Bürgerreporter berichten aus: Rabenau | Überall | Ort wählen...

Schützenkönig 2008 des "Schützenvereins Londorf von 1969 e. V" ermittelt

v. l.: Erster Vorsitzender Peter Gutjahr, 1. Ritter Manfred Ulrich, 2. Ritter Sebastian Hübl, Schützenkönig Reiner Gilbert, 1. Jugendschützenkönig Alexander Bietz, 1. Jugendritter Awed Krause, 2. Jugendritter und Ehrenscheibe Julian Klös,
v. l.: Erster Vorsitzender Peter Gutjahr, 1. Ritter Manfred Ulrich, 2. Ritter Sebastian Hübl, Schützenkönig Reiner Gilbert, 1. Jugendschützenkönig Alexander Bietz, 1. Jugendritter Awed Krause, 2. Jugendritter und Ehrenscheibe Julian Klös,
Rabenau | Londorf. Wie in jedem Jahr wurde am vergangenen Samstag das Schießen um den Schützenkönig des „Schützenvereins Londorf von 1969 e. V“ ausgetragen. Am Samstagmorgen wurde zunächst traditionell der alte Schützenkönig, Andreas Hübl aus Kesselbach, von den Schützen abgeholt und zum Schießstand in die Londorfer Schützenhütte gebracht. Ab 13 Uhr begann der Wettkampf der 25 Teilnehmer, mit dem schießen auf den „Adler“ mit Kleinkaliber 22 lfb, 50 Meter Distanz. Die Auszeichnung um den 1. Ritter (linke Kralle des Adlers) bei den Jugendschützen holte Awed Krause, die Ehrenscheibe und den 2. Ritter (rechte Kralle des Adlers) schoss Julian Klös, Jugendschützenkönig wurde Alexander Bietz. Bei den Profi-Schützen schoss die Ehrenscheibe Ingo Böhnlein, der 1. Ritter im Königsschießen ging an Manfred Ulrich (118 Schuss), der 2. Ritter an Sebastian Hübl (267 Schuss) und Schützenkönig wurde in diesem Jahr der zweiten Vorsitzende Reiner Gilbert (194 Schuss). Die Gesamtschusszahl lag bei 579 und war damit im vergleich zum Vorjahr, mit 605 Schuss, etwas geringer. Im Anschluss an die Austragung gab es noch ein gemütliches Beisammensein in geselliger Runde.

Mehr über

Schützenverein Londorf von 1969 e. V (1)Schützenkönig (6)Rabenau (175)Londorf (53)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

studieren eines Fahrplanes am Bahnhof (Usingen in den 1990er Jahren) im Hintergrund der Bahnsteig
Erläuterung des Begriffs Stundentakt im ÖPNV
Im Zusammenhang mit der Reaktivierung der Lumdatalbahn trugen Dritte...
Londorf, Leestraße/Bahnübergang
Bücherbox auch in Rabenau - Londorf
Rabenau - Londorf hat jetzt auch eine Bücherbox. Seit gut zwei...
Ein ICE wird es nie im Lumdatal geben. Doch auch der regionale Schienenverkehr ist alles andere als verstaubt und langsam.
Zweifel-loses zur Lumdatalbahn
In verschiedenen Medienberichten hinterfragen unterschiedliche...
Auszeichnung des Landkreises in 1991 als Beleg verkehrspolitischen handelns
Wer oder was steht ideell hinter der Lumdatalbahn
In einem Leserbrief in einer Gießener Tageszeitung waren kürzlich...
Diesellokomotive vom Typ "212" mit einer Garnitur aus Personenwagen durchfährt die ehemalige Texasbrücke im Norden Lollars auf der Fahrt nach Rabenau-Londorf. Winter 1969/70
Keine alten Dieselloks auf moderner Lumdatalbahn zu erwarten
Gießen/Lollar/Staufenberg/Allendorf/Rabenau Kürzlich äußerte sich...
Die Bürgermeister Peter Gefeller, Thomas Benz und Kurt Hillgärtner (v.l.) lassen sich die Räume der neuen Lumdatal-Apotheke im Medzentrum zeigen.
Das MEDZENTRUM Lumdatal ist eröffnet
Allendorf /Lumda. Gemeinsam mit den Mietern und ihren Teams sowie...
Florian Langecker beim Feuerwehrgrundlehrgang
Uniformwechsel bei Florian Langecker
Ende April geht für Florian Langecker die Dienstzeit bei der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Daniel Heinelt

von:  Daniel Heinelt

offline
Interessensgebiet: Rabenau
19
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Chorkonzert "Celebration" in Geilshausen
Geilshausen. Zu einem Chorkonzert in die Geilshäuser „Nikolauskirche“...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.