Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

Die Gewinner der 15. Oldtimer-Spendenaktion der Lebenshilfe stehen fest

vorne, von links nach rechts: Notar Boris Niepoth, Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen, Klaus Jurke; hinten, von links nach rechts:Tina Görschlüter, Bodo Bernicke, Günter Baumann und Initiator Reinhard K. Schade
vorne, von links nach rechts: Notar Boris Niepoth, Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen, Klaus Jurke; hinten, von links nach rechts:Tina Görschlüter, Bodo Bernicke, Günter Baumann und Initiator Reinhard K. Schade
Pohlheim | Unter Aufsicht von Notar Boris Niepoth sind die Gewinner der Oldtimeraktion des Lebenshilfe am Donnerstag in Pohlheim gezogen worden. Per Zufallsgenerator wurden aus 155.255 nummerierten Losen von rund 80.000 Teilnehmern die sechs Hauptgewinner gezogen. Der Erlös der Aktion 2009 in Höhe von 725.000 Euro wird für den Ausbau eines Biolandhofes bei Buseck verwendet werden. Die Lebenshilfe hatte den Hof in schlechtem Zustand von der Zaug AG übernommen. Es fehlt noch an Vielem, wie etwa einer funktionierenden Heizung. Baubeginn soll im Herbst 2010 sein. Auf dem Hof sollen zwölf neue Arbeitsplätze im ökologischen Landbau für Menschen mit geistiger Behinderung entstehen.
Die beliebte Spendenaktion der Lebenshilfe wurde 1996 von Reinhard Schade ins Leben gerufen. Man hatte damals in Gemeinden im Gießener Land nach geeigneten VW-Bussen zum Transport der behinderten Menschen gesucht. Gefunden hat man allerdings in der Gemeinde Rabenau „nur“ ein altes Feuerwehrauto, einen „Opel Blitz“. Dieser erwies sich leider jedoch zum Transport als ungeeignet. Daher entschloss man sich das Auto zu verlosen. Die Oldtimer-Spendenaktion war geboren. In den letzten 15 Jahren wurden nun insgesamt 50 Automobile für den guten Zweck versteigert, genauso viele wie die Lebenshilfe vergangenes Jahr alt geworden ist. Die klassischen Traumautos werden jedes Jahr von Gemeinden, Vereinen, aber auch von engagierten Privatpersonen gespendet.
Viele Menschen aus der ganzen Welt nahmen an der Spendenaktion teil. Die Präsenz der Lebenshilfe bei Automobilschauen, Oldtimerrallyes und den "Golden Oldies" in Wettenberg hat dafür gesorgt, dass die Aktion weit über die hessischen Grenzen bekannt wurde. In diesem Jahr gab es sogar Teilnehmer aus Australien und Südamerika. Ein Teilnehmer aus Südafrika hatte noch am Vortag der Ziehung eine Spende von 70 Dollar per UPS geschickt. Bei vorherigen Aktionen gingen schon Automobile als Gewinn nach Österreich, Frankreich und in die Schweiz.
Dieses Jahr bleiben die Oldtimer allerdings allesamt in Deutschland. Der erste Preis, ein Mercedes Benz 222 SE Cabriolet Baujahr 1960, geht an Volker Schoßmeier aus Bünde. Den 2. Preis, einen Volvo PV 544, gewann die Firma Walz in Lich. Der 3. Preis, ein Alfa Romeo Spider, geht an Björn Schmidt aus Siegburg, der 4. Preis, ein Range Rover „MCM“, an Petra Lehmann aus Bad Soden und der 5. Preis, ein VW Käfer 1200, an Joachim Kuhnt aus Darmstadt. Der 6. Preis, ein BMW RS 100 Motorrad, wird demnächst vielleicht auf unseren Straßen zu sehen sein, denn ihn gewann M. Schmitz aus Gießen.
Die Gewinne werden im Februar 2010 im Prototypen-Museum in Hamburg den glücklichen Gewinnern übergeben. Am Freitag, 5. Februar, beginnt dann die 16. Oldtimer-Spendenaktion der Lebenshilfe. Weitere Informationen unter Oldtimerspendenaktion.de.

vorne, von links nach rechts: Notar Boris Niepoth, Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen, Klaus Jurke; hinten, von links nach rechts:Tina Görschlüter, Bodo Bernicke, Günter Baumann und Initiator Reinhard K. Schade
vorne, von links nach... 
Notar Boris Niepoth, Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen, Klaus Jurke und Initiator Reinhard K. Schade
Notar Boris Niepoth,... 
And the Winner is : die Nummer "10023" Volker Schoßmeier aus Bünde
And the Winner is : die... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

28. Festival Golden Oldies - Zeitreise in vergangene Epochen
„Ich würde sagen, wir sind gut vorbereitet“, so Bürgermeister Thomas...
Der war uns gleich am Anfang der Tour bei den Golden-Oldies in Wettenberg aufgefallen, ein Ford Baujahr 1915!
Altes Schätzchen bei den Golden-Oldies
Oldtimer in Lich
14. ADAC Hüttenberg Classic Fahrt von Langgöns nach Lich mit Old- und Youngtimern
Drei Tage Musik, Motoren und Leidenschaft - Die 28. Golden Oldies
Am vergangenen Wochenende konnte ein kurioses Schauspiel im...
Mein Traumauto bei den "Golden Oldies 2017"
Ich glaube, in diesem Jahr waren es noch mehr Oldtimer-Fahrzeuge wie...
Bahnhofsfest und Feuerwehr-Oldtimer in Stockheim
Am Wochenende fand das 10. Stockheimer Bahnhofsfest statt. Stockheim...
Ein Oldtimer das Adler Rad

Kommentare zum Beitrag

Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 22.01.2010 um 14:24 Uhr
Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christiane Kowollik

von:  Christiane Kowollik

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Christiane Kowollik
1.603
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Erste Stadtrat Werner Wirth überreicht Bürgermeister Rainer Wengorsch (links) die Jubiläumsurkunde
Hungens Bürgermeister Wengorsch feiert 25jähriges Dienstjubiläum
Am 1.Juli feierte Hungens Bürgermeister Rainer Wengorsch sein 25....
Bürgermeister Rainer Wengorsch, Stefan Buck, Anne Dietz und Dirk Siebert präsentieren die neuen Leseausweise. (von links nach rechts)
Die neuen Leseausweise der Hungener Stadtbücherei sind fertig
Rund 8.000 Leseausweise hat die Stadtbücherei Hungen bisher...

Weitere Beiträge aus der Region

Die Gewinner des ersten Tages: die EGC Wirges freute sich riesig über den Sieg
BAUHAUS Kids Cup-Finale: EGC Wirges und VfB Gießen gehen als Gewinner vom Platz
Nach den Qualifikationsspielen im April fand vergangenes Wochenende...
Die Reitergruppe mit Pferden auf dem Reiterhof Sames
Reiten in den Schulferien hat Spaß gemacht
Reiterferien gehören seit vielen Jahren zum festen Bestandteil des...
Im Vordergrund die jungen „Handarbeiterinnen“ und dahinter ihre Anleiterinnen, die in dieser zweiten Schicht unterrichteten.
„Stricken und Häkeln wie zu Omas Zeiten“
20 Kinder aus allen Pohlheimer Stadtteil im Alter von 6-9 Jahren...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.