Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

Spendenaufruf der 18-jährigen Pohlheimerin Lena Sommer aus Bolivien!

Lena Sommer
Lena Sommer
Pohlheim | Bereits seit vier Monaten absolviert die 18-jährige Pohlheimerin Lena Sommer ein freiwilliges soziales Jahr in Bolivien und möchte nun zum Weihnachtsfest die Ärmsten der Armen beschenken. Bereits am 8. August startete sie mit 30 weiteren Jugendlichen aus Deutschland zu ihrem sozialen Dienst in die fast 4000 Meter hoch gelegene Millionenstadt „El Alto“ in den Anden von Bolivien. Dort ist sie seit ihrer Ankunft in einer Kindertagesstätte tätig, in der Kinder mit verschiedenen Behinderungen (Down Syndrom, Autismus, Gehörlose, ...) betreut werden. Dabei unterstützt sie die Hausmütter und Erzieher bei ihrer Arbeit und vermittelt den Kindern Fähigkeiten, die ihnen bereits jetzt und besonders im späteren Leben helfen ihr Leben besser zu meistern. Denn wie sie uns berichtet, fristen Menschen mit Behinderungen dort leider immer noch ihr Leben am Rande der Gesellschaft.
Daher ist es ihr wichtig, die Kinder beim Erlernen der Kommunikation und Bewegungen spielerisch zu motivieren und mit pädagogisch-, didaktischen Elementen zu fördern. Mit den älteren Kindern übt sie inzwischen sogar lesen und schreiben, um sie auf die Teilnahme in einer Schule vorzubereiten.
Mehr über...
Für die dreimal tägliche Verpflegung im „Hogar“ (Einrichtung) sorgen ebenfalls freiwillige Helfer, die das Mittagessen kochen und den Kids kleine Snacks zubereiten. Vor den Malzeiten treffen sich alle im Essensraum wo gebetet, gesungen und getanzt wird bevor das Essen beginnt.

Da die Einrichtung „Hogar-Danielita“ komplett von Spenden finanziert und somit das Personal auch nur recht unregelmäßig bezahlt wird, hat sie inzwischen einen Spendenaufruf gestartet.
Leider kam es im Rahmen der politischen Auseinandersetzungen in der Region und besonders im Regierungssitz „La Paz“ immer wieder zu größeren Unruhen, sodass sie gezwungen war, aus Sicherheitsgründen vor einer Woche ihren „Hogar“ in El Alto zu verlassen um in der Stadt Santa Cruz, im Landesinneren vorerst Schutz zu suchen.

Aber als erfolgreiche und engagierte DLRG-Rettungsschwimmerin ist Lena zuversichtlich, dass sie bald wieder zu ihren lieb gewonnenen Kids in die Andenstadt „El Alto“ zurückkehren wird. Und wenn in der Zwischenzeit durch ihren Aufruf gar Spenden eingehen, die den Beschäftigten in der Einrichtung das Weihnachtsfest ein wenig versüßen, wird ihrer Rückankunft noch eine weit größere Freude auslösen als sie dies bis jetzt erleben konnte.

Wer dieses ihr Engagement im 10.500 Kilometer entfernten Bolivien unterstützen möchte, hier die Kontakte:
hogardanielita2019@t-online.de / 06403-9697446 / Spendenlink: betterplace.me/hogardanielita

Lena Sommer
Lena Sommer 
Der „Hogar“ (Kindertagesstätte) ist in den Räumlichkeiten einer Kirche untergebracht
Der „Hogar“... 
Vor jeder Mahlzeit wird gesungen, musiziert, getanzt und gebetet
Vor jeder Mahlzeit wird... 
Blick in die Beschäftigungsecke in der Lena mit den Down-Kinder der Gruppe "Freude" arbeitet.
Blick in die... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Sportabzeichen-Überreichung in Langsdorf
Kürzlich wurden beim Turnverein Langsdorf 24 Sportabzeichen-Urkunden...
Außenansicht
Angebot der Kinderbetreuung in Launsbach wird weiter ausgebaut
Die Gemeinde Wettenberg wird mit dem Neubau der Kindertagesstätte...
Zwischenruf . . .
Wir werden es wohl nicht hinkriegen. Ich akzeptiere es. Es gab nie...
Foto: dun/gdun/du, VertreterInnen der Sparkasse Laubach, des TC Laubach, des HTV, der Special Olympics Hessen
Gelungener Auftakt für ein sportliches Jahr der Inklusion
50 Besucher beim Aktionstag „Tennis für alle“ – Interessierte mit...
Der Lollarer Werkstattrat nimmt  die Weihnachtsgeschenke der „Privaten Obdachlosenhilfe Markus“ und der „Nachbarschaftslebensmittelhilfe Gießen und Umgebung“, hier vertreten durch Daniel Mandler (rechts), entgegen.
Gelungene Weihnachtsüberraschung für Mitarbeiter*innen der Werkstatt Lollar
Lollar (-). Kürzlich wurde die Werkstatt Lollar (WeLo) der...
Run' Roll For Help: Auf die Plätze fertig los
Trotz aller diesjährigen Widrigkeiten stellte die Theodor Litt Schule...
v.L.: Peter Weißner (Haus Samaria), Ailin Usener(Kasse), Klaus Sennert (2. Vors.) und Prof. Dr. Bernd Neubauer (Station Pfaundler)
Gießen Bulls spenden 2000 Euro
Auch in diesem Jahr sammelten die Giessener Fans des Triple Siegers...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Günther Dickel

von:  Günther Dickel

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Günther Dickel
3.460
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Wo sonst ihre Stammgäste Platz nehmen, stand jetzt ein Blumenstrauß für die Wirtin Sihem und Ehemann Nubar Temelci.
Zum neuen Jahr erstmals Blumen anstatt Freibier!
Jahr ein, Jahr aus gab es am 1. Januar Freibier zum Jahresauftakt im...
Auch keine Gottesdienste in Grüningen
Keine Gottesdienste in der evangelischen Kirchengemeinde...

Weitere Beiträge aus der Region

FREIE WÄHLER - kompetent - sachorientiert - ideologiefrei
FREIE WÄHLER Pohlheim stellen Bewerberlisten für die Kommunalwahl 2021 vor
- (fw). Mit Freude blicken die FREIE WÄHLER Pohlheim zum Ende der nun...
Fit durch den Lockdown: Neue Angebote beim TV07
Ab sofort bietet der TV07 Watzenborn-Steinberg seinen Mitgliedern...
Warum ich mich gegen Corona impfen lasse!
Das „Immunsystem“ oder „körpereigenes Abwehrsystem“eines Menschen,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.