Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Eingeparkt

näher geht´s nimmer
näher geht´s nimmer

Mehr über

PKW (3)Parkplatz (33)Paris (42)Auto (147)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Um Kollisionen von Fahrrädern und Autotüren zu vermeiden, müssen Autofahrer hinter der neuen weißen Linie parken.
ADFC begrüßt neue Parksituation an Frankfurter Straße
Mit weißen Markierungen hat die Stadt Gießen an der Frankfurter...
6 Wochen standen die Ampeln auf Rot
Ab 20. August wieder freie Fahrt auf L 3131
Pünktlich wie die Maurer, so kann man den Fertigstellungstermin der...
FW Fraktionsvorsitzender Ulrich Sann (links) und sein Stellvertreter Andreas Schuch (rechts) wurden von Stefan Lück über einen ökologisch hochwertigen aber insgesamt kostengünstigen Parkplatzbelag vor seinem Gartencenter bei Friedberg-Ockstadt informiert.
Ökologische Verkehrsfläche in versiegelungsfreier Bauweise bei "Pflanzenwelt Lück" seit 16 Jahren problemlos in Benutzung
- (fw). Der Fraktionsvorsitzende der FREIEN WÄHLER (FW) Pohlheim,...
Wenn der Leichtsinn im Auto sitzt und der Versicherungsschutz riskiert wird
Bei unserer gestrigen Heimreise konnte man es auf der A 1 und der A 7...
Handy, Fluch oder Segen
Man bekommt, geht man mit offenen Augen durch die Welt den Eindruck,...
Kleiner Hund ganz groß

Kommentare zum Beitrag

Marion Wallenfels
2.035
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 24.10.2009 um 16:28 Uhr
Na, dass hab ich immer gern, raus fliegen oder was ???
Ein Auto ist doch kein Hubschrauber, aber in Paris, hab ich übrigens auch selbst erlebt, vorne und hinten angetippt und dann klappt`s auch mit dem ausparken........
Rita Jeschke
2.807
Rita Jeschke aus Gießen schrieb am 25.10.2009 um 09:28 Uhr
Das ist völlig normal in Paris - immer auf Kontakt! Franzosen (anwesende sind immer ausgenommen;-))) sehen das nicht so eng wie Deutsche - eine Beule mehr oder weniger....was solls! ;-)
Norbert Fust
2.915
Norbert Fust aus Gießen schrieb am 25.10.2009 um 18:36 Uhr
Wenns hinten auch so eng ist, ein Könner, der dann noch ohne einen 'Anstoß' ausparkt !
Marion Wallenfels
2.035
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 25.10.2009 um 18:55 Uhr
Liebe Frau Jeschke, jetzt muss ich grad mal lachen (nicht über Sie), weil ich an ein Erlebnis ( bezüglich parken und eng sehen ) von letzter Woche denken muss.
Beim Einkaufen auf einem großen Parkplatz hier in Gießen, parkte ich etwas neben dem vorgegebenen Parkstreifen - warum?, weil neben mir das Fahrzeug ebenfalls nicht so ganz "WIE VORGEZEICHNET" auf einem Platz stand und damit mein Nachbar noch einsteigen konnte, habe ich - nett wie ich nun mal bin - halt ein bisschen mehr Platz gelassen.
Nach dem Einkaufen habe ich mich spontan gefreut, da der Nächste, so dicht geparkt hat, dass man dünn wie eine Flunder sein musste, um überhaupt noch einsteigen zu können!!!
Beim Einräumen kamen dann die "NETTEN" Nachbarn und die guckten auch gleich schon super "FREUNDLICH" sagten aber nichts.
Die Frau quetschte sich auch schon 2 x in ihr Auto und schaute mich fragend und vorwurfsvoll an, aber ich guckte dem Ganzen gelassen zu und aß gemütlich einen Riegel (dachte, die fahren bald weg und ich kann gemütlich einsteigen).
Aber nee, die stiegen ein und blieben was essend im Auto sitzen, so dass ich dann einstieg - ging ja, da ich dünn genug bin, daraufhin kurbelte meine Nachbarin Ihre Scheibe runter und schrie: Hätste DICH richtig auf DEINEN Parkplatz gestellt, hätste jetzt besser einsteigen können !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Was ist die QUINTESSENZ der Geschichte, typisch DEUTSCH oder WAS ?
Rita Jeschke
2.807
Rita Jeschke aus Gießen schrieb am 25.10.2009 um 20:20 Uhr
Ach du liebe Zeit, das habe ich ja wirklich noch nie erlebt, Frau Wallenfels ;-)) Ja, aber in diesem Fall würde ich trotzdem schon sagen: das ist eher deutsches Verhalten, ein Franzose würde so wahrscheinlich nie reagieren, da den meisten ihr Auto einfach nicht so wichtig ist (und das ist sicherlich auch nicht nur bei den Franzosen so ;-))) Die Deutschen sind ja schon sehr oft sehr empfindlich mit ihrem Auto....oder meinen Sie nicht?
Marion Wallenfels
2.035
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 25.10.2009 um 20:49 Uhr
........doch, liebe Frau Jeschke, genauso sehe ich das auch. So mancher Deutsche würde, glaube ich, fast einen "MORD" begehen, wenn jemand was an seinem Auto beschädigt. Etwas überspitzt ausgedrückt, zugegeben, aber manche können es auch übertreiben.
Aber das Erlebnis von letzter Woche, hat mir doch mal wieder gezeigt, wie kleinkariert mache Leute leider sind.
Rita Jeschke
2.807
Rita Jeschke aus Gießen schrieb am 26.10.2009 um 15:34 Uhr
Liebe Frau Wallenfels, Sie haben vollkommen recht... man kann sich nur wundern, wie kleinkariert manche Menschen sind (als ob sie sonst keine Sorgen hätten....).
Marion Wallenfels
2.035
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 26.10.2009 um 16:29 Uhr
.......lebensmüde oder was ???

