Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

Allendörfer Klassentreffen - Jahrgang 1940

von Horst Klaumam 14.04.20102937 mal gelesen2 Kommentare
Pohlheim | Im Jahr 1940 sind sie geboren, im Jahr1946 haben sie sich das erste Mal getroffen und sind bis heute noch zusammen. Gemeint sind die Schulkameraden des Jahrgangs 1940 der Volksschule Allendorf/Lahn. Es waren 8 Mädchen und 14 Buben, die im Herbst 1946 in die Volksschule Allendorf/Lahn eingeschult wurden. Die Aufnahme fand in der sogenannten „roten Schule“ statt. Schultüten mit Süßigkeiten gab es nicht. Stattdessen hatten sie einen Ranzen, dessen Inhalt aus einer Griffelbüchse und einer Schiefertafel bestand. An der Schiefertafel hingen an Kordeln zwei zusammengenähte Lappen, sogenannte Schwämme, die zum Trocknen außen am Ranzen herunter baumelten. Die Griffelbüchse war eine Holzschatulle mit eingeschnitzten Fächern, in denen zwei oder mehrere Stifte, ebenfalls aus Schiefer, lagen. Die Griffel wurden zu Hause meistens von der Mutter sehr sorgfältig mit dem Kneipchen angespitzt, damit die Kinder ein ordentliches Schriftbild abgeben konnten.
Das war die Erstausstattung, mit der die Kinder ihren Ausbildungsweg begannen.

Es folgten acht Jahre größter Anstrengungen für Kinder und Lehrer mit dem Ziel, aus den Kindern
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
anständige, gebildete Menschen zu machen. Nach acht Jahren Volksschule begann für die jungen Leute nun der berühmte Ernst des Lebens, sie wurden ins Leben entlassen. Wie man heute weiß, ist aus allen etwas Vernünftiges geworden. So der Ratschlag der Eltern: „Mach jo dess de ebes Vernünftiges lernst“. Einige haben studiert, einige haben ein Handwerk erlernt, andere haben in einer Fabrik ihr Geld verdient. In der Zwischenzeit wurde geheiratet und Familien gegründet. Auf jeden Fall ist niemand von dem Jahrgang auf die schiefe Bahn geraten.
Im Jahr 1970 übernahm Horst Klaum die Initiative und hat alle Schulkameraden zu einem ersten Klassentreffen eingeladen. Dieses Treffen fand im ehemaligen Café Steinmüller in Allendorf statt und war ein toller Erfolg. Die Schulkameraden waren von dem Treffen sehr begeistert und dies veranlasste Klaum noch am selben Abend, einen Termin für die nächste Zusammenkunft zu suchen. Es wurde ein ständig wiederkehrender Termin gesucht und so einigte man sich auf den Freitag nach Ostern. Dieser Termin hat heute noch Gültigkeit und wenn man jemanden im Schlaf nach dem Termin für das Klassentreffen fragen würde, wäre die automatische Antwort: „Freitag nach Ostern!“.

Leider sind in den vergangenen Jahren
Günther Euler, Horst Schwarzer, Edmund Luh, Horst Klaum, Dieter Baumann, Klaus Rehorn, Werner Köhler, Helga Gelchsheimer, Gertrud Schäfer, Christel Kühnel, Erika Hackenberg, Inge Zörb, Jutta Helgert, Traudel Jurasik.
Günther Euler, Horst Schwarzer, Edmund Luh, Horst Klaum, Dieter Baumann, Klaus Rehorn, Werner Köhler, Helga Gelchsheimer, Gertrud Schäfer, Christel Kühnel, Erika Hackenberg, Inge Zörb, Jutta Helgert, Traudel Jurasik.
vier Kameraden und eine Kameradin verstorben, und eine andere lebt in Amerika. Es wird versucht, die Kameradinnen und Kameraden, die nicht in Allendorf wohnen, in das Treffen mit einzubinden, indem sie an dem besagten Termin Besuch von ihren Kameraden erhalten. Dies geht in der Regel in der Form, dass sie Nachricht erhalten und in ihrem Heimatort ein geeignetes Lokal suchen, wo dann das Klassentreffen stattfindet.

Auf diese Weise war der Jahrgang schon in Mainz, Burghausen bei Salzburg, Bad-Nauheim, Dorheim bei Friedberg, 2-mal in Frankfurt, in Langgöns und in diesem Jahr in Pohlheim/Garbenteich.

Im Jahr 2010 wird der Jahrgang 70 Jahre alt und alle haben das sogenannte Rentenalter erreicht. Beim letzten Treffen stand zur Diskussion, das Treffen in Zukunft auf den Nachmittag zu verlegen. Die Gründe hierzu waren die vorhandene Freizeit, das ungeliebte Autofahren am Abend und das scherzhaft eingeworfene Argument, dass man dann vor dem Abendessen am Nachmittag auch noch Zeit für Kaffe und Kuchen habe. So wurde einstimmig nach streng demokratischen Spielregeln beschlossen, dass das Klassentreffen in Zukunft am Nachmittag des Freitags nach Ostern stattfindet.

An dem diesjährigen Treffen wurde die Kameradin Gerdi Schäfer, die seit ca. einem Jahr in Garbenteich wohnt, besucht. Gerdi hat ein gutes Lokal ausgesucht und die 14 Schulkameraden verbrachten gemeinsam einen schönen Abend.

Schön alles in den vergangenen 40 Jahren so harmonisch verlaufen ist und für nächstes Jahr wieder eingeladen. Natürlich wieder am Freitag nach Ostern.

 
Günther Euler, Horst Schwarzer, Edmund Luh, Horst Klaum, Dieter Baumann, Klaus Rehorn, Werner Köhler, Helga Gelchsheimer, Gertrud Schäfer, Christel Kühnel, Erika Hackenberg, Inge Zörb, Jutta Helgert, Traudel Jurasik.
Günther Euler, Horst... 

Kommentare zum Beitrag

Simone Linne
5.040
Simone Linne aus Gießen schrieb am 14.04.2010 um 11:56 Uhr
Oh wie schön, wenn solche Verbindungen so lange bestehen bleiben. Toll!
Ingrid Wittich
18.896
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 14.04.2010 um 12:32 Uhr
Das ist eine schöne Sache, die sie da eingeführt haben. Und wenn alle mitmachen, ist das super. An Schiefertafel mit Schwämmchen und Griffelkasten kann ich mich auch noch gut erinnern.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Horst Klaum

von:  Horst Klaum

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Horst Klaum
22
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Horst Klaum
100 Jahre Wasserleitung Allendorf/Lahn
100 Jahre Wasserleitung in Allendorf/Lahn Obwohl Horst Klaum...
Ich bin ein Bub aus Allendorf/Lahn - Mein Buch
Das Buch handelt von einem Waisenjungen, der in einer Familie seiner...

Weitere Beiträge aus der Region

Toller Klavierabend mit Amalia Safaryan
Wo sonst nur Chorgesang ertönt, sorgte am Mittwochabend die Pianistin...
besonderes Flair im Burghof
"Advent in der Burg"
Grüningen - Zum „Advent in der Burg“ hatten Grüninger Vereine...
Chorifeen und Männer in Mix-Dur 2014
„Machet die Tore weit!“
„Machet die Tore weit!“ Lautet der Titel des geistlichen Konzertes im...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.