Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Schwanengesang

Reiskirchen | So schön ich die Idee der Gießener Zeitung als Mitmach-Zeitung anfangs fand, um so schlimmer finde ich die jetzt in den Kommentaren stattfindenden "Schlammschlachten". Ja sind wir denn hier im Kindergarten?

Nachdem mich demnächst keine Verpflichtungen für eine Liegenschaft im Kreis Gießen mehr belasten und ich mich eher in Richtung Irland orientieren werde, zunächst nur in der Freizeit und so in etwa 10 Jahren zur Rente vielleicht ganz, entfällt für mich auch der Grund und (s.o., Abs. 1) vor allem auch die Motivation, hier weiter in größerem Umfang aktiv zu sein. Ich werde sicher auch hie und da nochmal was lesen und vielleicht auch mal was schreiben aber meine Aktivitäten werden sich deutlich in Grenzen halten.

Macht euch einfach mal Gedanken wie diese Rededuelle in den Kommentaren auf Außenstehende wirken, und versucht mal, etwas für euer Verhalten daraus abzuleiten.

In diesem Sinne wünsche ich allen noch viel Spaß und vor allem auch Contenance bei der Pressearbeit.

 
Da werde ich demnächst öfters sein 7
Da werde ich demnächst... 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Harald Herrmann
463
Harald Herrmann aus Mücke schrieb am 04.09.2012 um 10:48 Uhr
________________________##
_______________________####
______________________######
______________________######
_____________________#######
____________________########
____________________#######
___________________#######
__________________########
_________________########
_______________##########
_______________##########
______________############_____#######
_____________##########################
____________###########################
___________############################
__________#############################
_________#############################
_________###############################
___#####################################
########################################
########################################
######################################
#######################################
#######################################
#######################################
#####################################
######################################
#####################################
####################################
##################################
#########___________##########
Ingrid Wittich
18.894
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 04.09.2012 um 11:34 Uhr
Hallo Frau Schepp,
ich kann Ihnen da nur voll und ganz zustimmen. Seit einigen Tagen denke ich auch darüber nach, ob es noch Sinn macht, hier irgendwelche Beiträge einzustellen. Das Ganze ist inzwischen mehr als nur kindisch.
Jutta Skroch
11.632
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 04.09.2012 um 11:46 Uhr
Hallo Frau Schepp,
ich kann das gut nachvollziehen.

Hallo Herr Herrmann,
der Daumen gefällt mir, gibt es den auch umgekehrt?

Hallo Ingrid,
da deine Beiträge ja nicht davon betroffen sind, kannst du ruhig weiter einstellen, ich sehe da kein Problem. Ich würde jedenfalls nur ungern auf deine Rathausrätsel, etc. verzichten.
Ingrid Wittich
18.894
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 04.09.2012 um 11:55 Uhr
Danke, Jutta. Nein, es betraf mich nicht und ich halte mich auch raus aus diesem albernen Kram. Aber ein Kommentar zu dem Nebel-Foto war so voller Hohn, das ich gedacht habe: Was soll ich hier noch?
Harald Herrmann
463
Harald Herrmann aus Mücke schrieb am 04.09.2012 um 15:04 Uhr
Auf besonderen Wunsch >>

#########___________##########
##################################
####################################
#####################################
######################################
#####################################
#######################################
#######################################
#######################################
######################################
########################################
########################################
___#####################################
_________###############################
_________#############################
__________#############################
___________############################
____________###########################
_____________##########################
______________############_____#######
_______________##########
_______________##########
_________________########
__________________########
___________________#######
____________________#######
____________________########
_____________________#######
______________________######
______________________######
_______________________####
________________________##




