Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Fotostrecke: Schätze des Naturparks Vogelsberg

Ein Reh am frühen Nachmittag anzutreffen gehört zu den seltesten Begegnungen im Vogelsberg
Ein Reh am frühen Nachmittag anzutreffen gehört zu den seltesten Begegnungen im Vogelsberg
Reiskirchen | Bei einer Wanderung im westlichen Vogelsberg kann man viele interessante Begegnungen erleben. Hier eine Bilderstrecke mit Eindrücken von meiner gestrigen Wanderung, die über Felder und Wiesen und durch Wälder von Ettingshausen über Münster, Wetterfeld, Laubach und zurück über Lauter und Queckborn führte.

Ein Reh am frühen Nachmittag anzutreffen gehört zu den seltesten Begegnungen im Vogelsberg
1
Ein Bussard auf einem kahlen Baum mit einwandfreier Aussicht
Eine Weinbergschnecke zieht gemächlich über den geteerten Feldweg
1
An den Ufer eines Bachlaufs tummelten sich unzählige Frösche dieser kleinen Art
1
1
Diese beiden erst 2 Wochen alten Zicklein sind zum ersten mal draußen auf der Weide und haben unheimlich viel zu entdecken
Kühe strahlen eine angenehme Ruhe aus
Blick über die Kornfelder um Queckborn auf Grünberg
1
Eine typische Aussicht für den westlichen Vogelsberg wo die höchste Erhebung nicht weit über 300m hoch ist
An manchen Bachläufen wächst auch Schilf
Es gibt zahlreiche ausgeschilderte Rad- und Wanderwege

Mehr über

Ziege (21)Wald (195)Vogelsberg (166)schnecke (36)Reh (22)Kuh (33)Grünberg (1646)Frosch (53)bussard (16)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gegen Chemnitz bestritt Hanna Reeh ihr erstes Bundesliga-Spiel. Foto: Melanie Schneider
Interview mit Hanna Reeh und Kim Winterhoff
Hanna Reeh und Kim Winterhoff stehen meist nicht so im Mittelpunkt...
Inhaber Adrian Horst, Silke Arbeiter-Löffert, Bürgermeister Frank Ide, Anne Mohr, Astrid Mekelburg und Sybilla Bansen.
Tombola des Edeka Horst nimmt auf dem Gallusmarkt 4.000 Euro ein
Das neugegründete Familienzentrum dankt der Grünberger Markthalle...
Keine Lust auf völkisches Gedankengut
Hat das Netzwerk für Demokratie und Toleranz aus dem Lumdatal....
Dr. Christiane Schmahl, Bauverantwortliche des Landkreises, das Leitungsteam der Theo-Koch-Schule, Mitglieder von Elternbeirat und Lehrerschaft sowie Schülerinnen und Schüler feierten die Einweihung auf der neuen Tribüne. Bild: Landkreis Gießen
Theo-Koch-Schule in Grünberg: Sporthalle nach Sanierungsarbeiten eingeweiht
„Die Sanierung war wegen der Betriebssicherheit und der Energetik...
Lauritz Ingram trainiert seit dieser Saison Zweitligist Bender Baskets Grünberg
Bender Baskets Cheftrainer Ritz Ingram im Interview
Bevor am kommenden Sonntag für die Bender Baskets Grünberg mit dem...
Marburgs Svenja Greunke (weiß) laboriert noch an einer Verletzung aus dem Spiel gegen Saarlouis. Foto: Melanie Schneider
„Bei uns muss halt alles stimmen“
Planet-Photo-DBBL: TSV 1880 Wasserburg – BC Pharmaserv Marburg...
Bv Hungen 1 erobert Tabellenspitze der Verbandsliga
Ein sehr erfolgreiches letztes Wochenende verbrachten die Hungener...

Kommentare zum Beitrag

Mathias Engelhart
5.319
Mathias Engelhart aus Gießen schrieb am 19.06.2009 um 10:02 Uhr
Der Naturpark Hoher Vogelsberg wurde kürzlich mit einer Auszeichnung des VCD geehrt, als bestes zu erreichendes Naherholungsgebiet mit Öffentlichen Verkehrsmitteln und als Park mit der besten Kundenorientierung.
Klaus Lowitz
6.571
Klaus Lowitz aus Reiskirchen schrieb am 19.06.2009 um 10:11 Uhr
Diese Anerkennung wird die Zuständigen freuen.

Ich habe übrigens gestern 17km zurück gelegt und war danach ziemlich geschafft. Ich kann jetzt nur sagen, alle Achtung vor deiner Leistung bei der Pilgerung, jeden Tag so eine Strecke oder mehr zu Fuß zu laufen.
Simone Linne
5.040
Simone Linne aus Gießen schrieb am 19.06.2009 um 10:27 Uhr
Das sind so tolle Bilder. Die machen richtig Lust, Ihre 17 Kilometer (das ist zu Fuß eine ganz schöne Strecke!) nachzuwandern! Besonders nett finde ich den Frosch in der Hand.
Christian Momberger
10.854
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 19.06.2009 um 10:40 Uhr
Die Bilder sind echt große Klasse!
Aber die von Ihnen durchwanderten Orte gehören nicht mehr zum Naturpark Hoher Vogelsberg. Die Stadt Laubach hat als einzige Kommune im Kreis Gießen noch einen kleinen Anteil am Naturpark Hoher Vogelsberg. Geologisch gesehen, gehört aber Grünberg, ebenso wie die Rabenau und das Lumdatal noch zum Vogelsberg. Und in der Tat, der Vogelsberg ist eine sehe schöne Gegend, die immer einen Besuch lohnt.
Tara Bornschein
7.217
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 19.06.2009 um 10:52 Uhr
Wir leben wirklich in einer sehr schönen Gegend! Man muß nur die Augen offen halten. Überall gibt es etwas zu entdecken. Einiges davon konntest Du Du ja gestern während Deiner "Marathon-Wanderung" erhaschen und uns durch Deine erstklassige Fotostrecke näher bringen. Danke dafür! Die kleinen Frösche finde ich besonders süß ;-)
Ingrid Wittich
19.132
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 19.06.2009 um 12:34 Uhr
So ist sie unsere Heimat Vogelsberg. Einfach schön!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Klaus Lowitz

von:  Klaus Lowitz

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Klaus Lowitz
6.571
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Blutmond
Der Mond noch nicht ganz bedeckt

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 52
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Teil des Murals an der Stadtbibliothek Bad Vilbel
Buch zur Hand genommen!
Blick in den Tageabbau der Bisha-Mine in Eritrea, 150 Kilometer westlich der Hauptstadt Asmara. (Foto: Martin Zimmermann)
Besuch in der Bisha-Mine in Eritrea
Auf der Jagd nach begehrten Rohstoffen wird vor allem in...

Weitere Beiträge aus der Region

Landrätin Anita Schneider ehrt Herbert Nebeling für sein Engagement.
Landesehrenbrief für Herbert Nebeling
Herbert Nebeling wurde zur Würdigung langjähriger ehrenamtlicher...
Der 1. April 2017.
Schicken Sie unsere Leser in den 1. April
Die GIEßENER ZEITUNG wird in diesem Jahr am Samstag, dem 1. April,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.