Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

„Kiebitze“ von Chorifeenweibern überrumpelt

Christiane Tunkel in der Bütt
Christiane Tunkel in der Bütt
Pohlheim | Da der 07.02.2013 kein normaler Donnerstag war, hatten die Chorifeen im GV-Eintracht an diesem Abend auch keine „normale Singstunde“ im Grünen Baum. Von den Chorsängerinnen und -Chorsängern waren 66,6% maskiert erschienen. Schließlich war heute ja „Altweiber“. Auch Chorleiter und Dirigent Torsten Schön hatte am Ende einer intensiven Singstunde rote Herzchen auf seinen Wangen, mit denen er zu seiner „Teutonia“ nach Nordeck verabschiedet wurde. Anschließend um 20:33 Uhr startete dann Gasthauses Grüner Baum in Watzenborn-Steinberg die 10. „Chorifeen-Weibersitzung“. In der Singstunde waren die Männer noch zugelassen, denn die Chorifeen sind ja bekanntlich ein gemischter Chor. Jedoch bei der anschließenden Weibersitzung hatten nur Frauenkostüme Zutritt. Bei genauerem hinsehen jedoch wurde bemerkt, dass sich doch tatsächlich zwei Sangesbrüder unter weiblichem Outfit Zutritt verschafft hatten. Unter der Leitung von Vereinswirtin Susanne Sommer startete dann eine tolle „Weibersitzung“ bei der wieder kein Auge trocken blieb. Mit viel Humor, Esprit und Eigenironie war das zweistündigen Programm gewürzt. Gleich zu
Mehr über...
Beginn der Sitzung wurden die ca. 20 „Kiebitze“ (ausschließlich Männer) die sich im Gastraum des Grünen Baum niedergelassen hatten überrumpelt und als Programmpunkt eingebunden. Katja Herbert, die als Gerichtsvollzieherin in der Bütt stand, hatte kurzerhand die „Kiebitze“ zu Ihren Angeklagten erklärt. Nach dem Vorbild von "Inas Nacht" (NDR) sangen diese in den Türrahmen stehend ,musikalisch die Antworten auf die Anklagefragen. Der Shantychor aus“Inas Nacht“ vor dem Schellfischposten, hätte das nicht besser singen können. Nun ließ Sitzungspräsidentin Susanne Sommer, jede „Frau“ aus ihrem Hut eine Kurzgeschichte ziehen, mit dem Sie im Verlauf des Abends in die Bütt, an das Dirigentenpult), treten durften und die „feminin freundlichen“ Inhalte zum Besten gaben. Wie zum Beispiel: Eine Zelle kommt per Zufall in das Gehirn eines Mannes. Alles ist dunkel, leer, verlassen. Hallo, Hallo ... ruft die Zelle. Es dauert eine Weile und plötzlich erscheint eine andere Zelle und fragt: "Was machst Du denn alleine hier, komm mit, wir sind alle unten":. Die Kurzgeschichten wurden vorgetragen von: Christiane Tunkel, Roswitha Kauer, Michaela Reitschmidt, Bettina Dechert, Renate Dickel, Sabine Rinn und Sonja Kaiser. Die Faschingsmusik, auf die geschunkelt
Margita Mohr auf Kreuzfahrt
Margita Mohr auf Kreuzfahrt
und gesungen wurde kam von CD. Das Dirigentenpult von Chorleiter Torsten Schön, das die Chorifeenfrauen ruck zuck als Bütt umfunktioniert hatten, stand nun im Mittelpunkt der Sitzung. Hier berichtete Margita Mohr von ihren Erlebnissen auf einer Kreuzfahrt. Jürgy Schäfer gab Lebensgeschichten mit/in einer Kittelschürze zum Besten. Auch bei Sabine Marsteller´s Erzählungen von ihren Salatgurkenrezepten blieb kein Auge trocken. Da aus Platzgründen das vorgesehene Männerballet nicht auftreten konnte, baten die "Weiber", gab ein „Alt-Bariton i.R.“ einen Vortrag zum Besten zu geben. Die jetzt dachten, der singt uns eins, staunten nicht schlecht als dieser vom "gesattelten Eselchen" berichtete. Pohlheim-Helau, Eintracht-Helau und Chorifeen- Helau erschallte es immer wieder durch das bunt geschmückte Gasthaus. Zum Eintrachtjubiläumsjahr 2014 soll die „Weibersitzung“ der Chorifeen im Saal stattfinden und durch ein begrenztes Kartenkontingent dem Männerballett-Auftritt genügend Platz geboten werden.
Weitere Infos unter www.eintracht-steinberg.de