DAS BEZIEHT SICH HIER AUF KEINEN BEITRAG/KOMMENTAR
Melanie Schneider
2.497
Melanie Schneider aus Gießen schrieb am 04.09.2012 um 18:01 Uhr
Liebe Frau Schepp, liebe Frau Skrosch, liebe Frau Wittich und lieber Herr Hermann,

es ist schade diese Zeilen zu lesen. Und es ist schade, wenn Menschen sich mit Worten nicht so ausdrücken können, wie es vielleicht angebracht ist. Wir achten hier natürlich sehr auf unseren Verhaltenskodex. Schreiben oder sprechen die Personen an, die sich nicht daran halten. Und möchte hier gerne ein angenehmes Klima. Dazu tragen alle User und wir bei.
Natürlich ärgert man sich mal, über einen beitrag oder Kommentar, aber deswegen ist nicht alles gleich schlecht.
Verbuchen wir das unter "nicht so gut gelaufen" und machen einen Haken dran. Wo viele Menschen aufeinandertreffen, treffen auch unterschiedliche Meinung aufeinander. Und diese bringen manchmal die "Suppe zum kochen". Aber wie sagt man nicht so schön: Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.

Ich will hier nichts runterspielen, möchte versuchen einen anderen Blickwinkel auf die Ärgernisse zu bekommen. Niemand hat etwas dagegen etwas Abstand zu nehmen, aber jeder von ihnen macht diese unsere Plattform zu dem was sie ist. Viele wertvolle, interessante und spannende Beiträge bereichern das Leben vieler Menschen.

Jeder einzelne zählt und ist ein Teil des Ganzen.

Also, in diesem Sinne, nicht weiter ärgern sondern etwas Abstand gewinnen und weitermachen.

Ich freue mich auf viele schöne Beiträge.

Herzliche Grüße
Melanie Schneider
-Redaktion-
Jutta Skroch
11.632
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 04.09.2012 um 19:30 Uhr
Hallo Herr Herrmann,

dankeschön.
Regina Appel
4.738
Regina Appel aus Gießen schrieb am 04.09.2012 um 19:46 Uhr
Es hat sich hier viel verändert, einige halten sich zurück. Schade!
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 04.09.2012 um 20:55 Uhr
Frau Freeman schrieb unter einem anderen Beitrag, dass sich dieses Forum der Plattform "facebook" nähere.
Ich bin zwar Gegner von facebook, weiß aber sehr wohl (eben deshalb ), dass es dort oft recht aggressiv zugeht, bis hin zum öffentlichen Mobben / Rufmorde.
Ich hoffe sehr, dass die Redaktion ein Auge darauf hält.

Bedauerlich, die ständigen Stänker, nur Negativ-Kommentare, aber nie selbst einen Beitrag ( evtl. vor Angst entsprechender Kommentatoren )

Frau Schepp, alles Gute in Ihrer Wahlheimat - und schauen Sie doch hin und wieder mal vorbei ;-)
Stefan Walther
3.931
Stefan Walther aus Linden schrieb am 04.09.2012 um 23:23 Uhr
Schade Frau Schepp, ich weiss nicht wie Sie das einschätzen, aber für mich waren die ( teilweise kontroversen ) Diskussionen mit Ihnen erstens angenehm und zweitens etwas wovon man ( nicht nur wir beide?! ) profitiert hat.
Alles gute in Irland!
Ulrike J. Schepp
1.180
Ulrike J. Schepp aus Reiskirchen schrieb am 05.09.2012 um 02:36 Uhr
Es geht mir vor allem darum, was wir alle (ich schließe mich da selbst garnicht aus) nach außen für einen Eindruck machen. Wenn jemand hier nicht nur die Artikel sondern auch die Kommentare liest, dann kann man sicher öfters sagen: "Und er wandte sich ab und weinte bitterlich!"

Nichts gegen kontroverse Meinungen, gerne auch leidenschaftlich geäußert, mache ich auch... aber an so mancher Stelle fühle ich mich dann doch irgendwie wie im Kindergarten oder im Kasperletheater, um wie viel stärker muss dieser Eindruck erst bei Außenstehenden entstehen. Da fällt mir dann die Identifizierung mit der Zeitung als Ganzes auch schwer.

