Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

14. Limeswanderung am 3. Oktober

Wanderer, Wanderer ... on Tour
Wanderer, Wanderer ... on Tour
Pohlheim | Zum 14. Mal geht es am 3. Oktober ab 10 Uhr auf der Limeswanderung wieder rund. Wenn die Wanderer ihre PKW auf dem Parkplatz hinter der Limeshalle in Grüningen abgestellt haben, müssen sie noch ca. 250 Meter zur alten Grüninger Bürgermeisterei (nördlich der Kirche) gehen, um sich dort in die 14. Wandertour einzuloggen. Dabei wird ihnen der Streckenverlauf mit Stationsprogramm, Essen- und Getränkeangebot, WC, Parken und Zeitplan.

Mit dieser Information ausgestattet, kann man sich auf Schusters Rappen auf die ca. 10 Kilometer lange, ausgeschilderte und Kinderwagengerechte Tour begeben. Der Weg führt dann durch die alte Kernstadt Grüningen, die Langgasse bis zur Station 2 an den Pohlheimer Wald. Hier im Vogelpark, der zugleich den nördlichsten Wendpunkt markiert kann eine erste Rast eingelegt werden. Denn der GV-Eintracht bietet den Wandersleuten herzhafte Frikadellen, Schmalzbrote, Nussecken und Kaffee. Auch kommt hier wieder das bereits im letzten Jahr stark umlagerte „Tonrohr“ zum Einsatz, an dem die Wanderer ihr „Liedwissen“ testen können. Ein Rundgang durch den Vogelpark mit dem beschauen der vielen Vögel, Tauben, Hühner und Gänsen in den Volieren oder auf dem Teich ist immer wieder ein Erlebnis.

Mehr über...
Wandern (302)Umwelt (147)Römer (129)Radfahren (158)Natur (768)Limes (57)Heimat (56)
Von diesem tiefsten Streckenpunkt (170 Meter üNN) führt der Weg nach Westen zur Steinberger „Heimatkanzel“, wo nach vierjähriger Pause mal wieder die „Germanische Tonleiter“ die Wandersleute herausfordert.

Weiter westwärts geht es dann erstmals auf den Hof Obersteinberg, wo es beim „Trubel auf dem Bauernhof“ allerlei zu beschauen und genießen gibt.

Von dort wieder bergauf zu der „Panoramawiese des Weißbierfestes“, wo der weite Blick ins Land über Gießen, Lahntal, Dünsberg, Westerwald und Stoppelberg erfreut. Auf der weiteren Strecke zum Limesturm, kann man dann am Osthorizont gar den Hoherodskopf sehen.

Rund um den Limesturm gibt die Römer-Lego interessante Einblicke die römische Historie. I Im Lager der „Freien Handwerkern“ kann altes Handwerk bestaunt werden und sich beim Holzstammweitwurf erproben. Leckeres Gebäck, süß und salzig serviert in der Schutzhütte nebenan der Gesangverein EAI.

Über den neuen Limesradwanderweg geht es weiter bis zur Abbiegung Richtung zur Grüninger Warte, wo an Station-8 das Jugendzentrum-Pohlheim eine Gruppe „Radwanderer“ aus Butzbach kommend empfängt, die an diesem Tag den Limes Radwegabschnitt von Butzbach bis Pohlheim offiziell einweihen werden. Im Fahrertross werden auch die Bürgermeister der anliegenden Limeskommunen mitstrampeln.

Hochbetrieb an drei Stationen um den Limesturm
Hochbetrieb an drei Stationen um den Limesturm
Am Windmühlenturm auf dem Grüninger Wartberg wird Dr. Reiner Euler die Kreiszahl Pi auf 1000 Dezimalstellen um die Windmühle herum aufspannen und das „Pi-Geheimnis“ erläutern. Auch das System der Sonnenuhren und aktuelles aus der Natur ist dabei zu erfahren.

