Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Bald blüht der Bärlauch...

Bärlauch - die Blütenknospe
Bärlauch - die Blütenknospe
Reiskirchen | ...dann kann man ihn leider nicht mehr für die Küche verwenden.

Derzeit stehen die Wälder rund um Gießen voll mit den jungen Blättern der Pflanze.

Unkundige seien darauf hingewiesen, dass die Blätter des Bärlauchs leicht mit dem giftigen Maiglöckchen verwechselt werden können.

Und auch die Kundigen möchte ich bitten, den Bärlauch nicht mit Sense oder Sichel zu ernten sondern jeweils nur ein paar Blätter pro Pflanze zu pflücken, damit die Pflanzen noch blühen und fruchten können.

Leider kann man den Bärlauch nicht trocknen, dann verliert er sein gesamtes Aroma binnen weniger Wochen. Besser ist es, ihn in Öl einzulegen. Dazu wäscht man den Bärlauch gründlich mit kaltem Wasser, lässt ihn abtropfen (je weniger Wasser noch an ihm haftet desto besser!), schneidet ihn klein (gerne auch mit Mixer, Pürierstab oder Küchenmaschine), gibt etwas Salz hinzu, vermischt ihn mit Öl (z.B. Sonnenblumenöl) und füllt ihn in vorher gut gereinigte Schraubdeckelgläser. Wichtig ist, dass keine Luft an den Bärlauch kommt sondern dass er ganz vom Öl bedeckt ist. Er muss dunkel und kühl aufbewahrt werden.

Zur Verwendung entnimmt man die entsprechende Menge und lässt das Öl etwas abtropfen. Immer darauf achten, dass der Bärlauch wieder von Öl bedeckt ist.

ACHTUNG! Manche Olivenöle tendieren dazu, mit der Zeit bitter zu werden. Deshalb verwende ich sie hierzu nicht. Mit Sonnenblumenöl habe ich den Bärlauch schon fast ein Jahr verwendet und es war kein ranziger Geschmack festzustellen.

Dieses Jahr werde ich mal ein Glas mit Arganöl zubereiten, einem Öl aus Marokko, das mir in der Küche sehr ans Herz gewachsen ist.

Bärlauch - die Blütenknospe
Bärlauch - die... 
Bärlauch"wiese" am Schiffenberg
Bärlauch"wiese" am... 

Mehr über

Kochen (96)Frühling (439)Bärlauch (11)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das gemischte Ensemble „Inspiration“ von der Heiterkeit Annerod mit Martin Gärtner
Musik & Buffet, lecker wie eh und je!
„Musikalisch und kulinarisch lecker“, war das Frühlingskonzert „Musik...
Neue Töne Ebsdorf beim letzten Konzert
"Musik & Buffet" zum 11. Mal
„Musikalisch und kulinarisch lecker“, ist das 11. Frühlingskonzert...
Stroh - Mann oder Stroh - Frau ?
Achtung ! Strohmänner in Pohlheim Garbenteich gesichtet
Seit Karfreitag stehen an allen Ortseingängen von Garbenteich Figuren...
Gruppenfoto der Koch AG mit Hochzeitstorten
Nachmittags AG und Co. KG: Basketball, Zumba und Kochen
Auch im vergangenen Schulhalbjahr veranstaltete der Freundes- und...
Frühlingszauber
Nach dem Erfolg im letzten Jahr gab es wieder einen...
Turmfalke beim Sonnenbaden
Heute früh um kurz vor 7 Uhr
Heute morgen beim Rolladen hochziehen, entdeckte ich seit langer Zeit...
Farben, Licht & Schatten auf dem Alten Friedhof in Gießen
Der Alte Friedhof erstrahlt zur Zeit in einer wunderschönen...

Kommentare zum Beitrag

Doris Kick
3.565
Doris Kick aus Hungen schrieb am 08.04.2012 um 23:21 Uhr
Ich habe Bärlauch im Garten, sonst wurden von mir immer einige Blätter klein geschnitten und dann in Tütchen eingefroren, in Öl eingelegt hatte ich es noch nicht probiert..
Danke werde ich diesmal versuchen..
Beste Grüße Doris
Oswald Ahlborn
1.106
Oswald Ahlborn aus Gießen schrieb am 10.04.2012 um 02:37 Uhr
ja stimme Ulrike vollkommen zu ich lege den bärlauch auch immer in öl ein ich verwende allerdings ein hochwertiges Olivenöl und ich habe es im Kühlschrank stehen und das schon fast ein Jahr und es ist immer noch frisch wie am ersten tag
Thomas Schlumpp
108
Thomas Schlumpp aus Gießen schrieb am 10.04.2012 um 22:52 Uhr
Prima Beitrag, war mit Stefan und Christian auch schon auf dem Schiffenberg und haben am Samstag welchen geholt. Habe über 200 Fotos rund um den Schiffenberg gemacht und will jetzt mit einem Arbeitskollegen ein Bild mit Fotos drauf geklebt machen und bei uns in der Firma an die Wand zur Verschönerung aufhängen.
Thomas Schlumpp
108
Thomas Schlumpp aus Gießen schrieb am 15.04.2012 um 09:56 Uhr
Haha, das ist direkt unterhalb vom Schiffenberg. Und zwar sind wir über die Wiese gelaufen rechts runter, schräg von der Basilika und der Gaststätte gesehen. So etwa 200 Meter. Dann auf dem Weg auf der linken Seite.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ulrike J. Schepp

von:  Ulrike J. Schepp

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Ulrike J. Schepp
1.180
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
AfD-Chef Bernd Lucke: "Entartungen der Demokratie"
Im Siegestaumel, der aber noch nicht in belastbaren 5% oder mehr...
Wahlwerbung kennzeichnen?
Nachdem hier so nolens volens von manchem Bürgerreporter und all den...

Weitere Beiträge aus der Region

Balanceakt im Huckepack
Fortpflanzung kann manchmal ganz schön schwierig und abenteuerlich sein
Heute habe ich den windstillen Tag mal genutzt, um im Garten meine...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.