Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Fotostrecke - Im Land der Pilzgiganten

Reiskirchen | Beim spazieren am Nidda-Stausse, auf dem Weg zu den Mammutbäumen, entdeckt. Die Pilze waren ungefähr 30 cm hoch und 15-18 cm im Durchmesser. Sehr beeindruckend.

3
 
1
 
1
 
 
2
 

Mehr über

Riesenpilze (1)Pilze (142)Nidda-Stausee (5)Mammutbaum (10)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Pilze, Pilze
Heute habe ich tatsächlich auch ein paar gefunden. Fliegenpilze,...
Mehr Pilze als Bürger zur Zeit im Bürgerpark
Jutta Skrochs Grünblättrige Schwefelköpfe hatten mich animiert, im...
Glimmer-Tintling
Ich weiß zwar nicht, wie diese Frisur heißt, aber einen schönen Schnitt hat er, dieser Pilzkopf
Herbstliches Allerlei
Herbstbild. Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah! Die Luft...
Größenverglich Pilz und Hut
Wer weiß, um welchen Pilz es sich hier handelt? Eine Bekannte meinte, es könnte ein Stockschwämmchen sein ???
Pilzkenner gefragt
Grünblättriger Schwefelkopf
Herbstliche Hutmode

Kommentare zum Beitrag

Bernd Zeun
9.688
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 09.08.2010 um 11:22 Uhr
Da sind wir am Wochenende ja dem gleichen Motiv begegnet. Haben sie geschmeckt oder wurden sie für andere Fotografen stehen gelassen ?
Klaus Lowitz
6.571
Klaus Lowitz aus Reiskirchen schrieb am 09.08.2010 um 11:50 Uhr
Die Pilze dürften noch immer dort stehen. Bei so beeindruckenden Pilzen bringe ich es nicht übers Herz sie zu pflücken.

Danke für die vielen Kommentare.
Mathias Engelhart
5.319
Mathias Engelhart aus Gießen schrieb am 09.08.2010 um 17:17 Uhr
Warum steht ein Pils im Wald?
Weil Tannen zapfen.

Hööhöö, der musste an dieser Stelle leider sein :)
Bram Vingerling
960
Bram Vingerling aus Gießen schrieb am 09.08.2010 um 18:58 Uhr
Tolle Aufnahmen Klaus!
Regina Appel
4.738
Regina Appel aus Gießen schrieb am 10.08.2010 um 13:17 Uhr
Du hast einen guten Blick "Naturschauspiele" in Szene zu setzen.
Wolfgang Heuser
6.151
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 10.08.2010 um 22:52 Uhr
Erstaunlich, dass die bei dieser Trockenheit doch so gewachsen sind, die Sorte isst man aber nur einmal! GW
Bernd Zeun
9.688
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 20.08.2010 um 00:36 Uhr
Wieso isst man die nur einmal, Herr Heuser, ist doch der Parasol, guter Speisepilz.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Klaus Lowitz

von:  Klaus Lowitz

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Klaus Lowitz
6.571
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Blutmond
Der Mond noch nicht ganz bedeckt

Veröffentlicht in der Gruppe

Natur

Natur
Mitglieder: 68
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Endlich Frühling - des Einen Freud´, des Allergikers Leid!
Es ist nicht zu überhören, das Starenmännchen zwitschert es von der Lebensbaumspitze, es wird Frühling!
Frühlingsgezwitscher bei den Staren

Weitere Beiträge aus der Region

Landrätin Anita Schneider ehrt Herbert Nebeling für sein Engagement.
Landesehrenbrief für Herbert Nebeling
Herbert Nebeling wurde zur Würdigung langjähriger ehrenamtlicher...
Der 1. April 2017.
Schicken Sie unsere Leser in den 1. April
Die GIEßENER ZEITUNG wird in diesem Jahr am Samstag, dem 1. April,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.