Christiane Tunkel in der Bütt
Christiane Tunkel in der... 
Margita Mohr auf Kreuzfahrt
Margita Mohr auf... 
Sabine Marsteller und ihre Gurkenrezepte
Sabine Marsteller und... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

GRÜNDUNG EINER DEUTSCH- ERITREISCHEN GESELLSCHAFT
Etwa 20 Menschen aus vielen Teilen der BRD trafen sich Ende Oktober...
Für Frauen, die noch etwas vorhaben –Durch Veranstaltungsreihe zur Bewerbung
„Erfolgreich im Bewerbungsgespräch - Die Schokoladenseite zeigen“...
In der Mitte Sven Arnold - rechts seine Eltern- links seine Großeltern
3 Generationen Familie lädt zum Hof-Fest ein
Am 21. Mai veranstaltet Familie Arnold in Pohlheim Garbenteich einen...
Stroh - Mann oder Stroh - Frau ?
Achtung ! Strohmänner in Pohlheim Garbenteich gesichtet
Seit Karfreitag stehen an allen Ortseingängen von Garbenteich Figuren...
Wir zaubern allen Kindern ein Lächeln ins Gesicht - Quad fahren auf dem Hoffest in Pohlheim Garbenteich
Anlässlich dem 50-jährigen Bestehen von dem Landwirtschaftlichen...
Die Männer vom VW Club bei der Arbeit
Wir werden 80 Jahre alt und laden zum Mitfeiern ein
Der Musikzug und der VW Club beide aus Holzheim feiern am 3. und 4....
Dresch-Technik damals und heute im Vergleich
Frühlingsmarkt mit Programm für Jung und Alt in Pohlheim Garbenteich
Der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Arnold feiert sein...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Günther Dickel

von:  Günther Dickel

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Günther Dickel
2.399
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die vier ersten Mannschaften mit den 5 Schiedsrichtern und dem Orgateam.
24 Mannschaften bei Fernwalder Boule-Turnier
Fernwald Die „Boule-Freunde Fernwald“ mit ihrem Organisationsteam...
Jochen Happel reparierte die kleine Uhr während die Besitzerin interessiert zuschaut.
"Repair-Café" erfolgreich gestartet!
Beim Start des Pohlheimer „Repair-Café“ gab es nur strahlende...

Weitere Beiträge aus der Region

Entlastung des Vorstands - Bedeutung und Hintergründe
Die im Kreisverband Gießen für Obstbau, Garten und Landschaftspflege...
Diplombiologin Monika Peukert (rechts) erklärt die Biodiversität im Mitmachgarten
„Mitmachacker“ und „Mitmachgarten“ feierten Erntefest
Gambach/Holzheim - Zum großen und intensiven Projekt entwickelte sich...
Bild: Dr. Helge Braun (Mitte) mit den Teilnehmern Lisa Marita Groß, Lisa Stöhr (2.+3. v.l.),  Sarah Kühn und Fabian Augustin (1. 2. v.r.) gemeinsam mit Simone Schuster, Mitarbeiterin  Berufsbildungsbereich, sowie Jahrespraktikantin Cara Moll
„Betriebliche Arbeitsplätze sind die inklusivste Form der beruflichen Bildung“ – CDU-Spitzenkandidat Dr. Helge Braun besucht Kompetenzzentrum für berufliche Bildung der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim (pm). „Die Arbeit der Lebenshilfe Gießen ist mir sehr...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.