Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

Wenn 7 richtig anpacken, ist kaum einer zu sehen

Vor lauter Astwerk sind die tüchtigen Arbeiter kaum/nicht zu sehen.
Vor lauter Astwerk sind die tüchtigen Arbeiter kaum/nicht zu sehen.
Pohlheim | Am Samstag, dem 07. März 2020 haben sieben Mitglieder der Interessengemeinschaft (IG) Historische Wasserhäuser in Watzenborn-Steinberg“ am stillgelegten Hochbehälter „Am Trieb“ (erbaut 1954) Bäume, Sträucher und Hecken bei- und freigeschnitten.

Diese Arbeiten sind, wie auch auf privaten Geländen, notwendig, damit kein Wildwuchs entsteht und das Gebäude geschützt bleibt!

Von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr, mit einer Frühstückspause mit Imbiss, konnten die Aktiven der „IG-Wasser“ auf ihre erfolgreiche Arbeit sehen und wollen sich im nächsten Arbeitseinsatz auf Aktionen am alten Hochbehälter „Hubertusstraße 1909“ konzentrieren.

Mehr über

Wasser (306)Natur (772)Bäume (246)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Lahnzauber -nur die seichte Welle verrät noch die Wehrexistenz-
Bewahrung der Natur? Gestern wurde auf dem Gelände des ev. Kirchenzentrums direkt vor meinem Wohnzimmerfenster eine fast 50 Jahre alte, gesunde Rotbuche gefällt.
Baumpflanzung im Teichweg
Gießen macht Stadtgrün - Stadt bedankt sich bei allen aktiven Mithelfer*innen
Seit fast 4 Jahren kümmert sich die Stadt verstärkt auch um die...
Ein Prachtstück! - "Wird die Amsel nicht eifersüchtig auf die ausstrahlende Schönheit der Taube?  Über Beiden, befinden sich an einem Baumast hängend, zwei Futterstellen. Gerne warten beide `Gefieder` auf die "Brosamen", die von oben kommen.
Taube und Amsel auf Futtersuche - `Futterneid war nicht festzustellen`. Über IHNEN befinden sich zwei Futterstellen - Gerne wartet das `größere Gefieder` auf die "Brosamen" die von oben kommen!
Bei meinem letzten Foto des `alten Jahres - 31.12.19` stellt sich...
im Adelegg-Gebiet im Allgäuer Alpenvorland zwischen Kempten und Isny
Riesenfichte - 53 m
Wenn uns zur Zeit die Nachrichten nicht erfreuen können, dann tut es die Natur.
Die Natur live miterleben
Bei Vivara webcam kann man den Frühling live miterleben. In ganz...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Günther Dickel

von:  Günther Dickel

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Günther Dickel
3.344
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Auf dem Betriebshof des Briefzentrums in Langgöns wurden die Spenden an Pamela Stephens (rechts) überreicht. V.l. die Post Mitarbeiter Ingo Hofmann, Dirk Wagner, Vera Guderian und Stefan Hausberg.
Postbelegschaft spendet 2.620 € an Hospizdienst
Während in vielen Betrieben und Organisationen derzeit Corona mit...
Im Eingangsbereich vom Briefzentrum Langgöns. Niederlassungsleiterin Vera Guderian (rote Maske) und Mitarbeiterteam. Hinten links das Team von „ApoCare+ und Malerbunt“ (schwarzes und blaues T-Shirt).
Die Not macht erfinderisch
Dass die „Not immer noch erfinderisch“ macht, haben die...

Weitere Beiträge aus der Region

Auf dem Betriebshof des Briefzentrums in Langgöns wurden die Spenden an Pamela Stephens (rechts) überreicht. V.l. die Post Mitarbeiter Ingo Hofmann, Dirk Wagner, Vera Guderian und Stefan Hausberg.
Postbelegschaft spendet 2.620 € an Hospizdienst
Während in vielen Betrieben und Organisationen derzeit Corona mit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.