NUR MAL SO !
Marion Wallenfels
2.035
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 26.10.2009 um 16:56 Uhr
......der auf der linken Schulter bestimmt auch, sonst hätten Sie sich nicht getraut dieses Klischee abzuschicken, aber das Sie gezögert haben, spricht doch etwas für Sie, dann besteht vielleicht noch Hoffnung..........
Marion Wallenfels
2.035
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 26.10.2009 um 17:36 Uhr
Ich gratuliere zur Einparkhilfe, hoffe aber, dass Sie diese auf großen Parkplätzen von Einkaufszentren nicht brauchen.............:(())
Georg Gigler
704
Georg Gigler aus Lollar schrieb am 26.10.2009 um 21:36 Uhr
Bei diesem winzigen Abstand sendet die Einparkhilfe schätzungsweise bereits einen Dauerton aus! (Zumindest meine bekannten Einparkhilfe reagiert mit wildem "Rotblinken") .Dürfte sich bei der menschlichen PDC (Park-Distance-Control)-um es mal mit dem Kauderwelsch des Herstellers auszudrücken- übrigens ähnlich ausdrücken.
Rita Jeschke
2.807
Rita Jeschke aus Gießen schrieb am 27.10.2009 um 14:54 Uhr
Liebe Frau Wallenfels, glauben Sie wirklich, dass bei Christian Hasselbach-Weimer noch Hoffnung besteht? ;-))) Habe gerade erst die Kommentare gelesen, u.a. "...in der Mitte der kleine Engel...".........ich weiß nicht, ob da noch Hoffnung besteht ?! ;-))))
Marion Wallenfels
2.035
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 27.10.2009 um 15:20 Uhr
Liebe Frau Jeschke, wenn ich ehrlich sein soll, dann sehe ich im Fall "Christian Hasselbach-Weimer" SCHWARZ gaaaaaannz SCHWARZ und da gefällt es auch keinem "Engel"?.....noch nicht mal einem ganz kleinen Engel !!!
Marion Wallenfels
2.035
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 27.10.2009 um 15:41 Uhr
Selbst das mini Engelchen findet trotz PDC kein Plätzchen !!!!!!!!
Rita Jeschke
2.807
Rita Jeschke aus Gießen schrieb am 27.10.2009 um 19:51 Uhr
Tssss, ich glaube hier ist Hopfen und Malz verloren....;-))))
Tara Bornschein
7.125
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 28.10.2009 um 17:40 Uhr
Oje, da habe ich aber mit meinem Schnappschuss eine Diskussion ausgelöst. In Paris fahren und parken sie wie die Irren, egal ab Männlein oder Weiblein. Die parken sogar bei heftigen Steigungen so dicht auf, egal ob hinten oder vorne und dass wo man sowieso schon Aufpassen muss, dass man nicht nach hinten rollt.
Übrigens der Ford hatte ein deutsches Nummerschild. Wer weiß wie der da ohne Beule rausgekommen ist......
Marion Wallenfels
2.035
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 28.10.2009 um 18:28 Uhr
Der Ford hatte bestimmt einen "SCHUTZENGEL" sonst hätte er dies bis dahin nicht so heil überstanden, aber wer weiß - vielleicht hat er ja vorne Beulen, denn wir sehen hier ja nur die hintere Stoßstange !?
Aber Spaß beiseite, dass Chaos im Pariser Straßenverkehr zu überstehen ist tatsächlich eine Kunst !!!
KREATIVE KA:OS
3.192
KREATIVE KA:OS aus Gießen schrieb am 29.10.2009 um 12:08 Uhr
In Paris verlernt man auch ganz schnell das Handbremse-Anziehen.
Rita Jeschke
2.807
Rita Jeschke aus Gießen schrieb am 29.10.2009 um 15:07 Uhr
Besser ist das, liebe Tonia! :-))
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Tara Bornschein

von:  Tara Bornschein

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Tara Bornschein
7.125
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Halt dein Schnäbelchen
Babyblässhuhn erblickt die gr0ße weite Welt
Guckuck

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 140
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Perla ist traumatisiert.
Alles verloren!
Perla schlich geduckt und verstört durch die Strassen. Sie war völlig...
Shaya lebt auf großem Fuß!
Die Mama von Shaya ist ein Kartäuser- und der Herr Papa ein British...

Weitere Beiträge aus der Region

Der Chor der Kirschbergschule (Hintergrund) und Musiker des örtlichen Musikvereins traten beim diesjährigen Weihnachtsmarkt in Reiskirchen gemeinsam auf.
Musikalische Einstimmung auf die Weihnachtszeit
Bei einem gemütlichen Weihnachtsmarkt und einem klangvollen Konzert...
Hungen, Ausbildungsort für orientalische Trainerinnen
Von April bis November 2016 waren die Clubräume des Hungener Tanzclub...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.