Bürgerreporter berichten aus: Reiskirchen | Überall | Ort wählen...

Hautkrebs-Vorsorge wieder kostenlos!

Muttermal
Muttermal
Reiskirchen | Die Untersuchung der Haut zur Früherkennung von Krebs wird wieder seit dem Juli 2008 von allen gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Das hat der "Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Kassen und Kliniken" beschlossen. Alle Versicherten ab 35 haben dann alle zwei Jahre Anspruch auf den Vorsorge-Check. Angesichts des Klimawandels und des allgemeinen "Sonnenhungers" steigen die Erkrankungszahlen bei Hautkrebs rasant an, auch bei jüngeren. Laut der Deutsche Krebshilfe erkranken jedes Jahr rund 130.000 Bundesbürger neu daran, darunter bis zu 20.000 an dem besonders bösartigen "malignen Melanom", dem schwarzen Hautkrebs - rund 2000 Deutsche sterben daran.
Aber im Frühstadium entdeckt und behandelt, lässt sich dieser Krebs gut heilen! Und nichts ist leichter, als die Haut regelmäßig vom Hautarzt mit Lupe und Speziallicht begutachten zu lassen.

Schauen Sie auch selbst!
Wichtig zur Vorsorge ist aber auch die eigene Haut selbst ab und zu sorgfältig abzusuchen, z.B. beim Duschen, Eincremen oder vorm Spiegel. Dabei sollten Sie vor allem nach dunklen, erhabenen Flecken mit unscharf begrenzten Rändern Ausschau halten. Und Füße nicht vergessen! Melanome treten häufig an den Fußsohlen, auf der Haut zwischen den Zehen und unter den Zehennägeln auf. Wann immer Sie Leberflecke, Sommersprossen oder andere Hautflecken finden, die sich innerhalb einens Monats in Farbe, Form u. Größe verändern oder die plötzlich jucken, berührungsempfindlich werden oder sogar bluten: sofort einen Hautarzt zeigen!

Mehr über

Der wichtige Check beim Hautarzt ist seit 2008 Kassenleistung (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Tanja Kremser
215
Tanja Kremser aus Laubach schrieb am 28.04.2009 um 13:11 Uhr
Liebe Leute,
nehmt das Angebot Eurer Krankenkassen in Anspruch und lasst Euch Checken.
Hab in der Familie nen Fall von nem Bösartigen Hautkrebs im Genitalbereich erlebt.Es ist aber gut gegangen!!!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Sabine Kehm-Menz

von:  Sabine Kehm-Menz

offline
Interessensgebiet: Reiskirchen
Sabine Kehm-Menz
515
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
FASCHINGSPARTY
Faschingsparty Sport- und Kulturhalle Bollnbacher Straße 35447...
Organspende
Saasen/: Etwa 12.000 Bundesbürger warten derzeit auf ein...

Weitere Beiträge aus der Region

Eiszeit in Gießen
Auf dem Weg in die Gießener Innenstadt machte ich heute Morgen halt...
Kalter Morgen in Reiskirchen
Ein wunderschöner,klarer und kalter Morgen begrüßte Mittelhessen und...
Das ist ja irre!
Ein Buch das gelesen werden sollte. Einer der wenigen Autoren der...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.