Deshalb werde ich mich künftig mehr zurück halten.
Peter Herold
24.453
Peter Herold aus Gießen schrieb am 20.10.2012 um 14:48 Uhr
Es hat sich an der Sache mit LaGa und Schwanenteich einiges entzündet, leider nicht nur an der Sache, sondern mit gegenseitigen prsönlichen Attacken. Nehme mich nicht aus, tut mir aber nicht leid, denn maqnches konnte so einfach nicht stehenbleiben.
Aber ich habe die Hoffnung, dass es wieder besser wird, denn mir ist nur aufgefallen es sind in letzter Zeit weniger Beiträge von weniger Bürgerreportern gekommen. Oder täusche ich mich da?
Ulrike J. Schepp
1.180
Ulrike J. Schepp aus Reiskirchen schrieb am 20.10.2012 um 21:28 Uhr
Ist irgendwie die normale Folge von den Querelen... denke ich mal
Harald Herrmann
463
Harald Herrmann aus Mücke schrieb am 20.10.2012 um 22:50 Uhr
Die "Querelen" dürften das Wenigste sein. Der Aufbau der Seite orientiert sich an Menge und Frequenz der Kommentare, damit erscheinen "automatisch" die immer gleichen Themen mit den immer gleichen Kommentatoren, die die immer gleichen Standpunkte vertreten, egal, was die Gegenseite schreibt!
Und dann ist irgendwie noch das Gefühl da, so ging es mir nach kurzer Zeit hier, als wäre man auf einer von den Linken gelenkten Seite. Ich muss gestehen, dass ich erst mal diverse Impressen nach auffälligen Gemeinsamkeiten abgesucht habe, zu sehr drängte sich der Verdacht auf!

Sei es wie es sei, die "Kontrahenten" in diesen "Schlammschlachten" tun sich inzwischen keinen Gefallen, da sich immer mehr Leser und Bürgerreporter ausklinken, werden sie in Kürze in einem recht überschaubaren Kreis agieren können.

Vorschlag:

Setzt einen Link in ein zu gründendes Forum - ich richte gerne eines ein - und haut euch da die Köppe ein!

Ja, und hier wird dann wieder von Gott und der Welt berichtet, natürlich auch in ein, zwei Themenschwerpunkten rund um den Schwanenteich, wer dann mehr wissen will >>

Lets go to Link(s) ...
Peter Herold
24.453
Peter Herold aus Gießen schrieb am 20.10.2012 um 23:38 Uhr
Sie haben ja recht Herr Herrmann, aber ich muss immer wieder an michn halten um nicht jeden dieser dummen, unsachlichen Kommentare zu erwidern. Alternative wäre, ich schaue gar nicht mehr rein, wenn von den bewußten Personen was geschrieben wird. Aber ist das die Lösung? Ich wundere mich nur, warum gerade immer(fast immer) nur Beiträge der BI so kommentiert werden. Aversionen gegen Rüdiger?
Harald Herrmann
463
Harald Herrmann aus Mücke schrieb am 21.10.2012 um 09:22 Uhr
Nun,

wundern braucht man sich da nicht, wie ich schon schrieb kommt man sich hier eher wie auf einer Werbeplattform der Partei "Die Linke" vor als in einer Internet-Zeitung.

Dass die BI-Aktivitäten - und damit auch die Beiträge zum Thema - im Prinzip von der Partei gesteuert werden, respektive von Parteigenossen geschrieben werden, auch das ist unverkennbar.

Dass alle Beiträge generell gegen die zur Zeit in Gießen regierenden Parteien und Personen gehen, egal, was geschieht oder auch nicht geschieht, das herauszulesen ist auch keine Kunst.

Dies alles, in Verbindung mit der Flut von Beiträgen - es wird der sprichwörtliche "Furz, der dem politischen Gegner entfleuchte" kommentiert - sorgt dafür, dass dieser politische Gegner sich auch zu Wort meldet, in entsprechenden Gegenkommentaren. Es wäre unverständlich, wenn dies nicht passieren würde.

Es braucht sich also niemanden zu wundern, wenn Linke, BI und Herr Schäfer in Personalunion Gegenwind bekommen.

