Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

Steinbruch Nickel als geschützte Fläche ausweisen

Pohlheim | Der ehemalige „Steinbruch Nickel“ in Pohlheim-Holzheim soll nach dem Willen von FW, GRÜNE und SPD als „Geschützter Landschaftsbestandteil“ (GLB) ausgewiesen werden. Einen dahingehenden Antrag werden die drei Fraktionen in die Stadtverordnetenversammlung Pohlheims einbringen. Durch die Ausweisung soll das Gebiet geschützt und in seiner Entwicklung weiter gefördert werden. Nach Beendigung der Rekultivierungsarbeiten vor ca. 10 Jahren hat sich das Gebiet zu einem herausragenden Biotop besonders für Amphibien und Reptilien entwickelt.

Überrascht und beeindruckt waren die Teilnehmer der Fraktionen von FW, GRÜNE und SPD über die Vielfalt der Natur im ehemaligen Steinbruch-Nickel im südlichsten Stadtteil von Pohlheim. Besonders die Größe der Wasserfläche und die Gestaltung der Insel und Kiesbank beeindruckten.
Ewald Seidler erläuterte die Vorgeschichte des ehemaligen Basaltbruches, das langjährige Verhandeln des NABU mit dem Unternehmer, den Aufsichts- und Genehmigungsbehörden und der Stadt Pohlheim.
Das, was man heute hier sehe, sei das gute Ergebnis eines ausdauernden und mitunter harten Verhandelns. Von der Gestaltungsidee bis hin zu deren Realisierung.
Mehr über...
Als besonders wertvoll habe sich das Gebiet für Amphibienarten wie Kreuzkröte, Geburtshelferkröte, Feuersalamander, Teich- und Bergmolch sowie Grünfrosch entwickelt. Die sonnigen Schotterflächen bieten Lebensraum für Schlingnatter und Zauneidechse.
Eine Frage zur Giftigkeit der Schlingnatter konnte Seidler klären. Diese sind ungiftig.

Die mit Hilfe von Jugendlichen angelegten Flachwasserteiche auf der sogenannten „Wirtschaftsfläche“, haben sich zu wahren „Brutkästen“ für die streng geschützte Kreuzkröte entwickelt. Von April bis August seien die Teiche voll von Laich, immer im Rennen gegen das Austrocknen ihres Lebensraums. Helfer sorgten aber auch hier, wie an anderen Orten, im Notfall für Wassernachschub.
Deutlich sichtbar sind die Betonfundamente der ehemaligen Brecheranlage. Im Rahmen der Rekultivierung wurde vereinbart, diese nicht abzubrechen, denn für die wärmeliebenden Reptilien- und Insektenarten sei es egal, ob sie die notwendige Wärme von Basaltsteinen oder Beton bekommen.
Für das gesamte Gebiet gebe es einen Pflegeplan, der in neun Pflegebereiche die Pflege regelt. Danach soll die „Wirtschaftsfläche“ frei von Büschen, Sträuchern und übermäßigem Grasbewuchs gehalten werden.
Insoweit wäre der verstärkte Einsatz des Stadtschäfers hier eine gute und leicht zu realisierende Maßnahme. Damit würde man den Bewuchs zurückdrängen und in Grenzen zu halten.

Nach dem Vortrag sahen sich die Fraktionsvorsitzenden Eckart Hafemann (GRÜNE), Karl-Rainer Philipp (SPD) und Klaus Sommer (FW) in ihrer Meinung bestätigt, dass es gerechtfertigt sei, solch ein ökologisch wertvolles Gebiet unter Schutz zu stellen.
„Wir rechnen mit einer breiten parlamentarischen Mehrheit für den Antrag, kommt er doch unmittelbar der Natur und damit allen Pohlheimer Bürgerinnen und Bürgern zu Gute“, so die Fraktionsvorsitzenden abschließend.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Hilfe aus einer Hand
„Der Termin heute hat wieder gezeigt: Wir brauchen mehr Hilfe aus...
Urkunde in Berlin überreicht
„Mit dem Shanty-Chor in Wetzlar kann in Berlin keiner mithalten.“...
Gäste und Mitarbeiter des Betriebes bei der Werksbegehung
Dagmar Schmidt informiert sich über Zeiss-Standort
„Der Erhalt dieses Standortes ist für unsere Region sehr wichtig und...
Dagmar Schmidt MdB (mitte) im Gespräch mit Andreas Joneck (rechts) und Nikolai Zeltinger (links) in der Geschäftsstelle des RSV Lahn-Dill
Inklusion nur miteinander
„Inklusion geht nur miteinander. Es geht hier nicht nur um den...
Dagmar Schmidt MdB: im Deutschen Bundestag seit 2013; Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales und Stellv. im Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten; Mitglied im Fraktionsvorstand und im Bundesvorstand der SPD
Dagmar Schmidt: Ansprechpartnerin für Gießener Bürgerinnen und Bürger
„Uns ist es wichtig, dass alle Bürgerinnen und Bürger eine direkte...
Engin Eroglu, Landesvorsitzender FREIE WÄHLER Hessen
Bürgerwille direkt in den Wiesbadener Landtag
„Bürgerwille muss in den hessischen Landtag!“, fordert Engin Eroglu,...
Alles nur Fassade - Das wahre Gesicht der Freien Wähler Pohlheim / FW
Endlich wurde es nun öffentlich ausgesprochen und jüngst...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christel Hölscher

von:  Christel Hölscher

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Christel Hölscher
760
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der VW Club bei der Arbeit
Musikalischer Frühschoppen am 1. Mai
Der Musikzug der FFW Holzheim lädt zur traditionellen Maifeier in das...
Besitzer gesucht - wem gehört dieser Scheißhaufen
Hundekacke an der Schulbushaltestelle
Es gibt Menschen denen es egal ist wo ihre Hunde hin kacken. Solche...

Weitere Beiträge aus der Region

Foto: Elisabeth Buck photographik
Mit dem TV07 durch die Sommerferien
Während der hessischen Sommerferien vom 25. Juni bis 3. August...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.