Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Wintersternhimmel

Orion, Hyaden und Plejaden in der Nacht vom 20. auf den 21. Dezember 2008 kurz bevor die Wolken aus Westen aufzogen
Orion, Hyaden und Plejaden in der Nacht vom 20. auf den 21. Dezember 2008 kurz bevor die Wolken aus Westen aufzogen

Mehr über

Winter (561)Sterne (46)Plejaden (1)Orion (12)Hyaden (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Puderzuckermorgen
Meine Augen wollen einfach wach werden. Der Rest will lieber liegen...
Winter in Wettenberg
Wer zurzeit in Wettenberg spazieren geht, kann eine Winterlandschaft...
Herbst trifft Winter-08.11.2016, Grünberg-Stangenrod -nach einem Gewitter-Schneeschauer am Nachmittag
Übung macht den Meister. Deshalb wird auf dieser Freizeit das individuelle Können berücksichtigt. Bild: Paul Felgentreff / pixelio
Jugendförderung bietet Jugendlichen des Landkreises eine Winterfreizeit im österreichischen Wildschönau/Alpbach
Wer es schnell liebt, ist bei dieser Reise richtig. Die...
Abendstimmung Zandvoort
Abendstimmung
Winter an der Nordsee/Zandvoort-Holland
Winter Nordsee

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
18.916
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 21.12.2008 um 22:40 Uhr
Haben Sie auch schon Kassiopeia fotografiert?
Klaus Lowitz
6.571
Klaus Lowitz aus Reiskirchen schrieb am 21.12.2008 um 22:46 Uhr
Hallo Frau Wittich,

ich habe letzte Nacht auch Kassiopeia fotografiert zusammen mit dem kleinen Wagen und dem Polarstern. Leider ist mir dieses nicht so gut gelungen (verwackelt). Aber in älteren Aufnahmen aus dem Sommer, habe ich Kassiopeia ganz gut hingekriegt.
Marion Wallenfels
2.035
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 21.12.2008 um 23:02 Uhr
Wo sind denn hier Hyaden und Plejaden, also so kann ich mit dem Bild gar nichts anfangen, denn man sieht fast nichts, außer dem schwarzen Nachthimmel.
Klaus Lowitz
6.571
Klaus Lowitz aus Reiskirchen schrieb am 21.12.2008 um 23:09 Uhr
Frau Wallenfels, es hängt stark von den Monitoreinstellungen des Einzelnen ab ob man was sieht oder nicht. Einiges geht schon beim reinstellen und dadurch verkleinern des Bildes verloren aber die Hauptinformation (hier Orion, Hyaden und Plejaden) ist noch erkennbar. Hyaden sind in der Mitte und die Plejaden ganz klein leicht rechts.

Monitor einfach heller stellen!!
Marion Wallenfels
2.035
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 21.12.2008 um 23:19 Uhr
Ich würde sagen mein Monitor ist nicht auf Energiesparen eingestellt, sondern sehr hell und trotzdem sehe ich kaum etwas.
Das ist wahrscheinlich nur etwas für Astronomen oder Leute, die sich gut auskennen zu erkennen, aber danke für die Erklärung.
Ich werde es noch einmal mit Vergrößerungsglas versuchen!
Klaus Lowitz
6.571
Klaus Lowitz aus Reiskirchen schrieb am 21.12.2008 um 23:29 Uhr
Frau Wallenfels, mit heller meinte ich nicht die Leuchtintensität des Monitors sondern die tatsächliche Helligkeit des Bildes. Aber Sie könnten auch recht haben, daß ich als jener der sich am Himmel auskennt, auch mehr sieht (auch auf dem Bildschirm).

Es würde mich interesseiren wie die anderen hier das Bild sehen, mit oder ohne die abgebildeten Sternbilder? Ich bitte um Rückmeldung.
Astrid Patzak-Schmidt
3.415
Astrid Patzak-Schmidt aus Gießen schrieb am 22.12.2008 um 05:58 Uhr
Ich sehe das Foto nur vom ästhetischen Gesichtspunkt her - und daher finde ich es äußerst gelungen. Gefällt mir ausgesprochen gut!
Stefan Ross
1.024
Stefan Ross aus Allendorf (Lumda) schrieb am 22.12.2008 um 10:35 Uhr
Tolles Bild, die Sterne erkenne ich gut
Peter Herold
24.464
Peter Herold aus Gießen schrieb am 22.12.2008 um 12:07 Uhr
Also wer den Orion kennt, der sieht ihn auch. Ganz deutlich ist das Schwert am Gürtel zu erkennen. Bei meiner 100%-Einstellung sehe ich in der Mitte einen hellen und einen etwas dunkler scheinenden rechts darunter. Rechts ist nur schemenhaft etwas helles zu sehen. Aber dann bei 150% ist in der Mitte schon deutlich mehr zu sehen und ab 200% erscheinen von links der zwei helleren Objekte in der Mitte und weiter nach rechts, wie in einer Zickzack-Linie etwa 30 bis 50 Objekte. Diese Linie führt dann zu den zuerst nur schemenhaft erkennbaren Punkten, die in 400%(größer geht es nicht), als ein dichter Haufen erscheinen, mit 5 helleren Objekten.
Ein tolles Bild, aber natürlich wenn ich in den dunklen Nachthimmel blicke, verblasst es dagegen.
Danke für Ihre immer wieder schönen Eindrücke, die Sie mit Ihren Bildern vermitteln.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Klaus Lowitz

von:  Klaus Lowitz

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Klaus Lowitz
6.571
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Blutmond
Der Mond noch nicht ganz bedeckt

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotografie und Pressefotografie

Fotografie und Pressefotografie
Mitglieder: 64
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Schafherde vor der Burg Vetzberg
Blick auf Burg Vetzberg
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Der Chor der Kirschbergschule (Hintergrund) und Musiker des örtlichen Musikvereins traten beim diesjährigen Weihnachtsmarkt in Reiskirchen gemeinsam auf.
Musikalische Einstimmung auf die Weihnachtszeit
Bei einem gemütlichen Weihnachtsmarkt und einem klangvollen Konzert...
Hungen, Ausbildungsort für orientalische Trainerinnen
Von April bis November 2016 waren die Clubräume des Hungener Tanzclub...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.