Wie manche "Diskussionen" hier geführt werden, das steht auf einem anderen Blatt, wie gesagt, diesem öffentlichen Portal täte ein wenig mehr Zurückhaltung bei diesem Thema recht gut!
Stefan Walther
3.931
Stefan Walther aus Linden schrieb am 21.10.2012 um 09:35 Uhr
och Herr Herrmann, Sie wollen also wissen wer die BI ist? Ich hätte nicht gedacht, dass Sie in dieses Horn schiessen, dass Sie auch damit auf dem Standpunkt stehen "5.000 Menschen wurden von diesen bösen Linken missbraucht und übers Ohr gehauen als sie ihre Unterschrift geleistet haben"
Und wenn dies noch zig-mal wiederholt und gehetzt wird ( Vorsicht, so was nutzt sich auch schnell ab ), davon wird es nicht wahrer!
Tja, und wenn es nunmal so eine "große" Koalition gegen die BI gibt, dann ist das doch nicht die Schuld der BI, oder? Ähnlich war es bei der Volksabstimmung zur Schuldenbremse - was wir jetzt davon haben, das sehen wir - hat da jemand behauptet "von Linken gesteuert"?
Man sollte sich besser inhaltlich mit Themen auseinandersetzen, auch das würde der Diskussion in diesem öffentlichen Portal sehr gut tun!
Peter Herold
24.453
Peter Herold aus Gießen schrieb am 21.10.2012 um 10:04 Uhr
zurück zum Thema des Beitrags http://de.wikipedia.org/wiki/Schwanengesang

Wen oder was da Frau Schepp wohl mit gemeint hat?
Harald Herrmann
463
Harald Herrmann aus Mücke schrieb am 21.10.2012 um 11:16 Uhr
@ Stefan Walther aus Linden

Ich will keineswegs behaupten, zu wissen, wer die BI ist, ich stelle lediglich fest, wie es nach dem Lesen der Beiträge hier auf dieser Plattform einem Leser vorkommt, der mit der ganzen Sache sonst nichts zu tun hat.

Ich blase weder in das Horn anderer - hineinschießen werde ich erst recht nicht, das könnte dem Bläser Schaden zufügen - noch unterstelle ich dies >> "5.000 Menschen wurden von diesen bösen Linken missbraucht und übers Ohr gehauen als sie ihre Unterschrift geleistet haben"

ich stelle lediglich nach dem Lesen dutzender Beiträge fest, dass die BI von gewissen Leuten instrumentalisiert wird, die recht offensichtlich zu der Partei "Die Linke" gehören.

Wie gut oder schlecht ich das finde ist von mir bewusst nicht angesprochen worden, dass die Reaktion von Ihnen aber so ausfällt spricht für sich!

Es gibt immer wieder Leute, die sich selbst ein Bein stellen ...
Harald Herrmann
463
Harald Herrmann aus Mücke schrieb am 21.10.2012 um 11:38 Uhr
Hans PETER Herold aus Gießen schrieb am 21.10.2012 um 10:04 Uhr
zurück zum Thema des Beitrags http://de.wikipedia.org/wiki/Schwanengesang

Wen oder was da Frau Schepp wohl mit gemeint hat?

Da bei Wiki mit dem Schwanengesang ein Abschiedslied beschrieben wurde, kann man davon ausgehen, dass sie damit die Ankündigung ihres eigenen Rückzuges aus der aktiven Schreibszene hier gemeint hat, denke ich.
Peter Herold
24.453
Peter Herold aus Gießen schrieb am 21.10.2012 um 13:46 Uhr
Danke ich habe so etwas angenommen, dachte aber, es könnte auch den ersten Absatz ihres Beitrag betreffen, eventuell sogar den Abschied von der Sache mit dem Schwanenteich, die ja so gut wie erlediigt ist.
Monika Bernges
7.276
Monika Bernges aus Staufenberg schrieb am 21.10.2012 um 19:41 Uhr
Frau Schepp hat ganz recht.Auch gehöre zu denen,die sich mit Kommentaren zurückhalten.
Wie wir uns im Moment präsentieren,hat nichts mehr mit der Anfangszeit der GZ zu tun.
Und Jutta,über 1000 Leser sind im Moment online.
Was glaubst Du,denken diese Leute über die Kommentare?
Stefan Walther
3.931
Stefan Walther aus Linden schrieb am 21.10.2012 um 23:41 Uhr
Nur noch eine Anmerkung Herr Herrmann = ich bin mir da sehr sicher: in der ganzen BI gibt es lediglich 2 Personen die der Partei Die Linke angehören.

