Bürgerreporter berichten aus: Rabenau | Überall | Ort wählen...

Nachbetrachtung zum 14. Weihnachtsmarkt in Rabenau-Geilshausen

Rabenau | Am zweiten Adventssamstag waren pünktlich zur Eröffnung über 25 Marktstände auf dem überschaubaren, schönen Weihnachtsmarkt aufgebaut. Viele Besucher waren bereits um 11.00 Uhr zugegen, um bei der Markteröffnung dabei zu sein. So konnten Pfarrer Jörg Gabriel und Marktleiter Ottmar Becker unter anderen Bürgermeister Kurt Hillgärtner und Ortsvorsteher Markus Titz begrüßen. Ebenfalls erfreut waren die Vertreter der Ev. Kirchengemeinde über das Kommen von Herrn Sparkassen-direktor Ulrich Zinn, dem Vorstandsmitglied Frau Silvia Linker und der Leiterin der Geschäftsstelle Londorf, Frau Stefanie Seipp. Zumal die Sparkasse Grünberg auch in diesem Jahr dem Markt in finanzieller als auch materieller Hinsicht (Erstellung der Lose) unterstützend zur Seite stand.

Bereits am Freitagabend zeichnete sich ab, dass es an diesem Wochenende zwar trocken, aber sehr kalt werden sollte, so dass man durchaus von winterlichen Temperaturen und bei aufkommendem Wind schon beinahe von unangenehmen Verhältnissen sprechen durfte. Trotz dieser äußeren Umstände ließen sich erfreulicherweise viele Besucher nicht abschrecken, um diese mit viel Eigeninitiative organisierte Veranstaltung zu besuchen. Die Ev. Kirchengemeinde Geilshausen möchte an dieser Stelle noch mal allen danken, die den Weg an diesem Tag in den Rabenauer Ortsteil fanden.

Mehr über...
Weihnachtsmarkt Geilshausen (1)Rabenau (164)
Dieser Dank gilt in besonderem den Standinhabern, deren breit gefächertes, weihnachtlich gehaltenes Warenangebot die Weihnachtsmarktbesucher zum Schauen und Kaufen einlud. Viele, die sich diesen schönen Markt nicht entgehen ließen, konnten für sich oder ihre Lieben an diesem Tag das ein oder andere vorweihnachtliche Geschenk erstehen. Ohne die Teilnehmer, die ihre während des Jahres, in vielen Stunden zumeist selbst gefertigten bzw. hergestellten Waren präsentierten, wäre der Markt nur halb so attraktiv. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass die VdK Ortsgruppe Geilshausen, die Grünberger Tafel und auch die Wohngruppe Geilshausen mit einem Stand vertreten waren. Natürlich muss auch die Auswahl an Essen und Getränken stimmen und die kann sich dank der ortsansässigen Vereine als auch der gewerblichen Anbieter wirklich sehen lassen. Das Angebot der verschiedensten Stände reichte von selbst gebackenem Bauernbrot und „Schmierschelskuche“, über Pizza, Waffeln, Würstchen, Fisch, bestem Fenselbrot, Kartoffelpfannkuchen mit Apfelbrei,
Crêpes und Knobibaguettes bis hin zu selbst gebackenem Kuchen. Heiße und kalte Getränke für Groß und Klein rundeten das Angebot ab. Selbstgebackene Plätzchen, die man an zwei Ständen erstehen konnte, waren ebenfalls bis zum Abend hin so ziemlich ausverkauft.

Um das Marktgeschehen aufzulockern und noch attraktiver zu gestalten, hatte der Veranstalter für ein interessantes Rahmenprogramm gesorgt, welches bei den Besuchern einen positiven Anklang fand. An dieser Stelle möchten die Verantwortlichen, die Ev. Kirchengemeinde Geilshausen, allen danken, die dieses Rahmenprogramm mit gestaltet haben.

Die stimmungsvolle, sehr gelungene Markteröffnung durch die „Bläserfreunde Weihnachtsmarkt“ (Matthias Steyh und Freunde), ist mittlerweile nicht mehr weg zu denken und verdiente schon alleine aufgrund der schwierigen äußeren Bedingungen größte Hochachtung. Humorvoll von Matthias Steyh verbindend, präsentierten sie sechs Lieder auf höchstem Niveau. Das den Nachmittag einleitende kleine Orgelkonzert von Dekanatskirchenmusikerin Anja Martinè und unserer Organistin Kathleen Klingelhöfer, umrahmt von kurzen vorgetragenen weihnachtlichen Geschichten durch Jörg Gabriel, hätte noch mehr Besucher verdient gehabt.

