Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Fotostrecke - Kobe bei Nacht

Der Blick über das nächtliche Kobe aus der Sky Lounge "Plein d'etoiles" des Hotels Portopia. Hier aufgenommen bei 21mm Brennweite.
Der Blick über das nächtliche Kobe aus der Sky Lounge "Plein d'etoiles" des Hotels Portopia. Hier aufgenommen bei 21mm Brennweite.
Reiskirchen | Nur schweren Herzens habe ich das warme Taiwan nach 5 schönen Tagen verlassen. 25 Grad und mehr sind passé... heute ging es von Tainan mit dem Shinkansen entlang der ganzen Insel in die Hauptstadt Taipeh. Von da ging nämlich der Flug zur nächsten Station: Kobe in Japan über den Flughafen Kansai bei Osaka.

Anbei ein paar Ansichten von Kobe bei Nacht aufgenommen von der Sky Lounge "Plein d'etoiles" im 30. Stock des Hauptgebäudes vom Hotel Portopia. Es war gar nicht so einfach diese Fotos zu schießen: zum einen spiegelten sich die Lichter der Bar sehr stark im Fenster, zum anderen war es total schwer ein richtig scharfes Foto hinzubekommen. Ich bin fast verzweifelt, an der Kamera war alles richtig eingestellt, Blende, Belichtungszeit, ISO-Wert und Fokus stimmten, dennoch wurden die meisten Fotos unscharf. Bis mir dann der Grund einfiel: Japan ist Erdbebenland und die Region Kobe erst recht. Und so schwingt das hohe Gebäude andauernd. Eigentlich kaum merkbar, aber für die Kamera ist diese Bewegung bei größeren Brennweiten ständig "sichtbar".

Der Blick über das nächtliche Kobe aus der Sky Lounge "Plein d'etoiles" des Hotels Portopia. Hier aufgenommen bei 21mm Brennweite.
Der Blick über das... 
Hier mit dem Fischauge 16mm
Hier mit dem Fischauge... 
Mit dem Fischauge, etwas weiter weg um die Fenster der bar mit einzubeziehen.
Mit dem Fischauge, etwas... 
Das Hauptgebäudes von Portopia in dessen 30. Stockwerk sich die Bar befindet, aus der die vorangegangnen Fotos geschossen wurden. Das Bild habe ich aus meinem Hotelzimmer im Nebengebäude von Portopia geschossen.
Das Hauptgebäudes von... 

Mehr über

Portopia (1)Lounge (3)Kobe (6)Japan (60)Hotel (26)Fish-Eye (12)Bar (14)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Auf der 18 Meter hohen Sirene in Steinberg vor dem Gasthof „Krone“ übernachtete der Storch.
Von oben gesehen, ist immer noch was frei!
Für einen Storch ist es heutzutage kein Problem im Pohlheimer...
Die Welt blickt auf Lollar – Sensei Kawasoe Masao zu Gast
Auch dieses Jahr ist es wieder so weit: Sensei Kawasoe Masao (8.Dan)...
Bereits zum 21. Mal werden in der Dietrich-Bonhoeffer-Halle in Lich am morgigen Sonntag hitzige Gefechte ausgetragen.
21. Kendo Adventsturnier in Lich startet morgen
Auch in diesem Jahr werden in der Licher Dietrich-Bonhoeffer-Halle...
Schnelligkeit, Geschicklichkeit und die richtige Technik sind beim Kendo entscheidend – und nicht die Muskelkraft.
Frankfurter Kendoka räumen beim 21. Adventsturnier ab
Wie jedes Jahr sind wieder zahlreiche Schwertkämpfer zum nunmehr 21....

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
12.745
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 06.02.2012 um 16:29 Uhr
Von 25 Grad auf 8 Grad, das spürt man schon. Wir wären hier glücklich, Plusgrade zu haben.
Dann sind Nachtaufnahmen wie diese, wohl ein Glücksfall.
Die du hier zeigst, sind trotzdem beeindruckend.
Ingrid Wittich
20.014
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 06.02.2012 um 22:07 Uhr
Ich finde diese Bilder sehr gut. Gerade weil sie nicht so perfekt scharf sind.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Klaus Lowitz

von:  Klaus Lowitz

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Klaus Lowitz
6.571
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Blutmond
Der Mond noch nicht ganz bedeckt

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 52
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Bei dei Biotoppflege auf den Riedwiesen entdeckt, zwei Hausrotschwänze, die dort Überwintern oder auf dem Zug sind, eigentlich ist das sehr früh in diesem Jahr!
Bei der Biotoppflege entdeckt, ein Hausrotschwanz
Aufgenommen am 14. Januar 2018 auf dem Hoherodskopf bei wunderschönem Sonnenschein, aber einer kalten Luft von Süd-Ost!
Die letzten Schneereste auf dem Hoherodskopf

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.