Herr Hilpers, ja, ich habe nie ein Hehl aus meiner ( linken ) Weltanschauung gemacht, bin jedoch nirgends Parteimitglied, mit der Partei Die Linke verbindet mich auch sehr wenig... was verstehen Sie unter "ehrenamtlich"?

Wenn der Eindruck entstanden ist, dass linksgerichtete Gruppierungen / Parteien hier Hand in Hand mit der BI gehen, dann ist das auch nicht falsch, zumindest 3 linke Parlamentarier unterstützen die BI, richtig.
Das hat aber nichts damit zu tun, dass die BI ein überparteiliches, unabhängiges, basisdemokratisch organisiertes Bündnis von in der überwältigenden Mehrheit parteilosen Menschen ist, die sich von keiner Partei vereinnahmen lassen!
Die BI hat zu niemandem Berührungsängste, sie wird niemanden ausgrenzen der sich den vorgenannten Prinzipien unterordnet, jeder ist herzlich willkommen, der für die Sache der BI mitstreiten will, ob nun Parteimitglied oder nicht, das spielt überhaupt keine Rolle.
Ingrid Wittich
18.894
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 22.10.2012 um 15:30 Uhr
Ich habe mir mal so ein paar Gedanken gemacht zu Kommentaren und Kommentatoren. Wenn von einem Bürgerreporter ein gutes Foto eingestellt wird, sage ich ihm gerne, dass es mir gefällt mit den Worten "wunderschön", "gut getroffen" o.ä. Der Fotograf freut sich, wenn sein Bild ankommt, zumindest kann ich das von mir sagen. Leider gibt es Kommentatoren, die sich über eben diese netten Worte mokieren. Vielleicht würde ein "Gefällt-mir-Button" wie bei my-heimat oder facebook das Problem lösen.
Anders ist es bei kritischen Kommentaren. Zu einem BEITRAG, nicht zum schreibenden Menschen. Ein kritischer Kommentar kommt leider manchmal gar nicht gut an. Bestenfalls löscht der Bürgerreporter diesen seiner Meinung nach nicht genug gewürdigten Artikel oder er verschwindet, weil beleidigt, ganz aus dem GZ-Forum.
Was die politische Ausrichtung angeht, bin ich auch der Meinung, dass die linke Richtung im Moment überwiegt. Als es losging mit der GZ, waren die Polit-Beiträge überwiegend tiefschwarz. Zwischendurch gab's auch mal "Piraten", wenn ich mich nicht irre. Die BI-Berichte waren - egal, ob links oder Mitte - nur noch lästig, weil täglich das gleiche Mantra heruntergebetet wurde. Und die Diskussionen der Kommentatoren dazu waren in der Tat meist nur noch reiner Kindergarten. Ich glaube nicht, dass dies der Initiative wirklich genutzt hat.
Ich hoffe für die Zukunft, dass man hier wieder über "Gott und die Welt" schreiben kann, ohne niedergemacht zu werden. Auch wenn man nicht ganz "links" steht, sondern nur "links von der Mitte".
Stefan Walther
3.931
Stefan Walther aus Linden schrieb am 22.10.2012 um 20:40 Uhr
Liebe Frau Wittich, die GZ besteht doch aus vielen verschiedenen Themen, von Reisen über Rezepte, von Tierfreunden ... ja, bis hin zu politischen Beiträgen, das gehört doch unbedingt dazu, über andere Sachen, die ggf. viele nicht interessieren, da regt sich doch auch keiner auf ( und das völlig zurecht! ).
Nun aber zu den Parteien = es gibt hier Beiträge von SPD, FDP, Junge Union ( ich glaube auch CDU ? ), Piraten ( noch gar nicht so lange her ), der Partei Die Linke oder auch der DKP ( vielleicht habe ich noch welche vergessen ? ) Wenn dann anhand bestimmter Beiträge diskutiert wird ( übrigens in der Regel sehr sachlich und auch kontrovers! ) und bei anderen nicht ( z.B. bei der SPD schreibt fast nie einer einen Kommentar ), dann kann man das doch den Beitragseinstellern nicht zum Vorwurf machen - so oder so -.
Ich denke auch das "Niedermachen", das hat sehr wenig mit den Beiträgen politischer Parteien hier zu tun, das bezieht sich auf ganz andere Beiträge, zumindest so mein Empfinden.
Und diese Beiträge werden zukünftig auch sprunghaft ( auch in der GZ ) zunehmen, je mehr die Bundestagswahl näher rücken wird, umso mehr wird es werden.
Ich finde das auch gar nicht weiter tragisch, das gehört dazu, und was mich persönlich nicht interessiert, das kommentiere ich auch nicht, meist lese ich es erst gar nicht...
Ja, beleidigt sein, austeilen und nicht einstecken können, kritisch mit anderen umgehen, aber Selbstkritik ein Fremdwort, ja Frau Wittich, damit kann ich auch herzlich wenig anfangen.
Vorschlag = lassen Sie doch den politisch Interessierten deren Diskussionen, den Tierfreunden und anderen ihre Beiträge und Kommentare, ich denke dann kommen wir hier alle auf "unsere Kosten".
Stefan Walther
3.931
Stefan Walther aus Linden schrieb am 22.10.2012 um 20:53 Uhr
Ja sicher Herr Hilpers "unentgeltlich", was sonst, das trifft aber auf alle Menschen in der BI zu, egal ob Parteimitglied oder nicht, also ein Hauptamtlicher ( bezahlter ) Parteifunktionär, den gibt es in der BI meines Wissens nicht, zumindest kann ich mir nicht vorstellen wer für die "BI-Arbeit" Bezüge erhalten soll, seine Arbeitsstunden dafür abrechnet :-))