Klasse auch am frühen Nachmittag
der Auftritt von Hans Beck und seinen Freunden, die es als „Hot Jazz Company“ verstanden, den Spaß und die Freude an der Jazzmusik den Zuschauern zu vermitteln. Es war toll mit anzusehen und vor allem anzuhören, was die Musiker aus ihren Instrumenten herausholten. Schade, dass nicht noch mehr Zuhörer in dieser Zeit des über einstündigen Auftritts stehengeblieben waren, um sich von dem großen Können der Musiker zu überzeugen.

Die in einer gut besetzten Kirche, mit Freude und Spaß hervorragend präsentierten Vorträge des „Cappella“ Chores aus Bernsfeld, unter der Leitung von Regina Diehl wurden mit sehr viel und am Ende lang anhaltendem Beifall bedacht.

Erneut viel Spaß hatten große als auch kleine Besucher der Kirche bei einer Premiere der Kinder der Grundschule Rüddingshausen. Ihre Aufführung „Der kleine Stern“ (Schwarzlichttheater), unter der Federführung von Joachim Rothe von der Musikschule Homberg/Ohm, unterstützt durch die Leiterin und Lehrerinnen der Grundschule, war in der etwas abgedunkelten Nikolauskirche ein voller Erfolg, der verdiente Applaus in dem fast voll besetzten Gotteshaus zeugten von dem regen Interesse der Besucher und der Qualität des Auftrittes.

Dankbar angenommen wurde trotz kalter Temperaturen auch in diesem Jahr wieder das vorhandene Kinderkarussell.

Die große Weihnachtsmarktverlosung, die dank der vielen Sponsoren aus der heimischen Wirtschaft großen Anklang fand, sollte nicht unerwähnt bleiben. Alle Preise sind mittlerweile verteilt und die, die nicht gewonnen haben, haben mit dem Kauf ihres Loses mit dazu beigetragen, dass ein eventuell verbleibender Überschuss aus dem Marktgeschehen und der Verlosung einem sinnvollen, sozialen Zweck zufließen wird.

Am Abend war es dann der Auftritt der Band „Pjube“ mit unserem Gemeinde-pädagogen Patrick Papendorf, der dafür sorgte, dass viele Besucher der Witterung trotzten und noch etwas länger auf dem diesjährigen Markt verweilten.

 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Landrätin Anita Scheider
Wohnraumversorgungskonzept für Teilraum Nord - Allendorf (Lumda) , Buseck, Lollar, Rabenau, Reiskirchen und Staufenberg
Am Dienstag den 15.08.2017 um 18.00 Uhr wurde im Bürgersaal am...
Die Lumdatalbahn kann den Wohnungsmarkt schnell entlasten
Die Zahl der Pendler nimmt seit fast zwei Jahrzehnten stetig zu. Die...
Achtung Mogelpackung...!
...wo Pflegedienst draufsteht, sind welche Leistungen drin? Der...
Mit dem Lumdatalbahn-Verein von Lollar an den Mittelrhein mit attraktivem Fotowettbewerb
Bahn-Erlebnis-Tag mit großer Sonderfahrt und attraktivem...
Von links: Ottmar Lich, Ida Becker, Karl Heinz Kaltenschnee, Engin Eroglu, Pamela Becker, Christoph Nachtigall
FW-Rabenau gründen Ortsvereinigung der FREIE WÄHLER Hessen
Ortsverband wird zu Ortsvereinigung – Premiere im Landkreis...
Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“: Landrätin Schneider gratuliert Muschenheim zum ersten Platz im Regionalentscheid und Rüddingshausen zu Sonderpreis
Erst vor wenigen Tagen bereiste die Bewertungskommission für den...
Theatergruppe Lehnheim spielt "Einer spinnt immer!"
Auch in diesem Jahr wird die Theatergruppe Lehnheim ihr neues...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Tina Bender-Laub

von:  Tina Bender-Laub

offline
Interessensgebiet: Rabenau
Tina Bender-Laub
237
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kirmes in Rüddingshausen vom 06.-08.08.2016
Die Sing-, Spiel- und Trachtengruppe Rüddingshausen ist Ausrichter...
Stehender Festzug in Rüddingshausen war der Wahnsinn
In den Straßen von Rüddingshausen tummelten sich am Sonntag mehrere...

Weitere Beiträge aus der Region

Eine von zwei Holzspaltanlagen
Bürgermeisterkandidat Christoph Nachtigall im Dialog mit dem Brennholzhandel Christof zum Rabenauer Wald und dem Energie- und Ressourcenpark Rabenau
Bürgermeisterkandidat Christoph Nachtigall besichtigt Produktion des...
Bürgermeisterkandidat Florian Langecker bei den Rabenau-Baumschulen
Die Situation des Gewerbes in Rabenau ist für Florian Langecker...
Christoph Nachtigall im Gespräch mit der ehrenamtlichen Notfallseelsorgerin Sandra Röhrig
Den Menschen in schwierigen Zeiten beistehen
Bürgermeisterkandidat Christoph Nachtigall informiert sich über die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.