Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

Keine Pflege nach DIN-Norm- Pflegezentrum „Haus Neue Mitte Pohlheim“ offiziell eingeweiht

von linksnach rechts : Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer, Geschäftsführer Michael Bethke, Architektin Gabriele Peter-Schön und Karl-Heinz Schmitt, Vorsitzender der Diakoniestation Fernwald-Pohlheim.
von linksnach rechts : Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer, Geschäftsführer Michael Bethke, Architektin Gabriele Peter-Schön und Karl-Heinz Schmitt, Vorsitzender der Diakoniestation Fernwald-Pohlheim.
Pohlheim | Es solle hier keine Pflege nach DIN-Norm geben, versprach Einrichtungsleiter Manfred Frey den rund 250 geladenen Gästen bei der offiziellen Einweihung des Pflegezentrums „Haus Neue Mitte Pohlheim“ am vergangenen Freitag. Stattdessen werde man im neuen Pflegeheim Menschen pflegen, die einzigartig in ihrer Persönlichkeit sind und dies auch bleiben sollen. Nach 15-monatiger Bauzeit sind nun die ersten Bewohner im Pflegezentrum eingezogen und die ersten Mitarbeiter haben ihren Dienst am Mitmenschen aufgenommen.

Auf 18.650 Quadratmetern Grundfläche wurde ein ganzheitliches Pflege- und Betreuungskonzept umgesetzt, rund 20 Millionen Euro wurden investiert. 5 Punkthäuser mit 50 Appartements bieten betreutes Wohnen an und unterstützen den verständlichen Wunsch nach einem möglichst lange unabhängigen Leben mit der Sicherheit jederzeit abrufbarer Pflegeleistungen. Im Pflegezentrum „Haus Neue Mitte“ können 130 Bewohner auch intensiv betreut und gepflegt werden, die nicht mehr alleine wohnen können oder wollen. Auch Kurzzeitpflege- beispielsweise nach Unfällen- ist hier möglich. Vervollkommnet wird das Pflegeangebot durch die Dienstleistungen der Diakoniestation Fernwald-Pohlheim, deren neue Zentrale sich mit im Gebäude des Pflegeheims befindet.

Mehr über...
Senioren (277)Pflege (90)Neue Mitte (5)Heim (3)Diakonie (33)
„Es ist ein Tag der Freunde“, verkündete Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer. Ein großes Werk, das bereits 2006 seinen Anfang nahm, käme nun zum Abschluss. Das Pflegezentrum sei das umfangreichste Projekt in der Geschichte der Stadt und gehe in den Masterplan des Großprojektes „Neue Mitte“ ein. Die Senioren gehören ebenso dazu, wie eine Kindertagesstätte, eine Grundschule und eine weiterführende Schule, Geschäfte und ein Ärztehaus- ein weiteres ist in Planung. Er hoffe, dass das kleine Dorf das gerade entstünde sich mit Leben füllt.

Michael Bethke, Geschäftsführer der Berliner Unternehmensgruppe Michael Bethke, die in Pohlheim außerdem noch das „Haus Herbstzeitlose“ betreibt, war mit der ganzen Familie aus der Bundeshauptstadt angereist, um die Eröffnung zu feiern. Die sechs Kinder wollten auch mal sehen, was Papa den ganzen Tag so treibt, berichtete er fröhlich. Die ersten Bewohner seinen bereits eingezogen. Man lasse sich das Haus, trotz vieler Anfragen auf einen baldigen Einzug künftiger Bewohner, bewusst langsam nach und nach füllen, um den neuen Bewohnern die Möglichkeit zu geben in Ruhe anzukommen. Er freue sich für alle Bereiche vom Hausmeister bis zur Küche „tolle Leute“ gefunden zu haben, getreu dem Firmenmotto „Wir pflegen Menschlichkeit.“

