Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Rinderschmorbraten mit Böhmischen Knödeln

Reiskirchen | Angeregt vom Rosenkohl-Rezept hier auch mal wieder was von mir zum Schlemmen.

Das Bratenrezept entstammt ursprünglich mal einer amerikanischen Rezeptsammlung für den Römertopf (Crock Pot) und hieß: "New England Pot Roast" Die Verfeinerungen sind von mir.

Das Knödelrezept stammt aus dem hier auch schon vorgestellten Kochbuch meiner Großmutter.

Die Mengen sind für etwa 4 hungrige Personen gedacht. Sparsame Esser haben noch was für den nächsten Tag zum Aufwärmen.

Tip: Die Knödelscheiben lassen sich prima am nächsten Tag in der Pfanne braten...

Ich koche das ab und zu bei Rollenspielveranstaltungen, skaliert auf 6-7kg Fleisch für ca. 20-25 Leute... und es macht riesigen Spaß zuzusehen wie die müde gekämpften Recken dann fast in den Tellern knien weil es ihnen schmeckt...

Der Rinderschmorbraten
Zutaten

1.50 kg Rinderbraten
200 g Meerettich (den scharfen aus dem Glas)
2-3 Kartoffeln
4 Möhren
4 mittlere Zwiebeln
...oder andere Wurzelgemüse je nach Saison
100 ml Weißwein (Küchenwein)
100 ml süße Sahne oder Creme fraîche
2-3 Msp. Salz
2-3 Msp. Pfeffer
1 Lorberblatt
3-4 Wacholderbeeren

Zubereitung:

Mehr über...
Rezept (89)Knödel (4)Braten (8)
In einer Metzgerei ein schönes ziemlich fettfreies Stück Rinderbraten aussuchen - ich bevorzuge Schulter, man kann aber auch andere Bratenstücke verwenden.

Das restliche Fett soweit als möglich wegschneiden.

TIP: Man kann kleine Mengen Fett kleinschneiden und ausbraten und Fett und Grieben nach dem Pürieren der Soße zu dieser hinzugeben.

In einer heißen gußeisernen Pfanne (die blechernen speichern nicht genug Wärme) das Bratenstück kurz rundum scharf anbraten. Danach etwas abkühlen lassen. Dann den Meerettich rundum draufkleistern und in einen passend großen Bräter legen. Neben den Braten ebenfalls die geviertelten Kartoffeln, Möhren und Zwiebeln in den Bräter legen und mit einem guten Schuß Olivenöl und etwas Wasser die Grundlage für die Soße legen. Dazu auch das Lorbeerblatt und die Wacholderbeeren legen.

Den Bräter in einen auf 160-180 Grad vorgeheizten Backofen schieben.

Je nach Art, Größe und Form des Fleischstückes zwischen 1,5 und 3 Stunden schmoren lassen.

Zwischendrin immer wieder nachsehen, daß die Flüssigkeit nicht zu wenig wird - sonst kann es anbrennen. Immer wieder mal Flüssigkeit auffüllen. Mindest-Flüssigkeitsstand: 1 Fingerbreit

Wenn durch die Hitze die Meerettichkruste fest zu werden beginnt, zwischendurch immer mal wieder von dem Bratenfond nehmen und den Braten damit übergießen. Wenn die Kruste beginnt, dunkel zu werden, die Hitze etwas runterdrehen.

Die Gare des Bratens mittels Holzstäbchen oder Bratenthermometer kontrollieren. Wenn er gar ist, aus dem Bräter nehmen (im Zweifelsfall lieber etwas länger drin lassen).

Danach den Wein und die Sahne in den Bräter geben und nochmal kurz aufwallen lassen. Danach das Lorbeerblatt rausfischen den Bratenfond und das Gemüse in ein passendes Gefäß geben und mit einem Zauberstab (Pürierstab) alles zu einer sämigen Soße verquirlen. Das Ganze noch mit Pfeffer, Salz und Gewürzen eigener Wahl abschmecken.

Zum Servieren den Braten in Scheiben schneiden und dazu entweder ganz frisches dunkles Brot servieren oder...

Böhmische Knödel
Zutaten:

400 g Mehl
¼ l Milch
1 Msp. Backpulver
1 TL Salz
1 Ei
2-3 Brötchen vom Vortag

Zubereitung:
Die Brötchen vom Vortag so hart wie sie sind, in Würfel schneiden (1-2cm Kantenlänge) und erst mal neben hinlegen. Die Brötchen NICHT einweichen!

Aus Mehl, Milch, Backpulver, Salz und Ei einen Teig kneten

Wenn dieser Teig schön durchgeknetet ist, nach und nach die Brötchenwürfel hinzugeben, bis sie gleichmäßig unter den Teig untergemischt sind.

Danach den Teig 2 Stunden abgedeckt stehen lassen.

Nach dieser Zeit einen mittelgroßen Topf mit Wasser zum Kochen bringen (so richtig schön sprudelnd)

Aus dem Teig 2 Rollen formen, die so in etwa 8-10cm Durchmesser haben. Wenn Ihr es richtig gemacht habt, passen die gut in den Topf rein.

Die beiden Teigrollen in's kochende Wasser geben und 30 Minuten sprudelnd kochen lassen. Keine Angst, die fallen nicht auseinander! Außerdem ist es normal dass sie von Anfang an oben schwimmen - das ist KEIN Indikator dass sie schon fertig sind!

Während des Kochens die Teigrollen ab und zu drehen, damit auch die oben liegenden Teile mal nach unten ins kochende Wasser kommen.

Die gegarten Teigrollen in fingerdicke Scheiben schneiden und mit viel leckerer Soße servieren!

Dann wünsche ich Guten Appetit!

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

So schmeckt der Sommer
Zitronen-Kräuter-Hähnchen: Rosmarin, Salbei, Thymian und Oregano...
Flammkuchen
Flammkuchen Für den Teig: 2 EL Öl 125 ml Wasser 1...
Tomaten-Champignon-Salat
Zutaten: Tomaten, Champignons, Zwiebel (wer’s mag, nimmt grüne...
Rezept für Lasagne al Forno
300g Lasagneplatten Für die Bolognese 3...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ulrike J. Schepp

von:  Ulrike J. Schepp

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Ulrike J. Schepp
1.180
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
AfD-Chef Bernd Lucke: "Entartungen der Demokratie"
Im Siegestaumel, der aber noch nicht in belastbaren 5% oder mehr...
Wahlwerbung kennzeichnen?
Nachdem hier so nolens volens von manchem Bürgerreporter und all den...

Weitere Beiträge aus der Region

Der Chor der Kirschbergschule (Hintergrund) und Musiker des örtlichen Musikvereins traten beim diesjährigen Weihnachtsmarkt in Reiskirchen gemeinsam auf.
Musikalische Einstimmung auf die Weihnachtszeit
Bei einem gemütlichen Weihnachtsmarkt und einem klangvollen Konzert...
Hungen, Ausbildungsort für orientalische Trainerinnen
Von April bis November 2016 waren die Clubräume des Hungener Tanzclub...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.