Bürgerreporter berichten aus: Rabenau | Überall | Ort wählen...

Bürgermeisterkandidat Christoph Nachtigall im Dialog mit dem Brennholzhandel Christof zum Rabenauer Wald und dem Energie- und Ressourcenpark Rabenau

Eine von zwei Holzspaltanlagen
Eine von zwei Holzspaltanlagen
Rabenau | Bürgermeisterkandidat Christoph Nachtigall besichtigt Produktion des Brennholzhandel Christof – Gemeinsam eine bessere Vermarktung des heimischen Waldes vorantreiben.
Zur Besichtigung der Produktion des Brennholzhandel Christof hatte der Bürgermeisterkandidat Christoph Nachtigall nach Allertshausen eingeladen. Auch einige Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung gefolgt. Begrüßt und geführt über das Gelände, wurden die Besucher von Maryna und Andreas Christof, beide Inhaber des Brennholzhandels. Die beiden zeigten den Besuchern das 8.000 m² große Gelände und stellten die Funktionen der einzelnen Maschinen vor. 5.000 Raummeter verarbeitet das Unternehmen jährlich zu Brennholz. Buche, Esche, Birke und Eiche sind hier die gängigsten Holzarten, die zu 20, 25, 30, 33, 40 oder 50 cm Stücken verarbeitet werden. Halbautomatisch, mit nur einem Bediener, kann hier aus den Holzstämmen Brennholz produziert werden. Dabei wird das Stammholz auf ein Förderband verladen und mit einem Sägespaltprozess dann zu den Brennholzstücken verarbeitet. Danach werden die Holzstücke per Förderband zur Verpackungsmaschine befördert, die
Mehr über...
Waldwirtschaft (3)Unternehmer (6)Bürgermeisterkandidat (139)Brennholzhandel (1)
das Holz zu Netzgebinden verpackt. Bis zu 100 Schüttraummeter kann das Unternehmen unter Volllast täglich produzieren. Bis zu 2000 Schüttraummeter in verschiedenen Größen lagern auf dem Gelände. In einem Umkreis von 80 km liefert das Unternehmen das selbstproduzierte Brennholz innerhalb kürzester Zeit an die Kunden.
Christof gab auch einen Überblick über die Geschichte des Unternehmens. 2007 startete Christof den Brennholzhandel als Nebenerwerb. Seit 2013 wird das Unternehmen im Haupterwerb ausgeübt. Gestartet am Hasselhof in Allertshausen, wo heute weiterhin eine Lagerhalle existiert, ist das Unternehmen 2014 auf das Gelände eines ehemaligen Bauunternehmens in der Weiherstrasse in Allertshausen gezogen.
Auch im Weihnachtsbaumgeschäft wirkt das Unternehmen mit: Hier werden vom 06.12. bis 24.12. 1300 Weihnachtsbäume an 3 Verkaufsorten in Kreis Gießen angeboten. Eine Verkaufsstelle natürlich auch in Allertshausen, wo von der Nordmanntanne bis zur ausgefallenen Nobilis-Tanne, für jeden Kunden der gewünschte Weihnachtsbaum dabei ist. Und auch bei dem jährlich stattfindenden Allertshäuser Highlight, der Schneehasenparty am 16.12., beteiligt sich das Unternehmen. Hier findet die Feierlichkeit in der Halle am Hasselhof statt.
Im Anschluss
Herr Christof und Besucher an Holzspaltanlage
Herr Christof und Besucher an Holzspaltanlage
an die Vorstellung und Führung stand Andreas Christof den Gästen für alle Fragen zum Thema Brennholz Rede und Antwort. Nachtigall interessierte insbesondere wo das Holz herstamme. Zugekauft wird das Holz über Hessenforst und damit in der naheliegenden Gegend erworben. Auch die Frage, ob der Energie- und Ressourcenpark zum Beispiel mit einer Vergärungsanlage als Wärmequelle zur Holztrocknung verwendet werden könnte, wurde bei Kaffee und Kuchen diskutiert.
„Ich habe in den vergangenen Wochen bei einigen Betrieben der verschiedensten Bereiche in der Rabenau einen Blick hinter die Kulissen geworfen. Der Brennholz Handel Christof ist wie viele andere Rabenauer Betriebe fest mit der Rabenau verwurzelt und trägt einen wichtigen Beitrag zur positiven Außendarstellung von Rabenau bei. Das Unternehmen wurde mit viel Liebe vom Nebenerwerb zur Haupterwerb weiterentwickelt. Ich sehe hier Potenzial zur Zusammenarbeit im Bereich des Rabenauer Waldes aber auch dem Energie- und Ressourcenpark. Dies möchte ich in Zukunft gemeinsam mit Firmen aus der Region anpacken. Auch weiterhin möchte ich durch Besichtigungen bei Firmen den Bürgern der Rabenau die heimischen Betriebe näherbringen, und damit den Grundsatz „Kauf vor Ort, was deine Gemeinde alles hat“ in der Rabenau etablieren. Für den Einblick hinter die Kulissen der Brennholzher-stellung bedanke ich mich im Namen aller Teilnehmer und wünsche weiterhin eine so positive Entwicklung. Brennholz ist und bleibt auch weiterhin als Alternative zu Heizöl eine interessante Möglichkeit zum Heizen“ so Nachtigall.

Eine von zwei Holzspaltanlagen
Eine von zwei... 
Herr Christof und Besucher an Holzspaltanlage
Herr Christof und... 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Karl Heinz Kaltenschnee

von:  Karl Heinz Kaltenschnee

offline
Interessensgebiet: Rabenau
Karl Heinz Kaltenschnee
194
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Christoph Nachtigall im Gespräch mit der ehrenamtlichen Notfallseelsorgerin Sandra Röhrig
Den Menschen in schwierigen Zeiten beistehen
Bürgermeisterkandidat Christoph Nachtigall informiert sich über die...
Besucher mit Chr. Nachtigall
„Auf einen Kaffee mit dem Bürgermeisterkandidaten“
Nah an den Bürgern und immer ein offenen Ohr für deren Belange Am...

Weitere Beiträge aus der Region

Radfahrer mit schnellen Zeiten für das Sportabzeichen
Radfahren ist eine der Disziplinen, die als Möglichkeit für den...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.