Am vorletzten Etappenziel in der Burg, kann der Wanderer dann nach Römer-Art speisen und sich an den leckeren Köstlichkeiten aus dem heißen Burg-Ofen laben, die der Heimatverein Grüningen serviert.
Zum Wanderausklang und „Muskelregeneration“, kann man am Nachmittag noch in die ev. Kirche einkehren und die dort erklingende Kirchen- und Orgelmusik genießen.

Wer mehr wissen möchte, kann dies bei Reinhold Hahn (Tel. 06403-9696133) erfragen auf http://limeswanderung.de nachschauen oder sich den Flyer in der Gaststätte „Arcona“ in Grüningen besorgen.

Wanderer, Wanderer ... on Tour
Wanderer, Wanderer ...... 
Hochbetrieb an drei Stationen um den Limesturm
Hochbetrieb an drei... 
Erstmals in der Limeswanderung gibt es „Trubel auf dem Bauernhof“ bei Fam. Fay auf dem Obersteinberg
Erstmals in der... 
Nach vier Jahren ist die Tonleiter wieder dabei
Nach vier Jahren ist die... 
Erste Vorbereitungen am 11 Meter hohen und 9,40 Meter Durchmesser großen Turm wurden bereits getätigt.
Erste Vorbereitungen am... 
Wie war das noch einmal mit dem 3,14 … oder auch Pi genannt?
Wie war das noch einmal... 
Hier geht es am 3. Oktober entlang!
Hier geht es am 3.... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Lahnzauber -nur die seichte Welle verrät noch die Wehrexistenz-
Im September 2019 demonstrierten Radfahrergruppen, wie einfach sich der Lückenschluss an der Frankfurter Straße innerhalb weniger Stunden mit etwas Farbe realisieren lässt.
ADFC kritisiert Stillstand bei Radwegebau: Bürgermeister setzt Koalitionsvertrag nicht um
Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) kritisiert die schleppende...
Wanderurlaub im Oktober 2019 in und um Oberstdorf herum :-)
Bei herrlichem Wetter konnte ich jeden Tag in vollen Zügen geniessen,...
Bewahrung der Natur? Gestern wurde auf dem Gelände des ev. Kirchenzentrums direkt vor meinem Wohnzimmerfenster eine fast 50 Jahre alte, gesunde Rotbuche gefällt.
Blick vom Zeigersattel über den Seealpsee
Herbstliche Bergtour Nebelhorn-Laufbacher Eck-Himmeleck-Oytal-Oberstdorf
Ausgangspunkt ist die Station Höfatsblick der Oberstdorfer...
Wir waren beim letzten „Heimatstuben-Gespräch“ in 2019 dabei. Rechts Vors. Hans Joachim Häuser und 2. von rechts Pfarrer i.R. Robert Kraft.
Wer hier hin geht, bekommt viel mit!
Dass der monatliche „Mundart-Stammtisch“ des Leihgesterner...
Onlinepetition "Hochstraße B49"
Die Bürgerinitiative "Hochstraße B49" informierte in Lahnau am...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Günther Dickel

von:  Günther Dickel

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Günther Dickel
3.316
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Wassergymnastik-Senioren besichtigen die Limeswerkstatt
Wassergymnastik-Senioren besichtigen ihr Spendenprojekt
Anfang März trafen sich 25 Teilnehmer der...
Vor lauter Astwerk sind die tüchtigen Arbeiter kaum/nicht zu sehen.
Wenn 7 richtig anpacken, ist kaum einer zu sehen
Am Samstag, dem 07. März 2020 haben sieben Mitglieder der...

Weitere Beiträge aus der Region

Schülerin während der Video Telefonie mit ihrem Lehrer
Musikzug Holzheim bietet Unterricht per Video Telefonie an
Kreative Ideen sind gefragt, besonders in den Zeiten von...
Die Wassergymnastik-Senioren besichtigen die Limeswerkstatt
Wassergymnastik-Senioren besichtigen ihr Spendenprojekt
Anfang März trafen sich 25 Teilnehmer der...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.