Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Alles halb so schlimm? Viel Grün am Schwanenteich!

Platt gemacht?
Platt gemacht?

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Kunst im "Park"
Um Kollisionen von Fahrrädern und Autotüren zu vermeiden, müssen Autofahrer hinter der neuen weißen Linie parken.
ADFC begrüßt neue Parksituation an Frankfurter Straße
Mit weißen Markierungen hat die Stadt Gießen an der Frankfurter...
Sophie Birkenstock (Foto: Pressebüro Lademann)
Vocal-Noise-Musikschule gestaltet Konzert mit Clubatmosphäre
Feinster Rock-, Pop-, Swing-, Funk- und Soulgesang hat die CentralBar...
Der Verkehrplan für ein Gießen ohne Autos in der Innenstadt, aber mit Tram und Fahrradstraßen (Plan erarbeitet in der Projektwerkstatt).
Radler_innen fordern radikale Verkehrswende für Gießen: Autofreie Innenstadt, Fahrradstraßen, Tramlinien und eine Wieseck-Flaniermeile ++ Verwirklichung soll in Schritten bis 2025 gelingen
Sie fordern die Ausweisung mehrerer Fahrradstraßen bis 2018, die von...
Natürlich blond!
Das Musical „Natürlich blond“ erzählt mit viel Wortwitz und Charme...
Spendenübergabe
Gießener FC Bayern Fans feiern 20-jähriges Bestehen
Am Freitag, den 13. September 1996 hatten sich 27 Fans des FC Bayern...
Der Künstler Roman Geyer neben seinem Werk
Eröffnung der Kunstausstellung „Creepy“ – Roman Geyer lädt zu seiner Interpretation der digitalisierten Welt ein
Kopflose und maskierte Schaufensterpuppen, künstlerisch übermalte...

Kommentare zum Beitrag

Uli Kraft
2.184
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 17.05.2012 um 17:22 Uhr
'Alles halb so schlimm?'
Auf dem obigen Foto ist ja auch nur wieder 'die halbe Wahrheit' erkennbar.
Wenn man bedenkt, dass im Verlauf des Jahres die am rechten Bildrand sichtbare Baumreihe, die den Schwanenteich von der Wieseck abgrenzt, e r s a t z l o s fallen wird, bekommt das Ganze eine völlig neue Qualität!!!
Nach 'halb so schlimm' folgt 'ganz schlimm'!!!
Christian Momberger
10.854
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 17.05.2012 um 18:01 Uhr
Danke für die Aufklärung Uli!
Birgit Hofmann-Scharf
9.760
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 17.05.2012 um 22:58 Uhr
Fairer Weise hätten Sie die "andere Hälfte der Wahrheit" fotografisch dagegenhalten müssen.
Die Wahrheiten, die nun nicht mehr "grünen" können.
Uli Kraft
2.184
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 17.05.2012 um 23:13 Uhr
Stimmt durchaus, Frau Hofmann-Scharf.
Vom gegenüberliegenden Seeufer ist die Idylle, die das obige Foto zu vermitteln versucht, nicht unbedingt erkennbar. Ebenso wenig deutet der Uferbereich, von dem diese Aufnahme offensichtlich entstand, momentan nicht wirklich auf den Zustand nach einer abgeschlossenen Teichsanierung hin!
Klaus Stadler
4.878
Klaus Stadler aus Reiskirchen schrieb am 18.05.2012 um 18:35 Uhr
Liebe Frau Hofman,da ich ein positiv denkender Mensch bin,glaube ich an die Kraft der Natur. Auch der Deutsche Wald wurde in den siebziger Jahren von den alles wissenden damaligen Naturschützern totgesagt. Und er lebt immer noch. Genau so wird es mit dem Schwanenteich sein.Denken Sie positiv. Es waren ja genug Fotos der anderen Hälfte der Wahrheit in Umlauf.
Hannelore Stadler
712
Hannelore Stadler aus Gießen schrieb am 18.05.2012 um 18:47 Uhr
Das wird es immer geben: Ein Teil ist dafür, ein Teil ist dagegen und wiederum anderen ist es egal !
Birgit Hofmann-Scharf
9.760
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 18.05.2012 um 21:27 Uhr
Das ist natürlich richtig Frau Stadler,
aber ALLE müssen zahlen :-(((
( Als Steuerzahler, als Student, als Straßenanlieger, als Kleinkind-Eltern usw,usw... )
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Klaus Stadler

von:  Klaus Stadler

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Klaus Stadler
4.878
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Oppenrod in der Morgensonne
Wunderschöne Lage
Kleiner See bei Reiskirchen
Magische Orte

Weitere Beiträge aus der Region

Landrätin Anita Schneider ehrt Herbert Nebeling für sein Engagement.
Landesehrenbrief für Herbert Nebeling
Herbert Nebeling wurde zur Würdigung langjähriger ehrenamtlicher...
Der 1. April 2017.
Schicken Sie unsere Leser in den 1. April
Die GIEßENER ZEITUNG wird in diesem Jahr am Samstag, dem 1. April,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.