Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

So ist die Natur

Schöner Tag heute, oder?
Schöner Tag heute, oder?
Reiskirchen | Ganz unscheinbar sitzen die kleinen weißen Spinnen auf den Margeritenblüten und scheinen sich zu sonnen. Aber wehe, wenn sich ihnen ein Insekt, egal ob kleiner oder größer, nähert, gibt es kein Erbarmen!
Seht selbst, wie grausam die Natur sein kann.

Schöner Tag heute, oder? 1
Schöner Tag heute, oder? 
Klasse, eine fette Beute! 1
Klasse, eine fette Beute! 
Jetzt geht es dir an den Kragen!
Jetzt geht es dir an den... 
Gleich geschafft, was für ein Kraftakt! 2
Gleich geschafft, was... 

Mehr über

Spinnen (25)September (46)Margeriten (9)Insekten (174)Garten (476)Blüten (185)Blumen (418)Beute (17)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Pfauenauge
Lebensraum Garten
Dieses Jahr blüht der Sommerflieder in meinem Garten besonders schön....
Über die Gleise geschaut, da blüht noch was
Und weiter geht der Abriss nahe der Gleise am Gießener Bahnhof. Was wird da wohl wieder entstehen.
Blumen und mehr in Nachbars Garten
Impressionen aus den Gärten meiner Freunde
Floraler Airport
Die "Flieger" sind wieder unterwegs.
Die GIENNALE kommt, um zu bleiben.
Dieses Jahr wird Gießen um eine Attraktion reicher. Viele freie...
Ackerhummel (Quelle: NABU)
Insektensterben am Feldrand
NABU fordert Ende des illegalen Umbruchs von Feldwegen. Der NABU...
Ein hübsches Haustier
All zu vielen GZ-Lesern wird sie nicht begegnet sein, da sie...

Kommentare zum Beitrag

Stefan Bauernfeind
710
Stefan Bauernfeind aus Gießen schrieb am 19.09.2012 um 18:32 Uhr
Tarnen, zuschlagen, Mahlzeit !

Tolle Aufnahmen !
Ilse Toth
34.951
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 19.09.2012 um 19:00 Uhr
Tara, Du übertriffst Dich selbst! So tolle Fotos! Ich gratuliere Dir!
Die Natur ist nicht grausam. Grausam ist nur der Mensch!
Tiere quälen nicht, auch das tut nur der Mensch.
Ingrid Wittich
19.965
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 19.09.2012 um 19:52 Uhr
Huah!!! Hilfe!!! Die Therapie wirkt nicht mehr.
Ilse Toth
34.951
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 19.09.2012 um 20:09 Uhr
Ingrid, schäm Dich! ;-))
Die Spinne ist doch wie ein Püppchen! Was sie auf dem Kopf trägt, sieht doch wirklich aus wie ein Puppengesicht. Schau mal genau hin!
Walther Süßkind
1.143
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 19.09.2012 um 20:21 Uhr
Tolles Foto!!!
Ingrid Wittich
19.965
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 19.09.2012 um 20:29 Uhr
Meine Puppen fressen aber niemanden ;-)
Werner Gruber
2.480
Werner Gruber aus Heuchelheim schrieb am 19.09.2012 um 20:40 Uhr
Klasse Fotos! Sicher mit viel Ausdauer beobachtet.
Jutta Skroch
12.680
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 19.09.2012 um 20:53 Uhr
Tara, das ist eine Krabbenspinne und sie kann die Farbe ihres Körpers an die jeweilige Farbe der Pflanzenblüte anpassen.
Klasse Fotoserie.
Silke Koch
1.460
Silke Koch aus Fernwald schrieb am 19.09.2012 um 21:39 Uhr
Da muß man aber schon länger hinschauen um so etwas zu beobachten,
nicht nur der Größere siegt.
Grausam und interessant zugleich, zeigt sich die Natur, prima festgehalten.
Adelbert Fust
5.313
Adelbert Fust aus Gießen schrieb am 19.09.2012 um 22:16 Uhr
Tolle Aufnahmen !!!
Bernd Zeun
10.385
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 20.09.2012 um 00:40 Uhr
Wunderbare Serie.

@Jutta: Schaffen aber nicht alle Krabbenspinnenarten, die Farbanpassung.
Hans Lind
1.682
Hans Lind aus Grünberg schrieb am 20.09.2012 um 09:19 Uhr
Tara mir fehlen die Worte. Einfach genial.
Tara Bornschein
7.282
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 20.09.2012 um 11:04 Uhr
Vielen Dank für die Blumen!
Ich habe das Ganze ungefähr so 20 Minuten beobachtet, danach musste ich leider zu einem Termin, daher weiß ich nicht wie es ausgegangen ist......

@Ilse, du hast sicherlich Recht, aber die Beutetiere können einem auch Leid tun, auf welche Art und Weise sie manchmal getötet und anschließend verspeist werden.
Lieben Gruß,
Tara
Ilse Toth
34.951
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 20.09.2012 um 14:58 Uhr
Tara, stimmt! Mir tun die Beutetiere auch leid. Aber ich bedauere auch die hungrigen Fleischfresser, wenn sie keine Beute schlagen können.
Schön wäre es, wenn alle Lebewesen nur Pflanzen und Obst essen würden und weniger Nachwuchs geboren wird, um eine Überbevölkerung zu verhindern.
Bernd Zeun
10.385
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 21.09.2012 um 22:01 Uhr
Annicks Kommentar zu Bild zwei hat mich veranlasst, auch noch mal genau hin zu sehen und noch einiges nachzulesen. Hatte ich erst gar nicht bemerkt, Tara, dass du zwei verschiedene Exemplare fotografiert hast. Auf Bild 1 müsste es ein Männchen der Veränderlichen Krabbenspinne (Misumena vatia) sein, erkennbar an den gebänderten Vorderbeinen und der kleineren Größe. Das Tier mit Beute ein Weibchen. Zum Farbwechsel sind übrigens nur die Weibchen fähig und er dauert mindestens Stunden, da gelber Farbstoff aus Hautzellen entfernt bzw. eingelagert werden muss.
Tara Bornschein
7.282
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 22.09.2012 um 10:55 Uhr
Vielen Dank für deine Mühe, Bernd! Ja, stimmt ich habe zwei verschiedene Spinnen fotografiert. Das Männchen saß auf der Nachbarblüte und hat dem Weibchen zugeschaut. Ich weiß nicht, ob es bei den Krabbenspinnen so ähnlich wie bei den Löwen zugeht, wo die Weibchen auch die Beute ranschaffen müssen ;-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Tara Bornschein

von:  Tara Bornschein

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Tara Bornschein
7.282
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Großes Jubiläumskonzert: MAYBEBOP trifft „Young Generation“ Ettingshausen
Der Chor „Young Generation“ Ettingshausen feiert sein 25-jähriges...
50 Jahre Frauenchor Ettingshausen - Einladung zum Galakonzert
Die Ettingshäuser Sängerinnen können auf 50 Jahre erfolgreiche...

Veröffentlicht in der Gruppe

Natur

Natur
Mitglieder: 67
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Nachts um drei bei uns zuhaus
Bis jetzt hatte ich es immer mit einem Waschbär des nachts zu tun....
Rothirsch
Rothirsch
Der Rothirsch ist der größte freilebente heimische Wildart.der Hirsch...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.