Ich denke Ihre Aussage trifft den Kern, auch den Kern der Kritik von einigen an der BI = wieso stellen sich die Menschen der BI gegen die Parteien ( ausser gegen die, die sie unterstützen, und das sind nunmal: die Linke, das Linke Bündnis, die DKP, mit Abstrichen die Piraten und die Bürgerliste )? Meines Erachtens liegt das nicht an einer Weltanschauung der Menschen in der BI ( da gibt es viele, die nicht "salopp gesagt, links sind" ), sondern es liegt ganz einfach daran, dass die anderen Parteien eben einen anderen Standpunkt vertreten als den der BI, von FWG bis GRÜNE... und aus Sicht der BI - und das ist das Entscheidende, und nicht ob sie links oder sonstwas sind- keine dieser Parteien offensiv für Bürgerentscheide eintritt ( manche reden zwar von "Beteiligung", aber das ist aus Sicht einer BI etwas ganz anderes )
Ingrid Wittich
18.894
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 22.10.2012 um 22:19 Uhr
"Vorschlag = lassen Sie doch den politisch Interessierten deren Diskussionen, den Tierfreunden und anderen ihre Beiträge und Kommentare, ich denke dann kommen wir hier alle auf "unsere Kosten".
Gerne. Unter dem Kommentarfeld ist zu lesen:
"Schreiben Sie einfach so, als würden Sie mit guten Freunden sprechen und wahren Sie bitte immer einen freundlichen und sachlichen Umgangston."
Wenn es so geschieht ist es in Ordnung. Nur ist das gelegentlich nicht der Fall. Aber OK, ich bin ganz sicher NICHT der "Platzwart".
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ulrike J. Schepp

von:  Ulrike J. Schepp

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Ulrike J. Schepp
1.180
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
AfD-Chef Bernd Lucke: "Entartungen der Demokratie"
Im Siegestaumel, der aber noch nicht in belastbaren 5% oder mehr...
Wahlwerbung kennzeichnen?
Nachdem hier so nolens volens von manchem Bürgerreporter und all den...

Weitere Beiträge aus der Region

Der Chor der Kirschbergschule (Hintergrund) und Musiker des örtlichen Musikvereins traten beim diesjährigen Weihnachtsmarkt in Reiskirchen gemeinsam auf.
Musikalische Einstimmung auf die Weihnachtszeit
Bei einem gemütlichen Weihnachtsmarkt und einem klangvollen Konzert...
Hungen, Ausbildungsort für orientalische Trainerinnen
Von April bis November 2016 waren die Clubräume des Hungener Tanzclub...
Eiszeit in Gießen
Auf dem Weg in die Gießener Innenstadt machte ich heute Morgen halt...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.