Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Satellit UARS stürzt ab! Ist Mitteleuropa davon betroffen?

Reiskirchen | In den frühen Abend- oder Nachtstunden (MESZ) des 23.9.2011 erwartet die NASA den Absturz des Satelliten UARS (UPPER ATMOSPHERE RESEARCH SATELLITE).

Da der Satellit nicht mehr gesteuert werden kann, sind die Eintrittsparameter nicht ganz genau bekannt und somit kann auch nicht genau vorher gesagt werden, wo der Satellit herunter kommt. Selbst 2 Stunden vorher ist eine Vorhersage des Absturzzeitpunktes nur mit einer Genauigkeit von 20 Minuten zu machen, was auf der Erdoberfläche einen Korridor von 15000 Kilometer entspricht - also fast um die halbe Erde.

Die NASA erwartet, dass einige größere Teile nicht in der Atmosphäre verglühen werden und auf dem Boden einschlagen werden. Doch da bislang noch niemals ein Mensch bei einem Satellitenabsturz zu Schaden kam, erwartet die NASA auch diesmal keine Personenschäden.

Die NASA bittet darum, falls Teile des Satelliten gefunden werden, diese nicht anzufassen und die Polizei zu informieren.

Wen es interessiert, wo sich der Satellit befindet, der sei auf die Seite von

Heavens above

verwiesen. Mehr informationen über den Satelliten gibt es auch auf der

Projektseite des Satelliten

bei der NASA.

Quelle:
NASA

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Tim Gross
545
Tim Gross aus Gießen schrieb am 23.09.2011 um 14:44 Uhr
Ich mach mir keine Sorgen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Absturz fatale Folgen hat, wird mit mit 0,03 Prozent angegeben. Werde also ruhig schlafen :)
Ulrike J. Schepp
1.180
Ulrike J. Schepp aus Reiskirchen schrieb am 23.09.2011 um 15:07 Uhr
Ich auch! Wäre aber bestimmt ein schönes Feuerwerk.

Der Absturz der Mir sah schon bei Tag spektakulär aus. Nachts zum selber anschauen, das wär schon was...
Ulrike J. Schepp
1.180
Ulrike J. Schepp aus Reiskirchen schrieb am 24.09.2011 um 15:31 Uhr
In den Weiten von Nordkanada ist er heute morgen zwischen 6 und 7 Uhr MESZ aufgeschlagen und es ist wohl zweifelhaft ob man überhaupt noch Trümmer findet.
Tim Gross
545
Tim Gross aus Gießen schrieb am 26.09.2011 um 09:42 Uhr
Ah, ich hatte gar nichts mehr drüber gelesen. Danke für das Update
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ulrike J. Schepp

von:  Ulrike J. Schepp

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Ulrike J. Schepp
1.180
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
AfD-Chef Bernd Lucke: "Entartungen der Demokratie"
Im Siegestaumel, der aber noch nicht in belastbaren 5% oder mehr...
Wahlwerbung kennzeichnen?
Nachdem hier so nolens volens von manchem Bürgerreporter und all den...

Weitere Beiträge aus der Region

Eiszeit in Gießen
Auf dem Weg in die Gießener Innenstadt machte ich heute Morgen halt...
Kalter Morgen in Reiskirchen
Ein wunderschöner,klarer und kalter Morgen begrüßte Mittelhessen und...
Das ist ja irre!
Ein Buch das gelesen werden sollte. Einer der wenigen Autoren der...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.