Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Wie weit kannst du schauen?

Vorfreude und Aufbau der Gerätschaften zum gemeinsamen Sternegucken
Vorfreude und Aufbau der Gerätschaften zum gemeinsamen Sternegucken
Reiskirchen | Eine Frage die mir sehr häufig beim sternegucken mit dem Teleskop von Laien gestellt wird ist: "Wie weit kannst du damit schauen?" Nun, das kann man so allgemein nicht sagen, denn es hängt sehr vom Instrument ab mit dem man beobachtet. Je größer das Teleskop, desto weiter kann man ins Weltall blicken und somit desto weiter zurück in die Zeit. Aber ich will die Frage mal geringfügig umändern: "Wie weit kannst du mit dem bloßen Auge schauen?" und somit jeder von uns, ohne jegliches Hilfsmittel.

In einer durchschnittlichen deutschen Nacht im ländlichen Bereich, kann man weit über unsere Galaxis, der Milchstraße, hinaus schauen. Und zwar das entfernteste Objekt, das man mit freiem Auge sehen kann, ist die Andromedagalaxie M31 im gleichnamigen Sternbild. Tatsächlich sehen wir aber nur den hellen Kern dieser Galaxie, die Spiralarmen sind nur mit einem leistungsfähigem Teleskop oder Fernglas sichtbar (die Ausdehnung dieser Galaxie am Himmel beträgt 2°, das entspricht 4 Vollmonddurchmesser!). Die Andromedagalaxie ist geschätzte 2,3 Millionen Lichtjahre von uns entfernt. Wir sehen somit diese Galaxie wie sie vor 2,3 Millionen Jahren aussah. Wo war der Mensch zu dem Zeitpunkt als dieses Licht M31 verlassen hat... da gab es den Homo Sapiens Sapiens noch gar nicht...

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Klaus Lowitz

von:  Klaus Lowitz

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Klaus Lowitz
6.571
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Blutmond
Der Mond noch nicht ganz bedeckt

Weitere Beiträge aus der Region

Der Chor der Kirschbergschule (Hintergrund) und Musiker des örtlichen Musikvereins traten beim diesjährigen Weihnachtsmarkt in Reiskirchen gemeinsam auf.
Musikalische Einstimmung auf die Weihnachtszeit
Bei einem gemütlichen Weihnachtsmarkt und einem klangvollen Konzert...
Hungen, Ausbildungsort für orientalische Trainerinnen
Von April bis November 2016 waren die Clubräume des Hungener Tanzclub...
Eiszeit in Gießen
Auf dem Weg in die Gießener Innenstadt machte ich heute Morgen halt...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.