Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Erdnussräuber

Mmmh, was haben wir denn da.....
Mmmh, was haben wir denn da.....
Reiskirchen | Ich habe mich schon die ganz Zeit gefragt, warum die Erdnüsse innerhalb weniger Stunden, nachdem ich sie aufgehängt habe, komplett gefressen worden sind. Egal ob zwei, drei oder vier Säckchen, schwuppdiwupp leer. So viel können doch die kleinen Piepmätze garnicht verschlingen. Heute bin ich endlich dahinter gekommen und ehrlich gesagt, jetzt wundert mich garnichts mehr. Die Eichelhäher sind die Übeltäter, die anscheinend die Nüsse auch bevorzugen. Bei diesen mächtigen Schnäbeln habe die kleine Säcke keine langen überlebenschancen. Seht selbst....

Mmmh, was haben wir denn da..... 2
Mmmh, was haben wir denn... 
lecker Erdnüsse, was für ein Genuss 2
lecker Erdnüsse, was für... 
da kann man den Schnbel nicht voll genug kriegen
da kann man den Schnbel... 
ups, nur noch so wenige
ups, nur noch so wenige 
egal, hinein damit
egal, hinein damit 
wer nicht kommt zur rechten Zeit, muss fressen das was übrig bleibt!
wer nicht kommt zur... 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Vortragsreihe: Dreimal voll besetzter Seminarraum im Holz- und Technikmuseum
„Der Klimawandel betrifft und als Menschen. Um das Leben auf der Erde...
Eine fröhliche Seniorenrunde fand sich beim Gärtnern
Viel Spaß hatten die Senioren des AWO Sozialzentrums Degerfeld in...
Amselnest direkt vorm Fenster - ein echter Vertrauensbeweis :-) -
Ein männlicher Erlenzeisig im Kirschbaum
Die Erlenzeisige zur jetzige Frostperiode!
Die jetzige Frostperiode sorgt dafür, das diese kleinen putzigen...
Da unten sitzt die böse Miezekatze
Niedlicher Besuch in unserem Garten
Gestern Mittag, als wir so am Werkeln in unserem Garten waren, hat...
Zen am Schwanenteich
Wer heute morgen früh genug am Schwanenteich war, konnte die Natur...

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
26.909
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 04.03.2018 um 18:41 Uhr
Auch bei mir. Ich jag sie weg. Mag sie nicht die Nesträuber.
Bernd Zeun
10.686
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 04.03.2018 um 22:02 Uhr
Schöne Serie, die wird dir doch die Erdnüsse wert gewesen sein :-)
Jutta Skroch
13.077
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 04.03.2018 um 23:40 Uhr
Mir gefällt deine Serie auch sehr gut, und wie schlau er sich die Erdnüsse parat gelegt hat.
Nicole Freeman
9.286
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 05.03.2018 um 06:28 Uhr
tolle fotos. das sind sehr schlaue vögel mit viel hunger ;-)
Wolfgang Heuser
7.240
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 05.03.2018 um 09:12 Uhr
Bei meinem Streufutter sind immer ein paar gehackte Erdnüsse dabei, die werden von vielen Wildvögel gut angenommen. Zur Zeit der Winterfütterung habe ich keine Probleme mit diesen Rabenvögel, nur wenn die Nistzeit der Singvögel ist, dann verjage ich sie aus unserem Gartenbereich! Gerade die Elstern, Rabenkrähen und Eichelhäher sind da hinter den Eiern und den Nest- und Ästlingen hinterher.
Birgit Hofmann-Scharf
10.163
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 05.03.2018 um 10:33 Uhr
Bei uns zeigt sich der Eichelhäher so selten, dass ich nie auf die Idee käme, ihn zu verjagen. Aus diesem Grunde sind die Fotos ein Genuss für mich.
Tara Bornschein
7.342
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 05.03.2018 um 10:42 Uhr
Vielen Dank für die netten Kommentare. Wir wohnen direkt am Wald und haben daher sehr viele unterschiedliche Vogelarten im Garten und dass das ganze Jahr über. Letztes Jahr waren sieben Eichelhäher gleichzeitig da.
Das Streufutter mit Sonnenblumenkernen, Rosinen, geh. Nüssen und anderen Körnern mögen sie auch bei uns sehr gerne.
Christine Weber
7.438
Christine Weber aus Mücke schrieb am 05.03.2018 um 13:51 Uhr
Schöne Fotoserie. Der Hunger treibt sie an den reich gedeckten Tisch. Bei uns ist der Wald weit weg, da kommen sie nicht.
Tara Bornschein
7.342
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 05.03.2018 um 14:29 Uhr
Danke dir Christine und alles Gute für dich!!!
LG Tara
Christine Weber
7.438
Christine Weber aus Mücke schrieb am 05.03.2018 um 16:17 Uhr
Herzlichen Dank, Tara.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Tara Bornschein

von:  Tara Bornschein

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Tara Bornschein
7.342
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
13. Direktvermarkter-Treff in Ettingshausen
Der Direktvermarkter-Treff am 31. Mai (Fronleichnam) ist bereits zum...
Im Nest werden die Beiden mit offenen Flügeln ermpfangen
Doppelter Landeanflug

Veröffentlicht in der Gruppe

Vogelfotografie

Vogelfotografie
Mitglieder: 41
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Ein dreifach Nistplatz mit einer jungen Mehlschwalbe drin
Die zahlreichen Nistplätze der Mehlschwalben in Herborn
Eigentlich waren wir zum Einkaufen in das Herborner Gewerbegebiet zu...
Ein nasser Grünfink an einer gespendeten recht großen Sonnenblume vom Nachbarn, bei uns hat es heute endlich mal einen Landregen!
Ein natürliches Futter, ist diese Sonnenblume

Weitere Beiträge aus der Region

Foto: A. Riva
Familiennachmittag mit der GIEßENER ZEITUNG - "Dornröschen"
Das Team der GIEßENER ZEITUNG lädt alle Familien auch in diesem...
LG Ettingshausen / Laubach trainiert wieder in Ettingshausen
An alle interessierte und ambitionierte Laufsportfreunde! Ab...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.