressebüro Lademann)
Vocal-Noise-Musikschule gestaltet Konzert mit Clubatmosphäre
Feinster Rock-, Pop-, Swing-, Funk- und Soulgesang hat die CentralBar...
Der Verkehrplan für ein Gießen ohne Autos in der Innenstadt, aber mit Tram und Fahrradstraßen (Plan erarbeitet in der Projektwerkstatt).
Radler_innen fordern radikale Verkehrswende für Gießen: Autofreie Innenstadt, Fahrradstraßen, Tramlinien und eine Wieseck-Flaniermeile ++ Verwirklichung soll in Schritten bis 2025 gelingen
Sie fordern die Ausweisung mehrerer Fahrradstraßen bis 2018, die von...
Natürlich blond!
Das Musical „Natürlich blond“ erzählt mit viel Wortwitz und Charme...
Spendenübergabe
Gießener FC Bayern Fans feiern 20-jähriges Bestehen
Am Freitag, den 13. September 1996 hatten sich 27 Fans des FC Bayern...
Der Künstler Roman Geyer neben seinem Werk
Eröffnung der Kunstausstellung „Creepy“ – Roman Geyer lädt zu seiner Interpretation der digitalisierten Welt ein
Kopflose und maskierte Schaufensterpuppen, künstlerisch übermalte...
Kampfschreie, Schweiß und ganz viel Spaß beim „14. Licher Kata-Marathon“
Bei schönstem Sommerwetter versammelten sich am letzten Samstag...

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
19.107
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 24.01.2013 um 12:28 Uhr
Vor vielen Jahren, als die Uni-Bibliothek noch in der Bismarckstraße war, konnte ich beobachten, dass Hunde zum Gassi gehen auf die kleine Rasenfläche neben dem Gebäude geführt wurden. Das Tier ist unschuldig, der Besitzer sollte es besser wissen und auf Ansprache nicht entgegnen: "Ich zahle schließlich Hundesteuer." So damals geschehen. Ich habe das nie vergessen.
Tara Bornschein
7.217
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 24.01.2013 um 14:08 Uhr
Unerhört, das kann doch echt nicht wahr sein, wer ist denn so dreist und lässt seinen Hund auf den Friedhof sch.......
Sehr schöne Bilder, Herr Stadler.
Peter Herold
24.728
Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.01.2013 um 15:37 Uhr
Es entspricht leider dem Zeitgeist. Jeder sieht nur noch seine und seines Tiers Bedürfnisse. Wen interessiert was mit den anderen ist. Wobei auf Friedhöfen m.W. Hunde verboten sind.
Birgit Hofmann-Scharf
9.755
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 24.01.2013 um 18:48 Uhr
Hundeklo ist pietätlos !!
Hoffentlich wird dieses Gießener Kulturgut von der Stadt gepflegt, denn viele bekannte Namen, die dort zu lesen sind, verdienen es.
Sehr gerne möchte ich mal einer Führung auf diesem Friedhof beiwohnen, sofern es diese noch gibt - dann aber nicht in Hundehaufen treten müssen.
Peter Herold
24.728
Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.01.2013 um 22:10 Uhr
Ich habe vor Jahren eine mitgemacht. Führung durch Frau Klein
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Klaus Stadler

von:  Klaus Stadler

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Klaus Stadler
4.877
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Oppenrod in der Morgensonne
Wunderschöne Lage
Kleiner See bei Reiskirchen
Magische Orte

Weitere Beiträge aus der Region

Der 1. April 2017.
Schicken Sie unsere Leser in den 1. April
Die GIEßENER ZEITUNG wird in diesem Jahr am Samstag, dem 1. April,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.