Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

Deutschland 4 : Argentinien 0

Pohlheim | Eine tolle Stimmung herrschte in der Gießener WM-Arena heute Nachmittag zum Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Argentinien. Aufgrund der großen Hitze, war zur Neuauflage des Viertelfinalspieles aus der WM 2006, die WM Arena nicht ganz voll besetzt, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat.
Denn mit einem furiosen Auftritt schaffte die Nationalelf durch Tore von Müller, Friedrich und Klose(2) den Einzug ins WM Halbfinale.
Schon vor dem Anpfiff war die bunte Menge an Zuschauern in bester Feierlaune und als dann bereits in der 3.Minute das erste Tor für Deutschland fiel, wurde bis zum Schlusspfiff weitergejubelt. Sogar in der Halbzeitpause wurde gesungen und getanzt.
Eine tolle Atmosphäre bei Mittelhessens größtem Public Viewing, die hoffentlich beim nächsten Spiel der Deutschen am 7.Juli wieder zu erleben sein wird.
Sepp Herberger hat einmal gesagt:“Die Leute wissen nicht wie ein Spiel ausgeht, darum kommen sie zum gucken.“
Hier Impressionen aus der WM Arena

2


Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Bernd Zeun
9.536
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 03.07.2010 um 23:14 Uhr
Schöne Serie, hoffentlich hat der Fotograf auch noch was vom Spiel gesehen.
Melanie Schneider
2.497
Melanie Schneider aus Gießen schrieb am 04.07.2010 um 11:36 Uhr
Spitzen Fotostrecke. Man kann die gute Stimmung spüren.
Christian Momberger
10.830
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 04.07.2010 um 16:37 Uhr
In der Tat, eine gelungene Fotoserie.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 04.07.2010 um 17:52 Uhr
Klasse gemacht, vielen Dank für den Einsatz bei dieser Hitze. Die Stimmung kommt prima rüber.
Natürlich verschwinden die Sachen wieder in der Versenkung. In Deutschland traut man es sich ja außerhalb vom Fußball nicht, ein bisschen Nationalstolz auszuleben. Man schaue nach Schweden oder Dänemark, wo die Landesfahne fast in jedem Garten zu finden ist - in Deutschland auf Grund der Geschichte leider nicht denkbar.
Christian Momberger
10.830
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 04.07.2010 um 18:03 Uhr
Da gebe ich Ihnen leider recht, Frau Glinke.
Dr. Manfred Klein
1.389
Dr. Manfred Klein aus Gießen schrieb am 05.07.2010 um 12:23 Uhr
Vielleicht ändert sich doch etwas, ich war am Wochenende in Brüssel , da war auch einiges nach dem Sieg in s/r/g los. Vor der Abfahrt dachte ich noch, man könnte ja die Flagge Deutschlands und die des Gastlandes (also Belgien) ans Auto machen, aber ich bekam nirgends eine solche.
In der Schifffahrt war das bis vor kurzen noch festgeschrieben, es wird aber immer noch als Seefahrt-Usus so gemacht.

Also Flagge zeigen ist kein Zeichen von Nationalismus, wann hören endlich diese Vermutungen auf!!!
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 05.07.2010 um 12:28 Uhr
Vorsicht vor dem Flaggen im Ausland. In einigen Ländern - z.B. Dänemark - ist es verboten, andere Landesflaggen als die dänische zu hissen - auch am Auto...
Und richtig: Nicht Nationalismus, sondern Nationalstolz...
Dr. Manfred Klein
1.389
Dr. Manfred Klein aus Gießen schrieb am 05.07.2010 um 22:15 Uhr
Obwohl "Stolz" auch so ein verdächtiger Begriff ist...
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 06.07.2010 um 10:34 Uhr
Nein, ich finde Stolz ist was Positives, zumindest, wenn man gut dosiert damit umgeht.
Dr. Manfred Klein
1.389
Dr. Manfred Klein aus Gießen schrieb am 07.07.2010 um 19:08 Uhr
Es ist eben gerade schwierig "positiv" zu definieren, das kann alles Ansichtssache sein...
Bram Vingerling
959
Bram Vingerling aus Gießen schrieb am 08.07.2010 um 18:57 Uhr
@Thomas, es wäre doch langweilig wenn jeder bei jeder Gelegenheit die Fahne herausholen würde. Es ist doch völlig ok dass die Sachen wieder im Schrank verschwinden und später wieder zum Vorschein geholt werden. Übrigens war es bei der letzten EM das allererste mal überhaupt wo sich das Rudelgucken breit gemacht hat, und die Leute in Deutschland sich aus pure Freude mit der Landesfahne auf die Strasse getraut haben um ihre Mannschaft zu feiern und zu unterstützen. Anschließend waren nur verschwindend Wenigen auch noch Wochen später am Flaggen, was mir schon etwas verdächtig vorkam aber Ausnahmen gibt es immer.

Wenn man stolz auf sich als Volk ist wird es finde ich immer verdächtig, man hat doch selber gar nichts zu diesem Fußballerfolg beigetragen!? Wenn man stolz ist auf die Mannschaft, deren Leistung und Einsatz, ist das doch alles völlig in Ordnung! Das ist Mannschaftsstolz, vielleicht auch Nationalstolz aber keineswegs etwas Negatives.

Leider war Spanien gestern zu präzise und zu schnell, ich bin mal gespannt ob die Holländer dagegen etwas ausrichten können. Das wird eine knackige Sache. Nun gilt es die Fahnen noch nicht weg zu stecken, oder den DFB Empfang abzusagen (wie unfassbar kleinlich), sondern die Deutsche Mannschaft auch bei dem Spiel um den Dritten Platz zu unterstützen...
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alexander Wissgott

von:  Alexander Wissgott

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Alexander Wissgott
486
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die erfolgreichen Sportler des AMSC mit Sportleiterin Meike Zettl und dem 1. Vorsitzenden Lars Garten (3.v.r.)
AMSC Pohlheim wächst im Jubiläumsjahr
Lars Garten, der 1. Vorsitzender des Auto und Motorsportclubs...
Rallyeaction im "Stehrodrom"
Rallyeparty beim rallysprint.eu in Storndorf
„Der verrückte Schwalmtaler rückt wieder aus mit seiner...

Weitere Beiträge aus der Region

Toller Klavierabend mit Amalia Safaryan
Wo sonst nur Chorgesang ertönt, sorgte am Mittwochabend die Pianistin...
besonderes Flair im Burghof
"Advent in der Burg"
Grüningen - Zum „Advent in der Burg“ hatten Grüninger Vereine...
Chorifeen und Männer in Mix-Dur 2014
„Machet die Tore weit!“
„Machet die Tore weit!“ Lautet der Titel des geistlichen Konzertes im...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.