Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Fotostrecke - Im Land der Pilzgiganten

Reiskirchen | Beim spazieren am Nidda-Stausse, auf dem Weg zu den Mammutbäumen, entdeckt. Die Pilze waren ungefähr 30 cm hoch und 15-18 cm im Durchmesser. Sehr beeindruckend.

3
 
1
 
1
 
 
2
 

Mehr über

Riesenpilze (1)Pilze (152)Nidda-Stausee (5)Mammutbaum (10)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Nimmt man den Hexenkreis formatfüllend auf, muss man Jahr für Jahr mehr Umwelt ins Bild einbeziehen.
Er wächst und wächst und wächst ...
Der Riesen-Krempentrichterling, der mir das erste Mal 2015 in einem...
Pilz auf grüner Wiese
Da stand er so allein, weit und breit kein anderer seiner Art. Viele...
Ausstellung Pilze im Landesmuseum in Wiesbaden
Es sind nur 26 Bilder aus einer Ausstellung die etwa 1.300 Pilze...
Herbstspaziergang in heimischer Natur
Die herrlichen Herbstfarben und der strahlende Sonnenschein luden am...
Pilze II
Im Museum Wiesbaden
gab es im Rahmen der Natur Pause einen Vortrag und Führung durch die...
Pilze I

Kommentare zum Beitrag

Bernd Zeun
10.371
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 09.08.2010 um 11:22 Uhr
Da sind wir am Wochenende ja dem gleichen Motiv begegnet. Haben sie geschmeckt oder wurden sie für andere Fotografen stehen gelassen ?
Klaus Lowitz
6.571
Klaus Lowitz aus Reiskirchen schrieb am 09.08.2010 um 11:50 Uhr
Die Pilze dürften noch immer dort stehen. Bei so beeindruckenden Pilzen bringe ich es nicht übers Herz sie zu pflücken.

Danke für die vielen Kommentare.
Mathias Engelhart
5.319
Mathias Engelhart aus Gießen schrieb am 09.08.2010 um 17:17 Uhr
Warum steht ein Pils im Wald?
Weil Tannen zapfen.

Hööhöö, der musste an dieser Stelle leider sein :)
Bram Vingerling
960
Bram Vingerling aus Gießen schrieb am 09.08.2010 um 18:58 Uhr
Tolle Aufnahmen Klaus!
Regina Appel
4.738
Regina Appel aus Gießen schrieb am 10.08.2010 um 13:17 Uhr
Du hast einen guten Blick "Naturschauspiele" in Szene zu setzen.
Wolfgang Heuser
6.714
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 10.08.2010 um 22:52 Uhr
Erstaunlich, dass die bei dieser Trockenheit doch so gewachsen sind, die Sorte isst man aber nur einmal! GW
Bernd Zeun
10.371
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 20.08.2010 um 00:36 Uhr
Wieso isst man die nur einmal, Herr Heuser, ist doch der Parasol, guter Speisepilz.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Klaus Lowitz

von:  Klaus Lowitz

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Klaus Lowitz
6.571
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Blutmond
Der Mond noch nicht ganz bedeckt

Veröffentlicht in der Gruppe

Natur

Natur
Mitglieder: 67
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Die Buchfinken sind in diesem Winter wohl des Öfteren an den Futterplätzen anzutreffen
Der nächste Wintereinbruch und sie kommen an die Futterplätze!
Unter dem Motto aufgefallen, könnte das beschrieben werden. Am 3....
Spießente
Spießente
Spießente (Ruhekleid)wird etwa 70 cm groß das Männchen ist größer als...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.