Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Mal wieder Thema Presseausweis

Reiskirchen | Anläßlich des Wechsels der ausstellenden Organisation aus Gründen der Anerkennung durch Dritte (Veranstalter etc) wollte ich das Thema hier nochmal aufgreifen.

Ein Presseausweis ist hilfreich, wenn man z.B. abgesperrte Bereiche bei Unfällen, Bränden oder Demonstrationen betreten möchte oder um bei Konzerten u.ä. Veranstaltungen als Berichterstatter zugelassen zu werden um seiner Berichterstattung nachzukommen.

Und um gleich mit einem Vorurteil aufzuräumen: Ein Presseausweis schützt weder vor einem Knöllchen wenn man sein Auto falsch geparkt hat noch kriegt man irgendwelche Tickets oder Autos ernsthaft billiger. Dazu muss man schon einen Namen haben und für ein namhaftes Publikationsorgan arbeiten.

Der Deutsche Journalistenverband sowie andere berufständische Organisationen geben Presseausweise nur heraus, wenn man a) Mitglied ist und b) nachweist, mehr als die Hälfte seines Gehalts mit Pressearbeit verdient. Darüber hinaus gibt es aber Organisationen, die auch ohne diesen Nachweis solch ein Dokument ausstellen.

In allen Fällen ist ein Presseausweis keinerlei offizielles Dokument oder Urkunde und jeder, der einen Drucker und ein Laminiergerät hat, kann sich derzeit einen selbst machen, ohne dass er sich damit einer Urkundenfälschung schuldig macht.

Mehr über...
Presseausweis (1)
Dass es sich so verhält, ist auch denen bekannt, die sich oft mit Presseleuten befassen und so wird man bei Musik-Großveranstaltungen beispielsweise nur zugelassen, wenn man eine gewisse Publikationsreichweite nachweisen kann (z.B. Pageimpressions einer Website) und bekommt obendrein strenge Vorgaben was das Erstellen von Bildern anbelangt ("3 songs, no flash")

Wie gesagt, aus Gründen der Anerkennung bin ich jetzt zum "Deutschen Verband der Pressejournalisten" gewechselt. Ist zwar etwas teurer dort, aber dafür ist man dann auch Verbandsmitglied und ersteht nicht nur ein Plastikkärtchen mit Lanyard. Die stellen Presseausweise auch nur durch Selbstnachweis ("Ja, ich bin journalistisch tätig") für journalistisch tätige Personen aus.

Inwieweit angebotene Zusatzleistungen sinnvoll sind und man sie in Anspruch nimmt, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Kommentare zum Beitrag

Ulrike J. Schepp
1.180
Ulrike J. Schepp aus Reiskirchen schrieb am 18.01.2013 um 10:12 Uhr
Es gibt keinen "Anspruch" auf Rabatte für Journalisten. Man kann natürlich versuchen einen Verkäufer zu überzeugen...

Diese Journalistenrabatte sind weitgehend Märchen zur Vermarktung des Ausweises und man sollte sie genau prüfen! 30% Rabatt für ein Auto sind heute beispielsweise auch schon für Privatpersonen drin...

Da viele Leute darauf geiern, was billiger zu bekommen ohne journalistisch tätig zu sein, sind Rabatte natürlich ein toller und funktionierender Köder. Besonders im rabatt- und sonderangebotsgeilen Deutschland.

Ich habe ihn besonders deshalb, um den Fragen "Und wo ist ihr Presseausweis?" etwas entgegen halten zu können. Spart Nerven und Zeit, da die GZ ja keine Bestätigung der Tätigkeit als Bürgerjournalist ausstellt.

Und man darf mit einem Presseausweis auch nicht falsch parken, bei Rot über die Ampel fahren oder anderweitig gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen oder Gesetzesverstöße begehen!
Ulrike J. Schepp
1.180
Ulrike J. Schepp aus Reiskirchen schrieb am 18.01.2013 um 11:30 Uhr
Eben - die gelten dann für eben diese Journalistenvereinigung und deren Mitgliedern und nicht für jeden mit einem Plastikkärtchen auf dem "Presseausweis" draufsteht
Ulrike J. Schepp
1.180
Ulrike J. Schepp aus Reiskirchen schrieb am 18.01.2013 um 12:29 Uhr
Nachtrag: Es gibt nicht DEN Presseausweis sondern eine Vielzahl von unterschiedlichen Presseausweisen

Ach ja - Journalisten, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen sind auf solche wie uns Bürgerreporter nicht gut zu sprechen denn die Geschäftsmodelle mit unbezahlten Bürgerreportern schmälern ihre Verdienstmöglichkeiten.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ulrike J. Schepp

von:  Ulrike J. Schepp

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Ulrike J. Schepp
1.180
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
AfD-Chef Bernd Lucke: "Entartungen der Demokratie"
Im Siegestaumel, der aber noch nicht in belastbaren 5% oder mehr...
Wahlwerbung kennzeichnen?
Nachdem hier so nolens volens von manchem Bürgerreporter und all den...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotografie und Pressefotografie

Fotografie und Pressefotografie
Mitglieder: 64
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Schafherde vor der Burg Vetzberg
Blick auf Burg Vetzberg

Weitere Beiträge aus der Region

Der Chor der Kirschbergschule (Hintergrund) und Musiker des örtlichen Musikvereins traten beim diesjährigen Weihnachtsmarkt in Reiskirchen gemeinsam auf.
Musikalische Einstimmung auf die Weihnachtszeit
Bei einem gemütlichen Weihnachtsmarkt und einem klangvollen Konzert...
Hungen, Ausbildungsort für orientalische Trainerinnen
Von April bis November 2016 waren die Clubräume des Hungener Tanzclub...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.