von linksnach rechts : Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer, Geschäftsführer Michael Bethke, Architektin Gabriele Peter-Schön und Karl-Heinz Schmitt, Vorsitzender der Diakoniestation Fernwald-Pohlheim.
von linksnach rechts : Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer, Geschäftsführer Michael Bethke, Architektin Gabriele Peter-Schön und Karl-Heinz Schmitt, Vorsitzender der Diakoniestation Fernwald-Pohlheim.
Karl-Heinz Schmitt, Vorsitzender der Diakoniestation Pohlheim-Fernwald, zeigte sich froh Teil in der „Neuen Mitte“ zu sein. Neben der häuslichen Pflege kümmern sich seine Mitarbeiter auch um die Betreuung Demenzkranker, etwa mit dem „Limeskaffee“ das Kontaktmöglichkeiten bietet, und entlasten pflegende Angehörige zu Hause stundenweise. Außerdem werden ehrenamtliche Hospizhelfer geschult, die Menschen auf deren Wunsch hin auf dem letzten Weg begleiten. Neuestes Projekt der Diakonie ist die Einrichtung einer Tagespflegestelle für 12 Menschen.

Nach der symbolischen Schlüsselübergabe von Architektin Gabriele Peter-Schön an Michael Bethke und Karl-Heinz Schmitt konnten sich die Gäste im nach dem Thema „Landleben“ eingerichteten Eingangsbereich am Buffet vom Können des neuen Küchenpersonals überzeugen.

von linksnach rechts : Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer, Geschäftsführer Michael Bethke, Architektin Gabriele Peter-Schön und Karl-Heinz Schmitt, Vorsitzender der Diakoniestation Fernwald-Pohlheim.
von linksnach rechts : Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer, Geschäftsführer Michael Bethke, Architektin Gabriele Peter-Schön und Karl-Heinz Schmitt, Vorsitzender der Diakoniestation Fernwald-Pohlheim.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Posaunenchor der evangelischen Markusgemeinde…
…erfreute die Bewohner des AWO Sozialzentrums in Butzbach mit schönen...
Gern gesehene Gäste im AWO Sozialzentrum Degerfeld in Butzbach…
…sind Adolf Domes zusammen mit Erna Dauselt und Maria Lottig. Wenn...
Nachtwächter Dieter Schulz…
…besucht die Senioren des AWO Sozialzentrums Degerfeld in Butzbach...
Haus der Senioren, Grünberg
Altenpflegekräfte gesucht - der Kampf um Pflegekräfte auf dem Land
Der hessische Pflegemonitor 2015 zeigt es deutlich: Das Angebot an...
Kampfschreie, Schweiß und ganz viel Spaß beim „14. Licher Kata-Marathon“
Bei schönstem Sommerwetter versammelten sich am letzten Samstag...
Stefanie integriert die Öztürks am 07. Oktober in Inheiden
"Stefanie integriert die Öztürks“ wurde vom Leiter der...
Der Seniorenbeirat Laubach betrauert zwei Mitglieder und wünscht sich für die Zukunft weitere neue Mitglieder
Laubach (lg) Der Vorsitzende Herr Hermann Schaum und der Beisitzer...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christiane Kowollik

von:  Christiane Kowollik

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Christiane Kowollik
1.608
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Erste Stadtrat Werner Wirth überreicht Bürgermeister Rainer Wengorsch (links) die Jubiläumsurkunde
Hungens Bürgermeister Wengorsch feiert 25jähriges Dienstjubiläum
Am 1.Juli feierte Hungens Bürgermeister Rainer Wengorsch sein 25....
Bürgermeister Rainer Wengorsch, Stefan Buck, Anne Dietz und Dirk Siebert präsentieren die neuen Leseausweise. (von links nach rechts)
Die neuen Leseausweise der Hungener Stadtbücherei sind fertig
Rund 8.000 Leseausweise hat die Stadtbücherei Hungen bisher...

Weitere Beiträge aus der Region

Toller Klavierabend mit Amalia Safaryan
Wo sonst nur Chorgesang ertönt, sorgte am Mittwochabend die Pianistin...
besonderes Flair im Burghof
"Advent in der Burg"
Grüningen - Zum „Advent in der Burg“ hatten Grüninger Vereine...
Chorifeen und Männer in Mix-Dur 2014
„Machet die Tore weit!“
„Machet die Tore weit!“ Lautet der Titel des geistlichen Konzertes im...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.